Neue Fälle im EN-Kreis
Kreisverwaltung meldet 36 Infizierte

Die Zahl der bestätigten Fälle im EN-Kreis ist auf 36 gestiegen.
  • Die Zahl der bestätigten Fälle im EN-Kreis ist auf 36 gestiegen.
  • Foto: Sikora / Pixabay
  • hochgeladen von Hanna Assiep

Die Zahl der Corona-Fälle in Ennepe-Ruhr-Kreis liegt aktuell bei 36 (Stand: Mittwoch, 18. März, 12 Uhr). Die Betroffenen wohnen in Ennepetal (2), Gevelsberg (1), Hattingen (7), Herdecke (3), Sprockhövel (7), Wetter (3) und Witten (13).

Als begründete Verdachtsfälle gelten 351 Bürger. Sie verteilen sich auf Breckerfeld (3), Ennepetal (20), Gevelsberg (40), Hattingen (65), Herdecke (43), Schwelm (24), Sprockhövel (50), Wetter (14) und Witten (92). Für die bestätigten Fälle sowie für die begründeten Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Diese Vorgabe gilt darüber hinaus für 483 weitere Personen im Kreis. Der Hauptgrund hierfür ist, dass sie laut der Ermittlungen des Gesundheitsamtes Kontakt mit Menschen hatten, die als begründeter Verdachtsfall gelten.

Landrat in Quarantäne

Landrat Olaf Schade muss sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne aufhalten. Er hatte Kontakt zu einer Person, die am Wochenende positiv auf Covid-19 getestet wurde. Inzwischen ist das Testergebnis da. Es ist negativ. "Was für viele andere Menschen zurzeit bei uns im Kreis und im ganzen Land gilt, muss auch ich einhalten. Daher werde ich die restlichen anderthalb Wochen weiterhin vorsorglich in Quarantäne bleiben und von Zuhause aus arbeiten", so Schade. Gegen Ende nächster Woche hofft Schade dann seine Dienstgeschäfte wieder aus Schwelm tätigen können.

Stichwort Bürgertelefone

Neben dem Bürgertelefon des Kreises haben jetzt auch die kreisangehörigen Städte eigene Bürgertelefone geschaltet. Erfreulicherweise hat das Angebot der Städte auch zu einer Entlastung des Bürgertelefons des Kreises geführt. Die Leitungen des Bürgertelefons des Kreises (02333/403 1449, täglich 8 bis 18 Uhr) sind somit wieder besser für alle diejenigen erreichbar, die befürchten sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben.

Antworten auf allgemeine Fragen zum Virus und zur Lage sollten Bürger bitte auf den Internetseiten von Ministerien, dem Robert-Koch-Institut oder der Kreisverwaltung suchen. Für Informationen über die Regelungen und Angebote zur Kinderbetreuung in Kindertagesstätten und Schulen sowie - je nach Verwaltung - auch zu Veranstaltungen und Schließungen von Betrieben sind die Städte zuständig und über die folgenden Telefonnummern erreichbar:

  • Ennepetal (02333/979 333), täglich 8 bis 18 Uhr
  • Gevelsberg (02332/771 441), täglich 8 bis 18 Uhr (ab Mittwoch, 18. März), Email: infotelefon@stadtgevelsberg.de
  • Schwelm (02336/801 294), montags bis freitags 8 bis 17 Uhr
  • Sprockhövel (02339/917 770), montags bis freitags 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Autor:

Hanna Assiep aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen