Klaus-Peter Wolf liest aus seinem Krimi "Ostfriesenfluch"

Bettina Göschl und ihr "böser" Wolf: Der Krimiautor schreibt aber auch Kinderbücher
2Bilder
  • Bettina Göschl und ihr "böser" Wolf: Der Krimiautor schreibt aber auch Kinderbücher
  • Foto: Hoger Bloem
  • hochgeladen von Christoph Pries

Xanten. Am Sonntag, 25. Februar 2018, geht es ab 19.30 Uhr nervenaufreibend im Ratssaal der Stadt Xanten zu: der ostfriesische Krimi-Autor Klaus-Peter Wolf liest aus seinem neuen Krimi „Ostfriesenfluch“.
Ein aufregendes Erlebnis und ein exklusives Timing für alle Krimifans, denn Anfang Februar erscheint das Buch, in dem Kommissarin Ann-Katrin Klaasen ihren mittlerweile zwölften Fall lösen muss. Musikalisch auf der Gitarre begleitet wird der Autor live von seiner Frau Bettina Göschl mit Liedern aus ihrer neuen CD „Ostfriesentango“.
Wer Zeuge der Lesung sein möchte und vielleicht jetzt schon spannende Weihnachtsgeschenke sucht, kann ab sofort Karten in der Buchhandlung Librarium oder in der Stadtbücherei Xanten bekommen.

LitMix-Fortsetzung

Die Buchhandlung Librarium bietet an diesem Abend auf einem Büchertisch nicht nur die Ostfriesenkrimis an, sondern auch Bücher der gemeinsamen Kinderbuchreihe von Wolf und Göschl „Nordseedetektive“ sowie die Ostfriesen-Musik CDs von Göschl und Komplizen. Weitere Informationen über das kreative Künstlerehepaar gibt es im Netz unter: http://www.klauspeterwolf.de.
Die Autorenlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbücherei Xanten und der Buchhandlung Librarium und setzt somit die mit „LitMix“ in 2016 begonnene Zusammenarbeit fort.

Bettina Göschl und ihr "böser" Wolf: Der Krimiautor schreibt aber auch Kinderbücher
Klaus-Peter Wolf und Bettina Göschl in ihrer ostfriesischen Heimat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen