RWE-Helden

Beiträge zum Thema RWE-Helden

Überregionales
Kristina Malters hilft da, wo andere wegschauen!

Jeder hat etwas, was der andere braucht - Die Ehrenamtliche Kristina Malters hilft Menschen in Notsituationen

Etwas tun, aktiv helfen, das möchte die 44-jährige Kristina Malters. Die Essenerin greift als Ehrenamtliche Menschen unter die Arme, die keine warme Kleidung oder Essen haben und wird von uns als „Heldin des Alltags“ vorgestellt. Malters Motto lautet: „Jeder hat etwas, was der andere braucht!“ Und nach diesem Motto lebt die 44-jährige auch und hilft Menschen, die in einer Notlage sind. Zwei Jahre lang hat die Essenerin das Chorforum Essen mit aufgebaut und war dort sehr aktiv an der...

  • Essen-Süd
  • 18.11.14
  • 1
Überregionales
Der Borbecker Jonas Fuhrmeister ist 15 Jahre alt und "hauptberuflich" Schüler. In seiner Freizeit engagiert er sich auf vielen Feldern ehrenamtlich.

Jonas Fuhrmeister freut sich, wenn er helfen kann

Eines unterscheidet den 15-jährigen Jonas Fuhrmeister von seinen Mitschülern: Jonas nutzt nämlich jeden Tag dazu, um anderen, die es nötig haben, zu helfen. Zeit für Hobbys fndet der Borbecker trotzdem. Obendrein glänzt er mit seinen Leistungen in der Schule. Mit ihm stellen wir einen weiteren Kandidaten unserer Serie "Helden des Alltags" vor. „Mir tun bedürftige Menschen leid. Deshalb habe ich mich entschieden, zu helfen wo ich kann und versuche, eine Veränderung in der Welt zu sein“,...

  • Essen-Borbeck
  • 18.11.14
  • 2
Überregionales

Helden des Alltags: Markus Pajonk für "Essen packt an"

Ein Blick aus dem STADTSPIEGEL-Fenster auf die Bert-Brecht-Straße genügt Markus Pajonk um zu wissen: Die Aufräumarbeiten nach Ela sind noch längst nicht erledigt. Offiziell hat „Essen packt an“-Gruppengründer Tobias Becker die Akut-Hilfe aber am 7. Oktober beendet. Ein Rück- und Ausblick auf ein einzigartiges Beispiel von Bürgerschaftshilfe. „Wir haben wohl alle unterschätzt, was da auf uns zukommen würde“, erinnert sich Pajonk noch an die Anfänge von „Essen packt an“ und gewisse...

  • Essen-Borbeck
  • 07.11.14
  • 1
  • 10
Überregionales
2 Bilder

Helden des Alltags: Marion Hartlap aus Fischlaken

„Dafür, dass unser Verein ‚Ellis Freunde‘eigentlich ein kleiner Verein ist, haben wir doch recht viel erreicht“, zieht Marion Hartlap aus dem Vorstand des Fördervereins, der maßgeblich seit 25 Jahren die Kinderstation des Elisabeth-Krankenhauses unterstützt, eine Bilanz. Wer dieser einzigartigen Station einen Besuch abstattet, der weiß auch sofort, was sie meint! Und dabei war der Start alles andere als einfach. „Zur Geburt unseres Sohnes Jan war ich im Elisabeth-Krankenhaus - so kam der...

  • Essen-Werden
  • 06.11.14
  • 4
Überregionales
Der Heisinger Heinrich Bonhaus unterstützt das Kulturzentrum Grend seit 20 Jahren mit seinem Wissen.
2 Bilder

"Hausmeister mit Herz" - Held des Alltags: Heinrich Bonhaus

Guter Geist des Hauses Heinrich Bonhaus engagiert sich seit 20 Jahren ehrenamtlich im Kulturzentrum Grend „Ich sehe mich überhaupt nicht als Held des Alltags!“, betont Heinrich Bonhaus immer wieder. Doch selbstverständlich und alltäglich ist es ganz bestimmt nicht, wenn ein Mann 20 Jahre lang seine Zeit und Kraft investiert, um eine kulturelle Einrichtung ehrenamtlich zu unterstützen. Der Heisinger Heinrich Bonhaus ist gelernter Elektroingenieur. Vor 52 Jahren machte er sein Examen und...

  • Essen-Ruhr
  • 03.11.14
  • 1
Überregionales

Unsere Helden des Alltags: Margrete Roderig von den "Flotten Socken" in Borbeck

Die „Flotten Socken“ sind in Essen ein Begriff. Durch ihre stadtweiten Auftritte hat die Borbecker Tanzgruppe eine Menge Fans. Kein Wunder, denn wo die „Socken“ auch auflaufen, sie verbreiten gute Laune. Die Tänzerinnen und Tänzer sind mit Feuereifer bei der Sache. Ihr Publikum zu unterhalten, immer wieder neue Choreografien einzustudieren, das macht den Socken einfach Spaß. Seit 2004 sind die Flotten Socken eingetragener Verein. Die Tanzgruppe, die sich aus aktiven geistig behinderten...

  • Essen-Borbeck
  • 24.10.14
  • 2
  • 4
Überregionales
Dr. Werner Strahl aus Werden ist ein echter Held des Alltags, unerschrocken hilft er den Ärmsten der Armen

Ein Held ohne Starallüren

Zum Glück gibt es viele Menschen, die ihre Arbeit dem Wohle anderer widmen. Aber kaum jemand setzt dabei sein eigenes Leben aufs Spiel. Dr. Werner Strahl aus Werden schon, denn der pensionierte Kinderarzt kämpft an forderster Front für humanitäre Hilfe in Kriegs- und Katastrophengebieten. Kürzlich war der Vorsitzende der Hilfsorganisation „Cap Anamur“ in Sierra Leone, mitten im Ebola-Horror. Still, höflich und sehr sympathisch: Dr. Werner Strahl macht um seine Person kein großes...

  • Essen-Werden
  • 23.10.14
  • 1
  • 4
Überregionales
Auch die Drittklässler der Schwanenbuschschule haben bei Wolf Roloff (hinten) das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Foto: privat

Wir stellen vor: Helden des Alltags (Nr. 1)

In Zusammenarbeit mit RWE Deutschland präsentiert der STADTSPIEGEL ESSEN die Serie: „Helden des Alltags“. Heute stellen wir Wolf Roloff vor. Er kümmert sich um den Sportnachwuchs. „Ich bin immer wieder erschrocken, wenn ich feststellen muss, dass nur wenige Schulkinder schwimmen können“, erklärt Wolf Roloff. „Sie haben regelrecht Angst vor dem Wasser. Dabei ist das Schwimmen die wohl gesündeste Sportart. Die Gelenke werden geschont, die Muskeln werden trainiert und es kann eigentlich jeder....

  • Essen-Süd
  • 17.10.14
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.