Rund 300 Flüchtlinge im Trapp-Gebäude: "Die Unterkunft ist nunmehr ausgelastet!"

3Bilder

Seit Montag haben insgesamt 217 Flüchtlinge eine Unterkunft an der Trappstraße gefunden. Am Dienstagvormittag erreichte die Organisatoren vor Ort die Nachricht, dass weitere rund 80 Personen der Kreisverwaltung für ihre Unterkunft in Wesel zugewiesen werden.

In einer Pressemitteilung der Koordinierungsstelle heißt es: Die Helferinnen und Helfer wurden sofort informiert, so dass die Aufnahme aller neu ankommenden Personen kurzfristig erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die Unterkunft ist nunmehr ausgelastet."

Für den zweiten Tag in der Notunterkunft stehen weitere ärztliche Untersuchungen mit Unterstützung der Krankenhäuser im Stadtgebiet an. Bezüglich der Abläufe greifen die Ärzte auf Erfahrungen zurück, die bereits in der städtischen Unterkunft in Wesel am Lippeglacis gesammelt wurden.

Unterdessen beschäftigen sich die Organisatoren mit weiteren Detailfragen zum regulären Betrieb, so dass neben der regelmäßigen Versorgung mit warmen Mahlzeiten auch die Reinigung von Wohnraum und Sanitäranlagen gesichert sind. Parallel hierzu wird auch eine Infrastruktur für die Einrichtungsleitung aufgebaut, so dass notwendige Abstimmungen vereinfacht werden können.
Die Helferinnen und Helfer sind derzeit im Dauereinsatz, um die Infrastruktur zu komplettieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen