Das wäre doch noch ein Slogan für 2018 "Essen in Essen"

Anzeige
In einigen Städten wie Berlin und Andernach wird es bereits praktiziert, die wandernden Gärten im urbanen Zentrum. Jetzt ist auch die Stadt Oberhausen diesbezüglich aktiv geworden und ich bin der Meinung, was andere gut machen, das sollte man ruhig kopieren. Den Bürgern wird die Möglichkeit gegeben auf einem Areal Gemüse- und Obstpflanzen zu ziehen, die sie zur Reifezeit entweder selbst ernten oder aber dem Wohl eines anderen überlassen. Wer was pflanzt und später wer was isst, ist im Grunde egal. Alles auf dem Gelände ist Gemeinschaftsgut und Mundraub ist hier ein Fremdwort.
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
30.764
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 22.06.2015 | 19:03  
16.622
Mali Fuhrmann aus Düsseldorf | 22.06.2015 | 19:07  
47.743
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 22.06.2015 | 19:12  
30.764
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 22.06.2015 | 19:14  
13.439
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 22.06.2015 | 22:06  
47.743
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 22.06.2015 | 22:14  
13.439
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 22.06.2015 | 22:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.