Einsatz: Kupfer lief aus Ofen bei Aurubis

Anzeige
Die Feuerwehr ist bei Aurubis in Lünen im Einsatz. (Foto: Archiv / Magalski)
Feuerwehrleute waren am Nachmittag im Werk von Aurubis an der Kupferstraße im Einsatz. Grund für die Alarmierung war nach Angaben von Konzersprecherin Michaela Hessling der Austritt von flüssigem Kupfer im Bereich eines Anoden-Ofens.

Das Kupfer lief nach den Informationen von Michaela Hessling in eine für solche Fälle vorgesehene Wanne unter dem Anoden-Ofen. "Verletzte oder einen Brand gab es nicht", so die Sprecherin aus der Konzernzentrale in Hamburg im Gespräch mit dem Lüner Anzeiger. Die Feuerwehr Lünen war laut Thorsten Rudel mit drei Löschzügen auf dem Werksgelände im Einsatz und hatte einen Löschangriff vorbereitet - als vorsorgliche Maßnahme für einen möglichen Brandausbruch. Ein vierter Zug der freiwilligen Feuerwehr besetzt die Hauptwache für andere Einsätze. "Die Feuerwehr hat das Metall mit Luft gekühlt und so das Loch im Ofen verschlossen, nun läuft kein Kupfer mehr aus. Die Feuerwehr ist zum größten Teil bereits wieder abgerückt", meldete Hessling rund zwei Stunden nach Einsatzbeginn. Anfang September gab es bereits einen größeren Einsatz der Feuerwehr bei Aurubis, damals brannte ein Förderband in rund vierzig Metern Höhe.

Thema "Aurubis" im Lokalkompass:
> Brand: Feuerwehr-Einsatz bei Aurubis
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.