Arbeitslosen-Quote bleibt das Schlusslicht

Anzeige
Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Bezirk Lünen leicht im Februar. (Foto: Magalski)
Die Statistik für den Arbeitsmarkt in Lünen und Selm bringt im Monat Februar wenig Neuigkeiten. Die Quote im zweistelligen Bereich ist weiter das Schlusslicht im Kreis Unna, die Zahl der Arbeitslosen stieg leicht im Vergleich zum Januar.

Im Bezirk Lünen, zu dem auch Selm gehört, verzeichnete die Agentur für Arbeit in Hamm im Februar 6.674 Menschen ohne Arbeit. Die Zahl der Arbeitslosen stieg damit seit Januar um zwanzig Personen - liege aber um 4,2 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Die Quote der Arbeitslosen für den Bezirk Lünen bleibt bei 11,6 Prozent und damit das Schlusslicht im Kreis Unna. Der Stelleneingang lag laut der Agentur für Arbeit auf dem Niveau des Vorjahres, etwa ein Viertel über dem letzten Monat und besonders gefragt waren Facharbeiter in einem Fertigungsberuf. „Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit hat schon wie im Vormonat in erster Linie saisonale Gründe, ist aber schwach ausgeprägt. Die Jugendlichen, die nach ihrer Ausbildung nicht übernommen wurden und die aus Witterungsgründen freigestellten Mitarbeiter werden schon in absehbarer Zeit wieder in Arbeit und Brot stehen“, sagt Franz Prinz, Leiter der Geschäftsstellen im Kreis Unna.

Thema "Arbeitsmarkt" im Lokalkompass:
> Jahr startet im Januar mit mehr Arbeitslosen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.