Arbeitsmarktbericht für die Kreise Kleve und Wesel im April 2019
Frühjahrsbelebung setzt sich fort: Nachfrage nach Arbeitskräften steigt (23.344 Arbeitslose)

Insgesamt 23.344 Arbeitslose verzeichnete die Agentur für Arbeit Wesel im April. In den Kreisen Wesel und Kleve waren dies gegenüber dem Vormonat 368 Personen oder 1,6 Prozent weniger.

Im Vergleich zum Vorjahr ist ebenfalls ein Rückgang der Arbeitslosigkeit festzustellen, und zwar um 1.465 Personen oder 5,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote hat sich um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat auf 5,7 Prozent verringert. Im Vorjahr lag die Quote bei 6,1 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 302 Personen oder 4,0 Prozent auf 7.238 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 225 Personen oder 3,0 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 16.106 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 66 Personen oder 0,4 Prozent weniger als im Vormonat und 1.240 oder 7,1 Prozent weniger als im April 2018. Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 1.708 neue Stellen. Insgesamt standen 8.780 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 1.438 Stellen oder knapp ein Fünftel mehr als im Vorjahr.

„Der Arbeitsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve zeigt sich weiterhin stabil. Die Frühjahrsbelebung setzte sich fort. Dazu passen die gestiegenen Stellenmeldungen der Unternehmen bei dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter Kreis Wesel. Nicht immer sind die gewünschten Kräfte am Markt sofort verfügbar. Unser Beitrag zur Fachkräftesicherung ist daher neben der Vermittlung von Bewerbern auch die Qualifizierung von arbeitslos gemeldeten Menschen. Bei diesen stellen wir vielfach eine große Bereitschaft fest, sich weiterzubilden und teilweise sogar fehlende Berufsabschlüsse nachzuholen. Nach erfolgreicher Qualifizierung sind diese Absolventen wegen ihrer hohen Motivation und der aktuellen Kenntnisse für Arbeitgeber mit Personalbedarf interessant“, so Damian Janik, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

14.554 Personen waren im April 2019 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 132 Personen oder 0,9 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Positiv fällt auch der Vorjahresvergleich aus. Aktuell sind 853 Personen oder 5,5 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote veränderte sich nicht und lag weiter bei 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote 6,4 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.277 Arbeitslose gemeldet. Das sind im Vergleich zu März 114 Personen oder 2,6 Prozent weniger. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosigkeit um 50 Personen oder 1,2 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 10.277 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 18 Personen oder 0,2 Prozent weniger als im Vormonat und 803 Personen oder 7,2 Prozent weniger als im April 2018.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im April nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 90 Personen oder 0,5 Prozent auf 19.328 Personen ab. Das sind 696 Personen oder 3,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung entwickelte sich weiterhin positiv. Zum Stichtag 30.09.2018 waren im Kreis Wesel 138.453 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das sind 2.934 Personen oder 2,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im April 1.100 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 5.509 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 906 Stellen oder 19,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die meisten Stellen wurden in den Bereichen Handel, Bau, Gesundheits- und Sozialwesen, Verarbeitendes Gewerbe sowie Arbeitnehmerüberlassung gemeldet.

„Im April konnten sich 860 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmelden, weil sie eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt aufgenommen haben. Positiv fiel die Entwicklung insbesondere für junge Menschen aus. Aber auch beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit konnten wir in kleinen Schritten weitere Erfolge erzielen. Unter dem Strich lag die Arbeitslosigkeit leicht unter den Werten des letzten Monats“, so Damian Janik.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im April waren im Kreis Kleve 8.790 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang um 236 Personen oder 2,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 612 Personen oder 6,5 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,8 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 2.961 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zu März ist das ein Rückgang um 188 Personen oder 6,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit um 175 Personen oder 5,6 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 5.829 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 48 Personen oder 0,8 Prozent weniger als im März und 437 Personen oder 7,0 Prozent weniger als im April 2018.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im April hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 149 Personen (-1,3 Prozent) auf 11.345 verringert. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 979 Unterbeschäftigte weniger (-7,9 Prozent).

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung entwickelte sich weiterhin positiv. Zum Stichtag 31.09.2018 waren im Kreis Kleve 103.240 Personen sozialversiche-rungspflichtig beschäftigt. Das sind 2.333 Personen oder 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 608 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 3.271 Stellen zu besetzen, 532 Stellen oder 19,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die meisten Stellen richten wurden in den Bereichen Handel, Gesundheits- und Sozialwesen, Freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen, im Gastgewerbe und in der Arbeitnehmerüberlassung gemeldet.

„Mit der kontinuierlich wachsenden Beschäftigung und der rückläufigen Arbeitslosigkeit befindet sich der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve weiter auf gutem Kurs. Die Unternehmen halten an ihren Beschäftigten fest und stellen gleichzeitig neue Mitarbeiter ein. Bei der Nachqualifizierung und der Einarbeitung neuer Kräfte können wir unterstützen. Wer diese Möglichkeiten noch nicht kennt, kann sich gerne telefonisch oder persönlich von unseren Experten im Arbeitgeber-Service beraten lassen“, betont Geschäftsführer Damian Janik.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.