Unna - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Viel Arbeit investierten Frauke und Dietmar Nowodworski und verwandelten die einstige Müllecke zwischen Massener Straße und Schulstraße in einen Erlebnisgarten mit Kunstobjekten.
4 Bilder

Experiment der besonderen ART: Ein imaginärer Ort wird Realität
Jetzt steht die Kunst im Garten

Am Anfang stand eine Vision: Aus einer Dreckecke sollte ein Erlebnisgarten mit Kunst werden. Dem Unnaer Künstlerpaar Frauke und Dietmar Nowodworski war das verkommene Hochbeet entlang der Wilhelm-Sternfeld-Gasse schon lange ein Dorn im Auge. Zwischen Wildwuchs und Müll verrichteten nicht nur Hunde ihr Geschäft. Mit Hacke, Spaten und Müllsäcken ausgestattet, starteten Frauke und Dietmar Nowodworski Ende März in aller Frühe mit der Umsetzung ihres Projekts auf dem rund 180 Quadratmeter...

  • Unna
  • 26.08.19
Die schwarzen Augenflecke erwecken den Eindruck, der Strudelwurm würde schielen. Mit tausenden Wimpernhärchen gleitet er über den Untergrund.
3 Bilder

Hoffnung für Genetik-Forscher
Turbo-Wurm im Massener Bach

Im Massener Bach in Unna lebt ein Bewohner, der nicht nur bei den Biologen des Lippeverbandes Begeisterung auslöst, sondern insbesondere Gen-Forscher in Verzückung versetzt. Der Dreiecksstrudelwurm ist ein zuverlässiger Anzeiger für gute Gewässerqualität aber auch ein „Weltmeister der Regeneration“: Die Tiere sind in der Lage, fehlendes Gewebe mithilfe von Stammzellen neu zu bilden. Bereits aus einem winzigen Stück Wurm, kann sich ein komplett neues Tier regenerieren. Aufgrund dieser...

  • Unna
  • 20.08.19
Stadtbäume sind im Sommer auf Unterstützung angewiesen
2 Bilder

Stadtgrün braucht Wasser
Feuerwehr Unna rettet Bäume

Die Stadt stellt für Bäume eine Herausforderung dar: Hier ist es meist einige Grad wärmer als im Umland, Asphalt und Steine heizen sich schneller auf und bleiben auch länger warm als Rasenflächen und Wälder. Um ihren Wasservorrat nach einem Regen wieder aufzufüllen, ziehen die Bäume das versickerte Regenwasser aus der Erde. Dazu haben Straßenbäume oft nur eine kleine Baumscheibe, die selbst bei ausreichendem Niederschlag nur geringe Mengen an Wasser liefert. Für Stadtbäume mit begrenztem...

  • Unna
  • 15.08.19
Regina Müller hofft, dass die zwei Wochen alten Kätzchen gerettet werden können.
7 Bilder

Tierfreunde Kamen retten kleine Stubentiger aus einem Haus in Bergkamen
„Nur eine handvoll Katze“

Nicht für alle laufen diese Sommerferien ruhig und entspannt. Besonders die Tierfreunde Kamen geraten nach der lang anhaltenden Hitze nun erneut ins Schwitzen: Sie kämpfen derzeit um das Überleben von zwei Wochen alten Katzenkindern. Die Babys sind jetzt aus einem Haus voller verwahrloster Katzen gerettet worden. „Der Notfall wurde uns am 7. August gemeldet“, verrät Regina Müller, erste Vorsitzende der Tierfreunde Kamen. Die Situation: In einem Bergkamener Haushalt befanden sich mehrere...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.08.19
  •  1
Die kleinen Waldstrolche erobern ab dem 30. August den Herbstwald rund um Haus Opherdicke

Die Waldstrolche sind wieder unterwegs

Die kleinen Waldstrolche erobern den Herbstwald rund um Haus Opherdicke. Wind und Wetter begleiten sie auf ihrer spannenden Entdeckungsreise. Das Angebot der Waldschule Cappenberg ist für Kinder von vier bis sechs Jahren und findet ab dem 30. August immer freitags statt von 14.30  bis 16.30 Uhr. Sie entdecken dabei mit der Becherlupe die Krabbeltiere des Waldes, räumen den Wald auf und sammeln den Müll ein, schleichen wie Indianer durch den Wald und gehen auf Spurensuche,  basteln...

