SGW: Grippevirus schlug vor Top-Spiel zu

Mittelfeldrenner Ali Issa (rechts) - eines der Grippe„opfer“ bei der SGW. FOTO: Peter Mohr
  • Mittelfeldrenner Ali Issa (rechts) - eines der Grippe„opfer“ bei der SGW. FOTO: Peter Mohr
  • hochgeladen von Peter Mohr

Fünf Spieler, der Trainer und der sportliche Leiter wurden bei der SG Wattenscheid 09 in den letzten Tagen durch die Grippe flach gelegt. Ausgerechnet vor dem Top-Spiel am Sonntag in Erkenschwick.

Die gesundheitlichen Probleme können die Vorfreude auf das Spitzenspiel zumindest bei Trainer André Pawlak nicht bremsen. Zwei Jahre hat er einst selbst am Stimberg gekickt: „Das ist eines dieser Highlights, die wir uns erarbeitet haben. Da spielt der Zweite gegen den Ersten, es sind enorm viele Zuschauer da, und wir spielen in einem tollen Stadion.“
Mit welchem Team Pawlak auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig und unter Einbeziehung der medizinischen Abteilung entscheiden. In Mitleidenschaft gezogen vom Grippevirus waren neben Pawlak und dem sportlichen Leiter Marco Ostermann auch Kapitän David Zajas, Sven Preissing, Ali Issa, Dominik Kemler und Saffet Davulcu. „Ich bin aber guter Hoffnung, die Jungs bis zum Sonntag wieder fit zu haben“, gibt sich Pawlak verhalten optimistisch.

Wieder 100-prozentig fit ist dagegen Marvin Rathmann, der wegen Leistenbeschwerden gegen Heven und Kaan-Marienborn pausierte. Morgen wird „die Axt“ (so Rathmanns Spitzname im Mannschaftskreis) wieder in der Startelf stehen.

Die 09er machen sich auf einen heißen Tanz gefasst, denn für die Spielvereinigung Erkenschwick ist es die allerletzte Chance, um noch einmal ins Meisterschaftsrennen einzugreifen.
Respekt zollt Pawlak vor allem der Erkenschwicker Offensive um Stefan Oerterer und Sebastian Westerhoff. Aber von Verstecken hält der 09-Coach überhaupt nichts, zumal die Wattenscheider Hintermannschaft durch Neuzugang Alexander Thamm (trug in der Vergangenheit auch schon einmal das Erkenschwicker Trikot) zusätzlich stabilisiert wurde. Überdies ist die Elf seit 16. Oktober (1:3 in der Lohrheide gegen TSG Sprockhövel) ungeschlagen.

„Wir wollen uns für die bislang tolle Saison selbst belohnen, eine Superleistung abliefern und im Bestfall drei Punkte mitnehmen. Das ist für uns die große Chance, einen Konkurrenten endgültig im Rennen um den ersten Platz abzuschießen“, schlägt Pawlak ungewohnt forsche Töne an.
Am Donnerstag trafen sich der Trainer und der sportliche Leiter Marco Ostermann vor dem Training zu einem Gedankenaustausch bezüglich der nächsten Saison.
„Die Planungen laufen gut. Die Gespräche mit unseren Leistungsträgern waren bisher vielversprechend, und den einen oder anderen Neuzugang haben wir auch schon im Visier“, so Ostermann.
Bleibt die spannende Frage: Für welche Liga? Vielleicht sind wir am Sonntag kurz vor 17 Uhr alle schon ein wenig schlauer.

Hinspiel 1:0 - Treffer: Kevin Brümmer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen