„Massener“ Neujahrsempfang mal anders

32Bilder

Mit einem ökumenischen Neujahrsgottesdienst begann der diesjährige Empfang zu dem der Bürgerhausverein die „Massener“ eingeladen hatte.
Es war ein besonderes Anliegen des Vereins den Empfang mit einem Gottesdienst, den die Pfarrer Nacke von der Marienkirche und Pastor Eckelsbach von der Friedenskirche gemeinsam gestalteten, zu beginnen.
Anders als in den Vorjahren - bei den seit 20 Jahren stattfindenden Neujahrsempfängen im Bürgerhaus am Sonntag - war es schon, denn es war ein Freitag und eine Abendveranstaltung. Über 160 „Massener“ waren gekommen und sie haben es nicht bereut.

Viel Mühe hatten sich der Vorstand und die vielen „Ehrenamtlichen“ gegeben, um dieses vielseitige unterhaltsame

Abendprogramm

im festlich geschmückten Bürgerhaus vorzubereiten.

Gut eingestimmt hatten der Pastor Eckelsbach und Pfarrer Nacke die Anwesenden auf diesen Abend und so konnte Bürgerhausvorsitzender und Ortvorsteher Helmut Tewes sagen:
Mit Mut machenden Begegnungen dürfen wir heute einen schwungvollen Auftakt in das neue Jahr erleben.

Unter den Gästen die namentlich erwähnt wurden waren Sparkassendirektor Bernd Wenge von der Sparkasse Unna-Kamen, die stellv. Bürgermeisterin Renate Nick, SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Hoffmann und die Ratsmitglieder Frau Susanne Herzog, Frau Gudrun Friese-Kracht, Frau Brigitte Wass und Michael Schwering.
Der Bundestagsabgeordnete Oliver Kacsmarek, unser Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke und Bürgermeister Werner Kolter übermittelten herzliche Grüße und Wünsche aus dem Weihnachtsurlaub.

Nach der musikalischen Einstimmung durch den Männergesangverein Glück-Auf folgte die Neujahrsansprache von Helmut Tewes.
„Was mag uns die Zukunft bringen, was bringt uns das neue Jahr“?
Hier zitierte er den verstorbenen Altbundeskanzler Will Brand:
„Die Zukunft bringt, was wir der Zukunft bringen.“
Und so brachte es Helmut Tewes auf den Punkt:
Unsere Gesellschaft ist auf Menschen angewiesen, die sich verantwortlich fühlen und aktiv werden.

Ich möchte deshalb allen heute ganz herzlich danken, die ihre Tatkraft, ihre Ideen und ihre Energie in unserer Ortschaft und in unserer Stadt einbringen, danken auch allen Menschen, die unsere Vereine, Schulen, Kindergärten und Kirchen lebendig halten und etwas für ihre Mitmenschen tun.

Gewünscht hätte er sich auch die Fortführung des Massener Freizeitbades und die Fortsetzung des Massener Wochenmarktes auf dem neuen Gemeindeplatz. Es sind einfach Beispiele dafür, dass eben nicht alles bewerkstelligt werden kann. Da bin ich etwas traurig, so Helmut Tewes.
Es gibt aber auch vorzügliche Angebote für Massen. Im Jahr 2013 geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Der Kunstrasenplatz an der Sonnenschule.

Nach einem musikalischen Vortrag vom Chor 72 Massen und einer Bildpräsentation „Massen im Jahre 2012“ wurde gemeinsam mit einem Glas Sekt auf das Neue Jahr angestoßen.

Die Damen des Bürgerhausvereins hatten einen kleinen Imbiss und Getränke vorbereitet und für die musikalische Unterhaltung war Eberhard Schmidt zuständig.
Jetzt gab es genügend Zeit für lockere und nette Unterhaltung unter Freunden und Bekannten..

Dass die „Massener“ im westlichen Stadtteil von Unna gut feiern können ist mir bekannt. Ich habe es gespürt und viele interessante Gespräche an diesem Abend gehabt.
Auch im Jahr 2014 wird es wieder einen Massener Neujahrsempfang, es wird der 21. sein - wieder am Freitag geben.
Die „Premiere“ diese Veranstaltung von Sonntag auf den Freitag zu legen ist gelungen.

Fotos © Jürgen Thoms
05.01.2013 21:23:09

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen