Baumarkt Stabilo eröffnet Freitag in Lünen

Anzeige
Markus Keßler und Stefan Kürsammer haben vor der Eröffnung noch viel Arbeit. (Foto: Magalski)
Der Leerstand an der Kupferstraße hat ein Ende: Freitag eröffnet im ehemaligen Praktiker-Gebäude mit Stabilo ein neuer Baumarkt. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Fachmarkt für Haus, Hof, Werkstatt und Freizeit.

Stabilo an der Kupferstraße hat neben absoluten Baumarkt-Klassikern wie Farben, Elektro oder Schrauben auch ungewöhnliche Artikel in den Regalen. Ersatzteile für landwirtschaftliche Maschinen zum Beispiel oder Auto-Artikel wie Batterien und Werkstatt-Zubehör. "Stabilo ist kein typischer Baumarkt", sagt Ulrich Abendschein, geschäftsführender Gesellschafter bei Stabilo im Gespräch mit dem Lüner Anzeiger. Die Baumarkt-Kette hat in Deutschland knapp über dreißig Filialen, die meisten im süddeutschen Raum. Lünen ist nach Auskunft von Abendschein der nördlichste Markt und neben Steinheim in der Nähe von Bad Meinberg die zweite Filiale in Nordrhein-Westfalen. Ulrich Abendschein kommt Samstag nach Lünen und eröffnet dann, vermutlich mit Gästen aus der Politik, ganz offiziell den Markt. Der Stabilo in Lünen biete den Kunden ingesamt etwa fünfzigtausend Artikel, berichtet Markus Keßler, Assistent der Geschäftsführung. Keßler kümmert sich gemeinsam mit dem Filialbeauftragten Stefan Kürsammer um die letzten Handgriffe vor der Eröffnung. Die Filialleiterin für die Kupferstraße heißt Gabi Hartmann kommt aus Lünen. Zum Team gehören für den Anfang außerdem sieben Mitarbeiter - darunter auch Ex-Beschäftigte von Praktiker - und für die erste Zeit zusätzlich erfahrene Unterstützung aus der Stabilo-Zentrale.

Thema "Baumarkt" im Lokalkompass:
> Kunden stürmten neuen Hellweg-Baumarkt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.