Lage der SGW bleibt nach 0:0 im Abstiegskampf weiter kritisch
Punktgewinn oder Punktverluste?

Mael Corboz (Mitte) hatte in der zweiten Spielhälfte die 09-Führung auf dem Fuß. Foto: Peter Mohr
  • Mael Corboz (Mitte) hatte in der zweiten Spielhälfte die 09-Führung auf dem Fuß. Foto: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Nach dem 0:0 beim Nachwuchs des 1FC Köln war die Gefühlslage im Wattenscheider Lager höchst ambivalent, denn das torlose Remis nach ansprechender Vorstellung brachte die SG Wattenscheid 09 im Kampf um den Klassenerhalt nicht wirklich voran. 

Farat Toku war buchstäblich mit dem letzten Aufgebot im Franz-Kremer-Stadion aufgelaufen. Emre Yesilova, Berkant Canbulut, Tyger Lobinger und Chang Kim standen nicht zur Verfügung. Trotzdem lieferten die Lohrheidekicker gegen den Nachwuchs der Domstädter eine couragierte Partie ab und erspielten sich auch eine Reihe vielversprechender Tormöglichkeiten.
„Bei unserem kleinen Kader merkt man jeden Ausfall, umso höher ist der Punkt anzurechnen“, so Toku nach dem 0:0 im Kölner Süden.
Die Crux im Abstiegskampf: Auch die Konkurrenz aus Wiedenbrück, Straelen und Bonn hat gepunktet. Zudem droht aus der 3. Liga Ungemach, denn Fortuna Köln rangiert dort momentan auf einem Abstiegsplatz und würde dadurch die Zahl der Regionalliga-Absteiger auf vier vergrößern. Und auf jenem viertletzten Platz befindet sich derzeit die SGW.
Im ersten Durchgang hatten die 09er (unterstützt von rund 350 Fans) ein leichtes Übergewicht, ließen aber klare Torchancen durch Cellou Diallo und Kapitän Nico Buckmaier ungenutzt. Nach dem Pausentee kamen die von Ex-09er André Pawlak gecoachten Hausherren besser ins Spiel, dennoch bot sich wieder der Toku-Truppe die größte Chance, als Mael Corboz im glänzend reagierenden FC-Schlussmann Bartels seinen Meister fand. Köln warf in der Schlussphase – angetrieben von den beiden Routiniers Marius Laux und Roman Prokoph – alles nach vorne, doch die 09-Hintermannschaft ließ nur wenig zu.
„Wir waren insgesamt dem Sieg näher als Köln, wollten etwas mitnehmen, und das haben wir geschafft“, so Trainer Farat Toku.
Der weitere Saisonverlauf wird zeigen müssen, ob das 0:0 ein Punktgewinn war oder doch Punktverluste bedeutete.
Am Mittwoch treffen sich um 18 Uhr Mannschaft und Fans im Stadion zu einem gemeinsamen Grillabend.

Pepic, Obst, Lach, Schneider, Popovic, Tietz, Tunga (89. Taskin), Corboz, Diallo, Buckmaier, van Santen (87. Jakubowski)

Tore: keine

Zuschauer: 800

Gelbe Karten: van Santen (76.) - Laux (86.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen