ARTNEWSRUHR: Kleine Galerie eröffnete mit großer Kunst im Essener Norden

Anzeige
Erstes Haus nach dem Wiederaufbau: Kaffeeladen und Kartoffelhandel in der Altenesserstr. 456 gegenüber dem Johanniskirchplatz (heute Kunstgalerie und Buchhandlung)
Essen: Galerie.456 | Hochbetrieb am Johanniskirchplatz in Essen herrschte bei der Eröffnung der Galerie.456 in Altenessen. Mancher Anwohner rieb sich die Augen: Im ehemaligen Fachgeschäft "Stilvoll" von Gaby Tielemann ist am 1. April 2017 eine Kunstgalerie mit Atelierräumen eingezogen - neben der Buchhandlung "BPaM" (BooksPartyandMore) von Miriam Hillmann. Am Freitag, dem 7. April 2017 fand die Eröffnung mit Vernissage statt.

Alejandro Scasso aus Argentinien im Essener Norden - ein Highlight

Der bekannte internationale Künstler Alejandro Scasso aus Buenos Aires machte den Anfang des Ausstellungsreigens in der Galerie.456 und bringt mit seinen Arbeiten Farbe in den quirligen Stadtteil im Essener Nord-KreativQuartier.

Kulturort in Altenessen-Nord

Schon in den 90er Jahren war in dem von Kartoffelhändler Friedrich Rosenbach nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebauten Haus ein Künstleratelier in der ersten Etage eingerichtet. Vor dem Bombenangriff war hier ein renomierter Schneidermeister tätig, später war hier neben dem Kartoffelhandel das erste Verkaufslokal der Marke "Übersee-Kaffee" und in den 90ern eine Schuhmacherin, ein Reisebüro, und eine Fahrschule.

Link zum Artikel von Harald Junior:

Das kleine Haus an der Einmündung der Johanniskirchstraße in die Altenessenerstraße am Johanniskirchplatz (Kirchplatz Sankt Johann Baptist, Katholische Pfarrgemeinde Essen-Altenessen) kennen viele Besucher des Stadtteils.


Führungen durch die Ausstellungen finden nach vorheriger Vereinbarung mit der Galerieleitung (0157 3629 5489) statt.

U-BAHN: KARLSPLATZ

Webseite der Galerie.456:

1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.