  • Unna
  • 09.08.19
Viele Felder sind abgeerntet, aber die Brandgefahr ist deshalb nicht gestoppt. Auch Getreidestoppeln leiten bei der aktuellen Trockenheit Flammen schnell weiter.

Feldbrandgefahr: Landwirte bitten um besondere Vorsicht

Zahlreiche Feldbrände in der Region beunruhigen die heimischen Landwirte. „Es ist überall sehr trocken und der kleinste Funken reicht aus, um ein Feld zu entzünden“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe Hans-Heinrich Wortmann. Habe ein Feld erst mal Feuer gefangen, dann breite sich der Brand in Windeseile aus. Die Ursachen der Feldbrände könnten unterschiedlich sein, sagt Wortmann. Auf der einen Seite gehe eine gewisse Gefahr von den Erntemaschinen wie...

  • Unna
  • 01.08.19
Durch die Hitze wird das Wasser knapp - die Vegetation in den Städten benötigt Unterstützung bei der Wasserversorgung
2 Bilder

Projekt Stadtgrün 2.0
Wasserspende für Unnaer Grünflächen

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und Pflanzen leiden unter der zweiten Hitzewelle dieses Sommers. Wie schon im Sommer 2018 kommen Bäume und andere Gewächse an vielen Stellen nicht mehr an das notwendige Wasser im Boden. Im Juli sind in unserer Region bisher gerade einmal 10 Prozent des üblichen Niederschlags in diesem Sommermonat gefallen – Wasser wird für unsere Umwelt eine knappe Ressource. Erneut stellt Gelsenwasser seinen Partnerkommunen insgesamt 180.000 Kubikmeter Wasser für...

  • Unna
  • 25.07.19
  •  1

Tiere an heißen Tagen schonen
Tierheim geschlossen

Die angekündigten heißen Tage mit Spitzentemperaturen von bis zu 40 Grad möchte das Kreistierheim (Hammer Straße 117, Unna) für seine Bewohner möglichst stressfrei gestalten. Daher bleibt die Einrichtung von Mittwoch, 24. Juli, bis einschließlich Freitag, 26. Juli, für Besucher geschlossen. Ab Samstag, 27. Juli, sind Besucher zu den gewohnten Zeiten wieder willkommen. Im Rahmen dieser Maßnahme werden die Ausführzeiten auf die frühen und noch kühlen Morgenstunden begrenzt. Natürlich ist...

  • Unna
  • 24.07.19
Immer etwas zu futtern findet diese Hummel auf den Blühstreifen entlang der Felder.

Blühstreifen entlang der Felder
Bauern machen es bunt

Wer durch die Landschaft fährt, dem fällt auf: Am Rande vieler Felder blüht es. Viele heimische Landwirtinnen und Landwirte haben einen Streifen ihrer Äcker nicht mit Früchten bestellt, sondern dort eine Mischung aus verschiedenen Blumen und Kräutern ausgesät. Die blühenden Streifen sehen schön aus, das ist aber nicht der wichtigste Grund, warum die Bauern in der Region Ruhr-Lippe (Kreis Unna, kreisfreie Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) die Blühpflanzen ausgesät haben. „Wir...

  • Unna
  • 23.07.19
  •  1
  •  1
Die Schüler der Schule am Friedrichsborn haben ein Herz für emsige kleine Insekten und werden sich in Zukunft um die Pflege der Insektenhotels kümmern.

Erstes Insektenhotel an der Schule am Friedrichsborn
Ein Herz für Bienen

Die "Zimmer" sind schon so gut wie bezugsfertig. Es sind nur noch Kleinigkeiten, dann soll am Donnerstag das Insektenhotel an der Schule am Friedrichsborn eröffnen. In Zusammenarbeit mit der Holzwerkstatt der Werkstatt Unna hat der Umweltbereich der Stadt acht Unnaer Grundschulen ein solches Bauwerk zur Verfügung gestellt. Für die Befüllung und die Pflege sind vor allem die Schülerinnen und Schüler verantwortlich. Die Klasse 2b der Schule am Friedrichsborn kümmert sich seit Wochen unter...

  • Unna
  • 09.07.19
Beim achtjährigen Raul fühlten sich die jungen Meisen sofort wohl.
2 Bilder

Auf Erkundungsflug im Wohnzimmer der Familie Schröder
Zutrauliche Meisen-Kinder

Im blau-weißen Schalke-Nistkasten an der Balkontür bei Familie Schröder am Bockumweg in Unna kamen kürzlich vier Kohlmeisenkinder zur Welt. Kaum waren sie flügge, da erkundeten sie ihre Umgebung. Abenteuerlustig schauten zwei junge Meisen im Wohnzimmer der Schröders nach dem Rechten und setzten sich ohne Scheu auf die Finger von Raul (8). Darüber staunte auch Opa Wolfgang: "Das habe ich auch noch nicht erlebt, dass Vögel so zutraulich sind."

  • Unna
  • 08.07.19
Beetpaten der Nicolaischule Unna bepflanzten das Beet vor dem Kinder- und Jugendbüro Unna und versahen dieses mit selbst bemalten Holzlöffeln

Beetpaten setzen selbst bemalte Holzlöffeln an die Pflanzen
Beet vor dem Kinder- und Jugendbüro Stadt Unna wird grün

Mitte Mai haben die Kinder der Nicolaischule mit großer Begeisterung das Beet vor dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Unna bepflanzt und nun kommen selbst bemalte Holzlöffel hinzu. Mit Feuereifer gruben die acht- bis elf-jährigen Kinder Löcher für ihre Pflanzen. Am Dienstag, 2. Juli 2019, setzten sie selbst gestaltete Holzlöffel, die mit dem betreffenden Planzennamen beschrieben waren, zwischen ihre Pflanzen. In Abständen schauen sie immer mal weder nach ihrem Beet und waren am Dienstag...

  • Unna
  • 03.07.19
Foto © Jürgen Thoms -  Aus der Serie: Seerosen am Teich
5 Bilder

Aus der Natur
Immer wieder ein Hingucker

Die Seerosen blühenDie einzelne Seerosenblüte hält leider nur drei bis fünf Tage. Danach zieht sie sich unter die Wasseroberfläche zurück. Schön dass sich aber immer wieder von Juni bis September neue Blüten bilden. Natur kann faszinierend sein.

  • Unna
  • 22.06.19
  •  3
  •  2
Sylvia Mählmann, biologisch-technische Assistentin beim EGLV, entnimmt eine Probe des Wassers der Lippe.
2 Bilder

Flussflohkrebse im Massener Bach
Die Kängurus unter den Krebsen

Krebse vermutet man in Deutschland eher an Nord- und Ostsee, die kleinen Gliederfüßler sind aber auch in den Gewässern der Region zuhause. Eine besondere Art ist der Flussflohkrebs. Er konnte durch das Biologenteam des Lippeverbandes in Unna im Massener Bach nachgewiesen werden. Der in der Fachsprache Gammarus roeseli genannte Flohkrebs ist auf den ersten Blick leicht mit einer Garnele zu verwechseln. In Gewässern mit ausreichender Sauerstoffversorgung findet man den kleinen Flussbewohner, der...

  • Unna
  • 17.06.19
  •  1
  •  1
Bis zum Abschluss der Arbeiten wurden Teile des Schulgeländes großflächig gesperrt. Dies betrifft insbesondere den Bereich des Hintereingangs bis zur Stadthalle. Die abgesperrten Bereiche sollten unbedingt beachtet werden.

Teilflächen im Bereich des Schulzentrums Nord gesperrt
Weiterer Eichenprozessionsspinner-Raupenbefall in Unna

Im Bereich des Schulzentrums Nord - Geschwister Scholl Gymnasium (GSG) - Nord wurde an mehreren Bäumen ein Eichenprozessionsspinner-Raupenbefall festgestellt. Die Stadtbetriebe Unna haben sofort eine Fachfirma mit der Entfernung der Nester beauftragt. Die Maßnahme soll kurzfristig abgeschlossen werden.Bis zum Abschluss der Arbeiten wurden Teile des Schulgeländes großflächig gesperrt. Dies betrifft insbesondere den Bereich des Hintereingangs bis zur Stadthalle. Davon sind auch Fußwege in diesem...

  • Unna
  • 12.06.19
Landschaftsbau-Facharbeiter Uli Lockner will seinen Augen nicht trauen: Schon wieder „Land unter“ in Dreihausen. Fotos: Anja Jungvogel
7 Bilder

Heftige Regenschauer überfluten Straßen und Bauernhöfe mit Schlamm und Wassermassen
Mit Video: “Land unter” in Unna-Dreihausen

+++ Update 19.30 Uhr +++ Die Straße Dreihausen ist bis zum nächsten Morgen wieder befahrbar +++ Ab 6 Uhr morgens des folgenden Tages (13.6.) beginnen die nächsten Ausbagger-Arbeiten. Ein Spülwagen der Stadtbetriebe Unna wurde angefordert und soll die Rohre reinigen. +++ Nach den heftigen Regenfällen Ende letzten Monats (wir berichteten), die dazu geführt hatten, dass viele Felder in Unna-Dreihausen unterspült worden sind und auch die B1 in Werl-Büderich kurzzeitig gesperrt werden musste,...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.06.19
Kommen Menschen mit den Raupenhaaren des Eichenprozessionsspinners in Berührung, reagiert die Haut auf den Kontakt. Foto: LK-Archiv

Haarige Angelegenheit
Gesundheitsbehörde warnt vor Eichenprozessionsspinner

Er ist klein, er ist haarig, er ist nicht ganz ungefährlich – gemeint ist der Eichenprozessionsspinner. Die Raupen bauen zurzeit in den Städten und Gemeinden im Kreis Unna ihre Nester. Und weil das Insekt giftige Brennhaare ausbildet, gibt die Gesundheitsbehörde Tipps zum Schutz. Kreis Unna. "Die Raupen des Nachtfalters schlüpfen Ende April. Sie bilden dann Gifthaare aus, die für Menschen und Tiere gefährlich sein können", sagt Amtsarzt Dr. Roland Staudt. Daher heißt es zurzeit: Abstand...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.06.19
Kurz vor dem rettenden Mauseloch verfällt das kleine Mäuschen in eine Schockstarre. Fotos: Anja Jungvogel
2 Bilder

Video: „Starre“ Überlebensstrategie im Garten
Maus trickst Katze und Dackel aus

„Mama, was ist Angst?“, fragt die kleine Maus, als sie außer Atem endlich im Mäuseloch angekommen ist. Gerade noch konnte sie der Katze entwischen. Eine gefühlte halbe Stunde hatte der böse Stubentiger sie durch den Garten gehetzt. Immer hin und her, im Zickzack durch das hohe Gras. Als die kleine Maus ihr Leben schon aufgeben wollte, weil sie mit ihren Kräften am Ende war, durchströmte sie ein großartiger Instinkt. „Ich stelle mich einfach tot und werde starr wie Glas.“ Sie war nur...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.05.19
  •  3
  •  1
Die Küken konnten von der Polizei gerettet werden, doch ihre Mama ist noch auf der Flucht. Foto: Polizei Dortmund
2 Bilder

Tierischer Polizeieinsatz: Kükenrettung auf der A45
Entenmama auf der Flucht

Zu einem „tierischen“ Rettungseinsatz wurde die Autobahnpolizei am gestrigen Samstag gerufen. Eine Entenmama sorgte mit ihren vier Küken für Stau auf der A 45, als sie in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West die Fahrbahn überqueren wollte. Die kleine Familie schaffte es nur bis zum Mittelstreifen und saß nun aufgeregt schnatternd fest. Um die gefährliche Situation für Mensch und Tier zu entschärfen, es war bereits zu gefährlichen Bremsmanövern und quietschenden Reifen gekommen, eilten...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.05.19
  •  1
8 Bilder

Kneippverein Unna
Frühjahrsputz mit frischen Kräutern

Kulinarischer Wildkräuterkurs von Kneippverein und VHS Unna war ein großer Erfolg. Kneippen ist nicht nur Wassertreten und nasse Füße, Auch die Beschäftigung mit Kräutern und deren Anwendung, nicht nur als Heilpflanzen, sondern auch zur Gaumenfreude gehört dazu. Susanne Schön und Karin Brauckmann kochten im ausgebuchten Kurs mit den Teilnehmern -Brennnessel Suppe mit Kasnockerln -Buchweizen blini -Tomaten chutney- Mit Ziegenkäsebällchen  -Kräuter Quark Brötchen  -wilde Frankfurt er...

