Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

Ratgeber
Auch an diesem Wochenende unterstützen Kräfte aus dem Kreis Recklinghausen in den Katastrophengebieten in NRW.

Unwetterkatastrophe
Kräfte aus dem Kreis Recklinghausen unterstützen weiter in Katastrophengebieten

Auch an diesem Wochenende unterstützen Kräfte aus dem Kreis Recklinghausen in den Katastrophengebieten in NRW. Bereits am Samstagmorgen um 3.30 Uhr wurde ein Hochwasserförderzug nach Leverkusen alarmiert und befindet sich mit 14 Einsatzkräften im Stadtteil Opladen im Einsatz. Am Mittag gegen 15 Uhr sind 23 Einsatzkräfte mit elf Fahrzeugen in einem Patienten-Tansportzug in den Regierungsbezirk Köln ausgerückt. Organisatorische Unterstützung vom Kreis Recklinghausen bekam am heutigen Samstag...

  • Dorsten
  • 18.07.21
Blaulicht
Einsatz in Wuppertal.
2 Bilder

Unermüdlicher Einsatz
Kräfte aus dem Kreisgebiet unterstützen weiterhin in Katastrophengebieten

Nach Einsätzen in Wuppertal, Bochum, Engelskirchen und Unna sind in der Nacht weitere Einsatzkräfte in den Rhein-Sieg-Kreis aufgebrochen. Angefordert wurde gegen zwei Uhr ein Patiententransportzug bestehend aus rund 20 Rettungskräften, Notärzten und zehn Rettungsfahrzeugen. Ebenfalls aktuell im Einsatz befinden sich Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW), die bereits gestern unter anderem in Mülheim 11.000 Sandsäcke gefüllt hatten und auch heute mit einer Sandsackfüllmaschine vor Ort sind....

  • Dorsten
  • 16.07.21
Blaulicht
Aktuell sind etwa 120 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit rund 30 Fahrzeugen auf dem Weg nach Wuppertal, um die dortige Feuerwehr zu unterstützen.

Castrop-Rauxel am stärksten vom Unwetter betroffen
Feuerwehr unterstützt in Wuppertal, Bochum, Euskirchen und Unna

Tief "Bernd" hat Nordrhein-Westfalen getroffen. Im Kreis Recklinghausen erwischte es vor allem Castrop-Rauxel. Dorthin rückte die Feuerwehr in den letzten 24 Stunden zu rund 200 Einsätzen aus. Aktuell sind etwa 120 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit rund 30 Fahrzeugen auf dem Weg nach Wuppertal, um die dortige Feuerwehr zu unterstützen. In Wuppertal ist durch den Starkregen die Wupper über die Ufer getreten und überflutet zahlreiche Straßen. Auch die Wupper-Talsperre ist nach Angaben...

  • Dorsten
  • 15.07.21
Natur + Garten
Aktuell sind die Wasserstände an der Ems normal, doch die Bezirksregierung beobachtet die Hochwasserlage in der Region.

Hochwasser
Bezirksregierung Münster beobachtet die Region

Mit Unwetter, Sturmböen und extremen Dauerregen haben aktuell viele Regionen in NRW massiv zu kämpfen. Der Deutsche Wetterdienst warnt auch in den nächsten Tagen vor heftigem Starkregen und schweren Gewittern. Das führt zu steigenden Pegelständen am Rhein und anderen Flüssen. Im Regierungsbezirk Münster ist die Lage noch entspannt, doch der "Meldekopf" der Bezirksregierung Münster beobachtet die Wasserstände in der Region. Denn die Situation kann sich schnell ändern. Die Mitarbeiter*innen aus...

  • Dorsten
  • 14.07.21
Ratgeber
Der Deutsche Wetterdienst hat für das Wochenende eine Wetterwarnung herausgegeben: Von Samstagabend bis Sonntagabend soll es kräftige Schneefälle und stürmischen Ostwind geben, so dass es auch zu Schneeverwehungen kommen kann.

Feuerwehr und Katastrophenschutz sind vorbereitet
Deutscher Wetterdienst warnt vor gefrierendem Regen, Glatteis und Schnee

Der Deutsche Wetterdienst hat für das Wochenende eine Wetterwarnung herausgegeben: Von Samstagabend bis Sonntagabend soll es kräftige Schneefälle und stürmischen Ostwind geben, so dass es auch zu Schneeverwehungen kommen kann. Im Kreis Recklinghausen sind die Vorbereitungen dafür getroffen. Die Fahrzeuge für den Räum- und Streudienst sind vollgetankt und alle auf den Winterbetrieb gerüstet, es ist ausreichend Salz vorhanden. Die Mitarbeiter sind in Bereitschaft, so dass sie jederzeit mit Räum-...

  • Dorsten
  • 05.02.21
Natur + Garten
Auch in Mülheim wütete Sturmtief "Ela" am Pfingstmontag 2014.
33 Bilder

Frage der Woche: Was sind eure Erinnerungen an das Pfingst-Unwetter "Ela" von 2014?

Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h und 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter – das Sturmtief "Ela" verwüstete vor vier Jahren Städte der Region. Was sind eure Erinnerungen an den Sturm?  2014. Es ist der Abend des 9. Juni. Der Deutsche Wetterdienst hat in NRW vor schweren Unwettern gewarnt. Nach dem Pfingstwochenende mit Rekordtemperaturen nähert sich über den Atlantik und Frankreich eine schwere Gewitterfront. Das Sturmtief "Ela" wird als eines der schwersten Unwetter der letzten...

  • Sprockhövel-Hiddinghausen
  • 25.05.18
  • 13
  • 13
Ratgeber
Umgestürzte Bäume nach Sturmtief Friederike in Heiligenhaus. Die Entsorgung kann steuerlich geltend gemacht werden. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Steuern sparen durch Sturmtief Friederike

Umgestürzte Bäume auf Gehwegen, verwüstete Gärten – Sturmtief „Friederike“ hat in NRW hohe Schäden angerichtet. Ein kleiner Trost: Die hierdurch entstehenden Kosten können Betroffene in der Steuererklärung geltend machen. Das erklärt der Bund der Steuerzahler NRW.  20 Prozent der Kosten, höchstens 4.000 Euro im Jahr für haushaltsnahe Dienstleistungen sind in der Steuererklärung abzugsfähig. Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) von 2014 gehört zu einem Haushalt auch der Gehweg vor...

  • Düsseldorf
  • 19.01.18
  • 7
  • 6
Ratgeber

Sturmtief Friederike: Über 600 Einsätze in den ersten zwei Stunden

Bäume, die auf Häuser und Autos gestürzt sind, Verletzte, denen umherfliegende Gegenstände Verletzungen im Gesicht zugefügt haben - in den ersten zwei Stunden von Unwetter Friederike sind in der Kreisleitstelle der Feuerwehr über 600 sturmbedingte Notrufe eingegangen. Einige Straßen im Kreisgebiet sind gesperrt, der Landesbetrieb Wald und Holz NRW hat per Ordnungsbehördlicher Verordnung alle Wälder im Kreis Recklinghausen gesperrt. Diese Sperrung gilt bis zum 28. Januar 2018, 24 Uhr.

  • Recklinghausen
  • 18.01.18
Kultur

Mein kategorischer Imperativ. Zwei Gedichte zur Auswahl

II Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist schon längst verglüht. Unwetter weit und breit. Sie kommen Schlag auf Schlag. Sicher bist du nirgendwo. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag. Vergeude keine Zeit. II. Die Herbstzeitlosen sind erblüht. Der Sommer ist verglüht. Vergeude keine Zeit. Lebe so, als wäre heute dein letzter Tag.

  • Recklinghausen
  • 07.09.17
Natur + Garten
Land unter durch strömenden Regen: Wasserschlacht-Motive von Julia Fricke (links) sowie rechts von Daniel Magalski (oben) und Dieter Oelmann. Fotos: Lokalkompass
70 Bilder

Foto der Woche: Der Tag, als der Regen kam

In den kommenden Tagen sollen wir ja wieder prächtiges Wetter bekommen. Zwischenzeitlich hat es allerdings auch schwere Unwetter und heftige Regengüsse gegeben. Gudrun Wirbitzky hat passend dazu zum Foto der Woche vorgeschlagen: Der Tag, als der Regen kam. Bestimmt haben alle unsere Fotofreunde dazu das eine oder andere Motiv beizutragen. Tipps von Profis Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, Regen zu fotografieren. Wie (fast) immer haben wir für unsere Teilnehmer eine passende Ratgeberseite...

  • 05.09.16
  • 13
  • 19
Überregionales
Abfahrt der Einsatzkräfte nach Isselburg zur überörtlichen Hilfe.

524 Unwetter-Einsätze: Zwei Mal rückte die Feuerwehr zur überörtlichen Hilfe in den Kreis Borken aus

Sommer, Wärme, Sonnenschein - davon war im vergangenen Monat nicht viel zu spüren im Kreis Recklinghausen. 524 Unwetter-Einsätze hat die Kreisleitstelle im Juni koordiniert. Vor allem vollgelaufene Keller, aber auch der Schölzbach, der in Dorsten über die Ufer getreten ist, und Straßen, die unter Wasser standen, hielten die Feuerwehr in Atem. „Den Einsatzkräften gebührt unser aller Dank. Ich bin sehr froh, dass wir personell sogar die Möglichkeit hatten, mit der Hochwasserbereitschaft im...

