Regionalliga-Derby: Herz, Leidenschaft und Brümmer

Ein Dank der SGW-Kicker ging an die Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützt hatten. FOTO: Peter Mohr
  • Ein Dank der SGW-Kicker ging an die Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützt hatten. FOTO: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Die SG Wattenscheid 09 fuhr am Samstag mit dem 1:0 im Derby gegen RW Essen wichtige Zähler im Kampf um den Regionalliga-Klassenerhalt ein. Schütze des goldenen Tores vor knapp 2500 Besuchern war Kevin Brümmer.

Trainer André Pawlak hatte gegenüber dem Vorsonntag einige Änderungen vorgenommen. Für den verletzten Milko Trisic, der vor einer Schulteroperation steht und für den die Saison damit beendet sein dürfte, kehrte Nico Buckmaier nach überstandener Blessur ins Team zurück, und für „Sherry“ Sarisoy (gar nicht im Kader) stand Berkant Canbulut in der Startformation. Und der ehemalige Sprockhöveler sorgte auch für das erste Ausrufezeichen, als er in der 4. Minute mit einem 20-Meter-Schuss Essens Keeper Schwabke zu einer Glanztat zwang. Danach nahmen die Gäste das Heft in die Hand, Dombrowka verzog aus halbrechter Position (11.), Pires-Rodriguez‘ Schuss nach einem sehenswerten Solo wurde noch zur Ecke abgefälscht (12.), und ein Kopfball des aufgerückten Propheter (17.) ging knapp neben das Tor.
Sechs Minuten später dann Jubel auf der anderen Seite. Nach einem Foul an Kevin Lehmann zirkelte Kevin Brümmer den fälligen Freistoß aus halbrechter Position an der Mauer vorbei genau gegen den Innenpfosten, von wo die „Kugel“ den Weg ins Netz fand. Fünf Minuten später wieder eine starke Aktion von Kevin Lehmann, der in allerhöchster Not – Keeper Fronczyk war bereits „überlupft“ worden – das Leder von der Linie kratzte.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Rot-Weißen noch einmal den Druck und hatten in der 52. Minute durch den eingewechselten Fring, der jedoch am starken Lukas Fronczyk scheiterte, die erste gute Chance. In dieser Phase ließen sich die Pawlak-Schützlinge zuweit in die eigene Hälfte drängen, verteidigten sehr „tief“ und gestatteten den Essenern so einen „gefühlten Ballbesitzanteil“ von 70 Prozent. Gegen Pires-Rodrigues (65.) und Langlitz (68.) hielt Fronczyk mit zwei tollen Paraden die Null fest. Zwischendurch hatte sich Kevin Lehmann vom Platz verabschiedet – angeschlagen und wohl auch als Vorsichtsmaßnahme von Trainer Pawlak. Lehmann hatte sich nach einer Stunde gegen seinen Ex-Verein an der Mittellinie ein ziemlich übles Foul geleistet, bei dem Schiedsrichter Schäfer bei der Farbwahl der Karte eine Portion Gnade walten ließ.

Ampelkarte gegen Wingerter
Aufregung dann noch gute zehn Minuten vor Schluss, als der Referee Kevin Brümmer und den zuvor bereits mit gelb belaststen Benjamin Wingerter nach einer Rangelei verwarnte. Konsequenz für RWE: Die letzten zehn Minuten mussten in Unterzahl in Angriff genommen werden.

Fans feierten den Derbysieg
Zwar blieb die Truppe des neuen Coaches Marc Fascher optisch überlegen, doch es boten sich auch etliche Konterchancen für die 09er, die jedoch nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Den Fans war es egal. Sie bejubelten in der Schlussphase sogar Befreiungsschläge aus der eigenen Abwehr und feierten den Derbysieg anschließend frenetisch.
Am Ende mag der Sieg etwas glücklich gewesen sein, aber mit viel Herz und Leidenschaft haben Zajas und Co sich nach der schwachen Vorstellung in Köln kämpferisch voll rehabilitiert. So sah es auch Coach André Pawlak: "Die Jungs haben Abstiegskampf geführt, wie es sein muss. Die haben sich total reingehauen und hatten mit Lukas Fronczyk einen Mann im Tor, der in der zweiten Halbzeit vier oder fünf Riesendinger hält. Aber so etwas gehört an solch einem Tag auch dazu, dass der Torwart mal drei Dinger fischt, die normal reingehen. Das war alles in allem hervorragend. Ich hätte mir nur gewünscht, dass wir den einen oder anderen Konter besser ausspielen."
Jetzt heißt es Kräfte tanken bis Dienstag, dann geht es um 19.30 Uhr in Lotte weiter. Und zum Abschluss der "englischen Woche" kommt am nächsten Sonntag (30.) Borussia Mönchengladbach II in die Lohrheide.

Fronczyk, Lehmann (60. Karamarko), Thamm, Grembowietz, Andersen, Zajas, Preissing (71. Enzmann), Brümmer, Canbulut, Buckmaier, Ersoy (79. Melchner).

Gelbe Karten: Lehmann, Brümmer, Grembowietz

Mehr Fotos vom Revierderby in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/fotos-vom-regionalligaderby-im-lohrheidestadion-d415060.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen