Kaffee, Klima, Kultgetränk - informatives Frühstück von "Essen steht AUF" mit Alex Kunkel ("Der Röster")

Anzeige
(Foto: Alex Kunkel)

Entspannung, Freiheit und Genuss – das verbindet die Werbung mit Kaffee. 160 Liter trinken wir im Durchschnitt, mehr als Mineralwasser und Bier. Die Werbung hat das Getränk »verkultet«. Und wer denkt schon daran, welche harte Arbeit hinter dem Kaffegenuss steckt, wenn George Clooney lässig fragt „What else?“.

Dass die großen Kaffeemultis regelmäßig zu Millionen-Strafen wegen Kartellbildung zwecks Preisabsprachen verdonnert werden, verschwindet hinter der Fassade. Weltweit ist beim Kaffeeanbau Kinderarbeit weit verbreitet und wird von Großröstern wie Tchibo mindestens billigend in Kauf genommen. Die „Neumann Kaffee Gruppe“ aus Hamburg ist weltgrößter Anbieter von Rohkaffee – und hat ihren Plantagenbesitz in Uganda per Landgrabbing „erworben“. Die Bedingungen des Kaffee-Anbaus in Uganda werden durch die Klimaveränderungen immer schwieriger.

Alex Kunkel, der »RÖSTER« aus dem Kaffeegarten-Ruhr im GRUGA-Park, war seit 2007 mehrmals in Uganda und hat dort die FAIRTRADE-Kooperative Gumotindo am Mount-Elgon besucht und während der Ernte auf 2000m Höhe bei zwei Farmerfamilien gelebt. Erst vor wenigen Wochen kehrte er von einem erneuten Aufenthalt in Uganda mit frischen Eindrücken zurück. In einem spannenden Vortrag berichtet er anhand eigener Erfahrungen über Hintergründe und Zusammenhänge des Kaffeeanbaus, die den Genuss nicht trüben aber bewusster machen.

Wie Uganda Deutschlands Lieblingsgetränk produziert und dabei nicht nur mit dem Klimawandel kämpft. Video- und Bildreport von Alex Kunkel über die FAIRTRADE-Kaffeebauern am Mount-Elgon in Uganda mit anschließender Diskussion und mit Frühstück gegen Spende.

Sonntag, 12. April 2015 von 11 bis 13 Uhr im COURAGE-Zentrum, Goldschmidtstr. 3

3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.