Bäder-Gesellschaft „vermisst“ 275 Quietsche-Entchen / Suchspiel mit politischer Wirkung

Eine witzige Aktion macht auf die Hallenbäder am Heuberg und in Bislich aufmerksam. Wer beim Suchspiel eine in der Stadt versteckte knallgelbe Ente findet, der hat gewonnen. Die lustige Spurensuche bei Facebook gehört dazu.

 Wer demnächst vermehrt auf Enten im Stadtbild trifft, darf sich gerne wundern, aber vor allem freuen. Die 275 knallgelben Quietsche-Entchen schwärmen aus in der Stadt und verstecken sich. Wer sie findet, ist auf der Gewinnerseite, und für den kann es schließlich heißen: “Ente gut, alles gut.“ Mit einer spielerischen Imagekampagne machen ab sofort die Städtischen Bäder Wesel auf sich aufmerksam. Sie „vermissen“ besagte Entchen mit dem blauen Bäder-Logo und bitten um Mithilfe, damit sie wieder heimfinden können zur Bäder-Gesellschaft.

Das muntere Such-und-Finde-Spiel hinterlässt online seine Spuren unter dem Facebook-Post „Vermisst!“. Hier lässt sich verfolgen, wo im Stadtbild die sympathischen Entchen gesehen worden sind oder vermutet werden. Damit wollen die Städtischen Bäder ihre Hallenbäder am Heuberg und in Bislich in die Öffentlichkeit bringen und zum wärmenden wie sportlichen Besuch in diesen herbstlichen Tagen anregen.

In diese Richtung zielen auch die Preise des Suchspiels – neben dem Spaß, den man dabei hat. Alle Entchen haben einen Zettel um den Hals: „Hab mich verschwommen! Bring mich bis zum 5. November 2017 zurück ins HeubergBad oder BislichBad und zahle einmalig nur einen Euro Eintritt“. Die Entchen müssen zusammen mit dem Zettel an der Bad-Kasse vorgezeigt werden, um die Ermäßigung zu erhalten. Der Finder kann die knallgelbe Ente dann gerne behalten.

Die Aktion hat unterhaltsamen, positiven Charakter. Rätseln macht bekanntlich gute Laune. Denn bekannte Weseler Standorte dienen bei den Facebook-Posts als Hinweise, wo sich die Tierchen gerade befinden können. Vom 9. bis zum 13. Oktober werden die 275 Quietsche-Entchen in Wesel ausgesetzt.

„Wir wollen mit der unkonventionellen Aktion auf Wesels reichhaltige Bäderwelt aufmerksam machen. Natürlich hoffen wir, dass die Quietscheentchen Thema in der Stadt sind. Mund-zu-Mund-Propaganda tut uns gut“, sagt Bäderleiter Martin Burgers.
Die Städtische Bäder Gesellschaft betreibt in Wesel drei Einrichtungen. Dazu gehören das Rheinbad, das die Saison beendet hat, und die beiden Hallenbäder am Heubergpark und in Bislich In den Plenken.

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.