31. Dez. 2011 - Silvester

Heute, am 31. Dezember, feiern die meisten Menschen auf der Welt Silvester, den letzten Tag des Jahres 2011. Dieser Tag ist nach dem Heiligen Silvester benannt. Wie wir alle wissen, beginnt das Kirchenjahr bereits am Ersten Advent. Trotzdem begehen auch die christlichen Kirchen den Jahreswechsel am Neujahrstag. Diesen verlegte Julius Cäsar (45 v. Chr.) seinerzeit vom 1. März auf den 1. Januar.

Warum nun feiert die Menschheit nach dem bekannten Papst Silvester, von dem eigentlich gar nicht allzu viel bekannt ist?

Silvester I. war von 314 bis zu seinem Tod am 31. Dezember 335 Oberhaupt der römischen Kirche - als "Papst" wurden die Bischöfe von Rom damals noch nicht bezeichnet. Silvester war der erste Heilige, der nicht als Märtyrer starb. In seine Lebenszeit fällt die so genannte Konstantinische Wende - unter dem römischen Kaiser Konstantin wurde das Christentum zuerst erlaubt, dann privilegiert; erst im Jahr 380 unter Theodosius I. wurde das Christentum Staatsreligion.

Schon im 5. Jahrhundert entstand die Legende, nach der Silvester Kaiser Konstantin von Aussatz geheilt und getauft hat. Dies entspricht zwar nicht den historischen Tatsachen: Nach allem, was wir wissen, hatte Silvester keinen bedeutenden Anteil an der Hinwendung Konstantins zum Christentum. Dennoch: Dieser Legende verdankt Silvester seine Popularität. Spätestens seit etwa 800 gilt Silvesters Todestag als sein Namenstag.

1582 erließ Papst Gregor XIII. eine Bulle, mit der er den Julianischen Kalender abschaffte und durch den noch heute gültigen Gregorianischen Kalender ersetzte. Die Bulle legte den 1. Januar nicht ausdrücklich als Jahresanfang fest, doch eine beigefügte Liste der Namenstage für das Jahr 1582 endet am 31. Dezember, eine weitere List beginnt am 1. Januar. 1691 machte Papst Innozenz XII. den 1. Januar offiziell zum Neujahrstag. Schon bei den Römern hatte das Jahr (ab 153 v.Chr.) am 1. Januar begonnen; diese Tradition war jedoch im Laufe der Zeit verloren gegangen. So galt in Deutschland bis ins 13. Jahrhundert zumeist Weihnachten als Anfang des Jahres. Andere mögliche Jahresanfänge waren das Fest der Heiligen drei Könige am 6. Januar, Ostern oder Mariä Verkündigung (25. März).

Auch die mit Silvester verbundenen Bräuche haben nichts mit dem Heiligen zu tun. Schon die heidnischen Germanen versuchten, böse Geister und Dämonen mit Licht und Lärm zu vertreiben. Daraus entwickelte sich das heutige Feuerwerk.

Das traditionelle Bleigießen an Silvester soll einen Blick in die Zukunft erlauben.

Der Autor feiert die diesjährige Jahreswende mit seinen Nachbarn und wünscht allen Bürgerreportern und Lokalkompass-Lesern einen „grandiosen“ Start nach 2012 und alles alles Gute für das Neue Jahr.

Autor:

Friedel Görtzen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.