  • Recklinghausen
  • 14.07.16
Natur + Garten
Das Unwetter im Kreis Recklinghausen führte zu 299 Feuerwehreinsätzen.

Unwetter im Kreis: Feuerwehr verbuchte 299 Einsätze

299 Unwetter-Einsätze gab es Dienstagabend für die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen. Getroffen hat es vor allem die Stadt Gladbeck, aber auch Marl, Haltern am See und Dorsten waren vom Unwetter betroffen. 450 Einsatzkräfte von 21 Löschzügen waren im Einsatz. Die Einsatzzahlen in der Übersicht: Gladbeck 118 Marl 106 Haltern am See 46 Dorsten 19 Recklinghausen 7 Herten 3 Um 19.30 Uhr hatte sich die Wetterlage beruhigt, doch für die Einsatzkräfte bedeutete das noch lange keine Entspannung, weit...

  • Recklinghausen
  • 08.06.16
Ratgeber

Warnung vor Dauerregen für den Kreis Recklinghausen

Bis Montagmittag hat der Deutsche Wetterdienst eine Amtliche Warnung vor Dauerregen für den Kreis Recklinghausen ausgegeben. „Anhaltende und schauerartig verstärkte Regenfälle, zeitweise auch mit Starkregen“, heißt es in der Warnung von Sonntagmorgen. Bilanz von Samstagabend: 77 Unwetter-Einsätze in drei Stunden Haltern-Sythen am stärksten betroffen Wenige Tropfen Regen und ein paar Blitze am Horizont – in einigen Teilen des Kreises wunderte man sich gestern Abend über die Unwetterwarnungen....

  • Marl
  • 16.08.15
  • 2
Ratgeber

Aktueller Stand der Aufräumarbeiten in Recklinghausen

Die Aufräumarbeiten in Recklinghausen sind nach dem schweren Unwetter auf einem guten Weg. Dennoch gibt es im Stadtgebiet weiterhin Gefahrenstellen – vor allem durch gebrochene Äste, die herunterfallen können. Deshalb ist die ordnungsbehördliche Verordnung bis zum 30. September verlängert worden. Das Betretungsverbot gilt für alle öffentlichen Park- und Grünanlagen, Rad- und Wegeverbindungen, Friedhöfe, Kinderspiel- und Bolzplätze, Sportplätze sowie Anlagen rund um Denkmäler, Brunnen, Gewässer...

  • Recklinghausen
  • 11.07.14
Ratgeber

Achtung, Lebensgefahr: Wälder noch bis zum 7. Juli gesperrt

Auch wenn die meisten Straßen im Kreis Recklinghausen wieder gut befahrbar sind: Die Rad- und Fußwege, Wälder, Parkanlagen, viele Friedhöfe und andere Orte mit großem Baumbestand bleiben auch weiterhin gesperrt, denn das Betreten kann lebensgefährlich sein. Die Aufräumarbeiten laufen seit der Unwetternacht vor über einer Woche auf Hochtouren. Hauptamtliche und ehrenamtliche Kräfte sorgen Hand in Hand dafür, dass die Straßen und Wege wieder nutzbar gemacht werden - nach klar aufgestellten...

  • Recklinghausen
  • 20.06.14
Überregionales

Arbeiten nach dem Unwetter dauern an - Straßen im Kreis schwer beschädigt

+++Update Mittwoch, 15.16 Uhr: aktuelle Straßensperrungen+++ Das schwere Unwetter in der Nacht zum Dienstag hält die Einsatzkräfte im Kreis Recklinghausen weiter auf Trab. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Tiefbau- und Grünflächenämter und viele andere mehr – an allen Stellen wird weiter unter Hochdruck gearbeitet. Denn nach dem Beseitigen vieler Bäumen, die Straßen versperrt haben, wird das Ausmaß der Schäden erst richtig deutlich. Zahlreiche Straßen sind noch oder wieder gesperrt. Aktuelle...

  • Recklinghausen
  • 12.06.14
Überregionales
Ein Ast im Lampenkabel auf der Haltener Straße. Foto: Krusebild
17 Bilder

Unwetter hinterlässt schwere Schäden im Kreis Recklinghausen

Viele Straßen im Kreis Recklinghausen sind derzeit nicht passierbar, weil immer noch umgestürzte Bäume auf der Fahrbahn liegen. Das betrifft nach wie vor auch Autobahnen, Bundesstraßen sowie andere Hauptverkehrsstraßen im Kreis. Darum gilt weiterhin, da es noch Stunden dauern wird, bis die Straßen wieder frei sind sollte nach Möglichkeit auf nicht zwingend erforderliche Fahrten verzichtet werden. Es ist überall besondere Vorsicht geboten, da nach wie vor Äste und Trümmer auf Fahrbahnen und...

