Uedem - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Schweinefuß, gehängt, und Dr. Mann. Foto: Geib

Museum Goch hat Schwein

Sie hängen im Flur des Gocher Museums, man möchte sie berühren, weil man nicht weiß, ob sie wirklich echt sind: Originale Schweineohren und -füße hat der Künstler Gereon Krebber so präpariert und gehängt, dass der Besucher sie leicht irritiert betrachtet. Die hängenden Tierpräparate sind nur ein Teil der Sammlung, die das Museum in den vergangenen Jahren aufbauen und gestern erstmals der Öffentlichkeit präsentieren konnte. Die Neuzugänge und Schenkungen wurden der Kunststiftung übergeben und...

  • Goch
  • 08.07.10
Die "Todesfalle" (mit Ulli Kinalzik) wurde im Frühjahr im Kastell wieder vor vollem Haus gespielt. Foto Fylla

"Man geht in Goch wieder ins Theater"

Zur Zeit ist Spielpause auf Deutschlands Bühnen. Zeit, um mal dem Leiter der KulTOURbühne Goch, Helmut Lintzen, eine Analyse der vergangenen Spielzeit zu entlocken. "Wir haben in Goch eine Entwicklung festgestellt, die völlig dem allgemeinen Trend widerspricht", sagt Lintzen. Während bundesweit die Besucherzahlen stagnierten, könne man im Kastell, wo die Aufführungen stattfinden, mehr Zulauf feststellen. Rückläufige Zahlen kenne man nicht. Lintzen: "Woran das liegt? Nun, es ist die Mischung...

  • Goch
  • 02.07.10

Astra rockt

Wie die Stadt Goch mitteilt, steht im Jugendzentrum Astra das nächste Livekonzert der Reihe "Rock ´n´ Toll" an: Am Freitag, 9. Juli, sind die Bands "Taxidermist" aus den Niederlanden sowie "Until September" und "Newery Crush" aus Goch im Lineup. Einlass ist ab 19 Uhr, los gehts um 20 Uhr. Tickets kosten 3 Euro. "Rock ´n´ Toll" ist ein Gemeinschaftsprojekt des städtischen Jugendzentrum Astra, mit dem niederländischen Jugendzentrum JC Staddijk und der Musikagentur "Stichting Pan" aus...

  • Goch
  • 02.07.10
Dr. Stephan Mann ist zufrieden mit dem Zuspruch der Südafrika-Ausstellung im Museum Goch.

Südafrika-Ausstellung im Museum toppt Besucherzahlen

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist doch nicht alles, so scheint es in Goch. Sehr zufrieden zeigt sich Dr. Stephan Mann von der Akzeptanz der Südafrika-Ausstellung im Museum: "Es läuft super, der Katalog ist jetzt auch da." Wer befürchtet hatte, dass die WM in Südafrika einen Einfluss auf die Ausstellung "Südafrikanische Fotografie 1950 - 2010" haben werde, der hatte sich getäuscht. Allein die Inhalte sind es, die die Besucher ins Gocher Museum schleust, meint der Museumsleiter: "So ein...

  • Goch
  • 23.06.10

Das O:1 gegen Serbien: Ein Politikum? - Eine nicht ganz ernst gemeinte Nachbetrachtung

"Samstag Mittag, Tag 1 nach der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalelf gegen Serbien in der WM-Vorrunde: In der Gocher Innenstadt diskutieren die Menschen über das verlorene Vorrundenspiel. Einer davon war Dieter Kirchberg vom BürgerForum Goch. Der Ratsherr sah, so verriet er im Gespräch mit dem Gocher Wochenblatt, die Niederlage beinahe voraus: „Das war doch ein schlechtes Spiel von Lukas Podolski (Anm. der Red.: Er verschoss den wohl spielentscheidenden Elfmeter).“ Seine Meinung, so...

  • Goch
  • 19.06.10
Dr. Roman Dähne und Konrad Stüver zeigen die Kunstwerke, die die Wände des Krankenhauses gestalten. Foto: Steve

Kahle Krankenhauswände mit Kunst verschönert

Kunst mit dem Krankenhaus zu verknüpfen, käme den wenigsten in den Sinn, obwohl beides zum Leben gehört. Also sollen auch beide gemeinsam ins Leben gebracht werden, dachte sich Dr. Roman Dähne, der Initiator eines einmaligen Projektes im Gocher Wilhelm-Anton-Hospital. Seit zwei Jahren schon bemüht sich der Internist darum,das Krankenhaus kunstvoll in Szene zu setzen, hat Installationen wie den „Flieger“ (im Innenhof) erworben und schickt sich nun an, die Wände des Hauses neu zu gestalten....

  • Goch
  • 15.06.10

Herzlichen Glückwunsch dem neuen lokalkompass.de - der Start in Goch_Uedem_Weeze ist gemacht

In unserer heutigen Zeit gibt es fast Nichts, was es nicht gibt. Da hätten wir den Rasen mähenden Roboter, der, falls der Untergrund auch wirklich 1a ebenerdig ist, unter permanentem brummen das Gras mäht. Es gibt den elektrisch betriebenen Bauchwegtrainer, der durch kleine Stromschläge an die (unter dem Wohlstandsbauch) vorhandene Muskulatur abgegeben, eben diese Muskulatur straffen und quasi wiederbeleben soll. Es gibt tausende Dinge, die eigentlich kein Mensch auf dieser Welt benötigt - ja,...

  • Uedem
  • 09.06.10
  •  1
Auf solche Bilder will man in Goch beim Public Viewing verzichten. Vuvuzelas wie sie hier heinz Hübbers benutzt, sollen draußen bleiben.Foto: Steve

Public Viewing ohne Vuvuzelas

Feiern ja, aber bitte nicht zu laut: Wenn beim Public Viewing im Gocher Stadtpark die Spiele der Fußball-WM in Südafrika übertragen werden, bleiben die ebenso langen wie lauten Freudentröten zuhause. „Die Lautstärke liegt zwischen einer Kettensäge und einem Düsenjet. In deren Nähe möchte ich persönlich auch nicht stehen“, begründet gordion-Geschäftsführer Boris Hirschmüller die Entscheidung, Vuvuzelas im Gocher Stadtpark nicht zuzulassen. Der Veranstalter und die Stadt Goch folgen damit...

  • Goch
  • 09.06.10

Beiträge zu Kultur aus