  • Unna
  • 02.05.19
Rosie ist eine liebe Katze. Leider hat sie noch keinen Interessenten gefunden, der ihr ein schönes Zuhause geben könnte. Fotos (2): Müller
2 Bilder

Es wird ruhig, leider zu ruhig, um die gequälte Katze aus Bergkamen
Rosie hat immer noch kein Zuhause gefunden

+++Update 3.  Mai +++ Aufgrund dieses Berichtes wurde das Kätzchen jetzt vermittelt und zwar in eine Familie, die den Tierfreunden schon seit vielen Jahren bekannt ist. Neuigkeiten von Rosie, die man mit Kabelbindern zu einem Paket fest verschnürte, quälte und fast verhungern ließ: Langsam wird es ruhig um den kleinen, roten Stubentiger, der in letzter Minute einen Schutzengel hatte. Nachdem das Fernsehen und verschiedene Printmedien über die buchstäbliche „Glückskatze“ mehrfach berichtet...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 30.04.19
  •  5
  •  1
Zwei Flatter-Ulmen für den Kurpark.

Pflanzaktion zum „Tag des Baumes"
Zwei Flatter-Ulmen im Kurpark gepflanzt

Dank des "Tag des Baumes" bereichern nun zwei Flatter-Ulmen die Fläche der Freizeitstätte Unna-Königborn im Kurpark. Unnas Bürgermeister Werner Kolter hat sie zusammen mit Gerhard Dreps und Guido Vortmann vom Kreisverband Unna der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eingepflanzt. "Bäume zu pflanzen ist immer ein ganz bewusstes Zeichen für die Zukunft“, betonte Bürgermeister Werner Kolter. Der Tag des Baumes hat sich bundesweit zu einer der größten und erfolgreichsten Mitmachaktionen im...

  • Unna
  • 25.04.19
Die Naturförderungsgesellschaft für den Kreis Unna stellt den neuen Naturreport vor: Corinna Glück (Redaktion), Norbert Enters (NFG-Vorsitzender), Heinrich Behrens (Stellv. NFG-Vorsitzender), Ludwig Holzbeck (NFG-Geschäftsführer).

Neue Ausgabe des Naturreports
Insekten – zwischen Faszination und Ekel

Die neue Ausgabe des Naturreports ist kleinen Lebewesen mit großer Bedeutung gewidmet – den Insekten. Besorgniserregend ist ihr eklatanter Rückgang um nahezu 80 Prozent, denn für das Funktionieren der ökologischen Kreisläufe ist die Existenz dieser Tiere eine wichtige Grundlage. Ein Grund mehr, diese Tiere in den Mittelpunkt des neuen NFG-Jahrbuches zu stellen. Die Texte verschiedener Autoren zeigen die facettenreichen Aspekte des Schwerpunktthemas und die Fotos die bunte Vielfalt der...

  • Unna
  • 20.04.19
Nach dem späten Frost freuen sich die Bienen nun über die wärmeren Temperaturen und schwärmen aus. Foto: Dieter Klussmann
2 Bilder

Imker Peter Rajewski: „Mehr Bewusstsein für die Natur entwickeln“
Retten Blühstreifen am Feldesrand die Insekten?

Letzte Woche war es den Bienen noch zu kalt, doch jetzt summen sie wieder. Imker Peter Rajewski aus Unna-Hemmerde hatte sich schon Sorgen gemacht, ob die Obstblüte rechtzeitig bestäubt wird. Seine „schwarz-gelben“ Freunde haben die Wintersaison gut überstanden und sind jetzt voller Tatendrang. „Der späte Frost hat den Bienenvölkern zwar nicht unbedingt gut getan, aber jetzt kann es wieder losgehen“, erklärt er. Die Diskussion um das Insektensterben nervt ihn mittlerweile. Er meint: „Wenn...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 15.04.19

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.