  • Recklinghausen
  • 10.06.14
  • 1
Natur + Garten
5 Bilder

Alte Grenzstrasse überflutet

Recklinghausen- Am Donnerstag, wurde bei dem Unwetter die Alte Grenzstrasse in Recklinghausen auf Höhe der Diakonischen Werkstätten Knietief Überflutet. Ein Autofahrer blieb aufgrund der Wassermenge in der Überflutung stehen und wurde von Anwohnern auf den Benachbarten Parklplatz geschoben. 200 Meter weiter liefen im Bereich der Revier Hallen Keller bis kurz unter die Hauptstrom Verteilung voll. Der gesammte Gewerbeplatz glich eher einem See, als einem Gewerbeplatz. Die Jugendfeuerwehr und...

  • Recklinghausen
  • 23.06.13
Überregionales
Im gesamten kreis gab es 880 Einsätze für die Rettungskräfte. Foto: Arno Bachert/  pixelio.de
2 Bilder

880 Unwettereinsätze, 2900 Anrufe - Landrat dankt den Einsatzkräften

880 Unwettereinsätze, 2.900 Anrufe, 700 Helfer im Einsatz, eine unterspülte Bahntrasse und viele beschädigte Gebäude – diese Bilanz steht in den Unterlagen der Leitstelle des Kreises Recklinghausen. Rettungskräfte packen gemeinsam an „Allen Einsatzkräften der Feuerwehren und Hilfsdienste, die bei diesem Großeinsatz den Menschen in der Region geholfen haben, danke ich herzlich. Es ist immer wieder gut zu sehen, dass die Rettungskräfte aus allen Städten gemeinsam dort anpacken, wo Hilfe benötigt...

  • Recklinghausen
  • 21.06.13
Kultur
Vom Fan abgeknutscht: Doro
37 Bilder

Festivalreporter: Metalfest vertreibt Unwetter - mit VIDEO!

Der erste Tag des diesjährigen Metalfest auf der Loreley wollte einfach keinem Plan folgen: Das lang im Voraus angekündigte Unwetter zeigte sich kaum, das Line-Up dagegen hinkte dem Zeitplan hinterher und auch die Lokalkompass-Festivalreporter mussten auf ihrer Anreise mit dem ein oder anderen Problemchen fertig werden. Zuerst erreichte die 38-jährige Steffi das Gelände, nachdem sie beinahe auf einem Rastplatz mit ihrem Wagen liegen geblieben wäre. Und ihr Mann Alex? "Der kommt später",...

  • Essen-Süd
  • 21.06.13
  • 3
Ratgeber
Feuerwehr im Dauereinsatz. Foto: Martin Meyer

Feuerwehr Recklinghausen bei Unwetter im Dauereinsatz

Die Feuerwehr Recklinghausen ist bei dem Unwetter im Dauereinsatz. Alle Löschzüge sind informiert. Die Einsätze verteilen sich auf das gesamte Stadtgebiet. In den meisten Fällen sind Keller vollgelaufen. Wichtiger Hinweis der Feuerwehr: Weiterhin die Notrufleitungen nutzen, auch wenn die Warteschleife etwas länger dauert. Hallenbad an der Herner Straße vorübergehend ab sofort geschlossen Das Hallenbad an der Herner Straße ist ab sofort geschlossen. Durch das Unwetter am Donnerstag, 20. Juni,...

  • Recklinghausen
  • 20.06.13
Kultur
Danko Jones mit Festivalreporterin Mieke. Foto: Thorsten Seiffert
2 Bilder

Wacken 2012: Danko Jones, Scorpions & der große Schlamm

Es waren sicherlich Freudentränen, die der Himmel weinte, nur leider die ein oder andere zu viel, wie die Besucher des Wacken 2012 fanden. Tag zwei und drei des größten Metal-Festivals der Welt fielen wortwörtlich ins Wasser. Und statt sich in Bier zu tränken, wälzten sich die Besucher im Schlamm. Gummistiefel statt Nieten-Boots, Plastikumhänge statt heiße Lederfummel bestimmten das Bild auf dem Festivalgelände. Die gute Laune verdarb das Wetter den Metalheads natürlich nicht. Wie auch, so...

  • Essen-Süd
  • 05.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.