Große Fischskulpturen zieren jetzt den Südpark

Anzeige
Ein Wels, ein Hecht und ein Zander sind in den Teich des Südparks eingezogen.

Markus Jeschonek, Teilnehmer an einem Projekt für Langzeitarbeitslose, hatte ursprünglich die Idee für dieses Kunstobjekt. Das Projekt trägt den Namen „Der Lauf der Welt“. Mit fünf anderen Teilnehmern der Werkstatt im Kreis Unna entwarf und fertigte Markus Jeschonek diese Kunstobjekte aus Metall. Das Jobcenter des Kreises Unna als Förderer der Arbeit der „Werkstatt Kreis Unna“ ist besonders erfreut, wenn so schöne und sinnvolle Projekte entstehen, so Paul Bergsma vom Jobcenter. Zwei Frauen und vier Männer waren mit dem Entwurf, der Fertigung und letztlich auch der Aufstellung des Kunstobjektes zwei Monate beschäftigt. Gerade die Arbeit an konkreten und kreativen Projekten eröffnet den Menschen in der Arbeitslosigkeit neue Perspektiven und motiviert sie, so Peter Sadziss, Teamleiter beim Jobcenter in Lünen. Auch Doro Rengers, Abteilungsleiterin der Werkstatt im Kreis Unna, machte es nochmal deutlich, wie wichtig solche Projekte für Menschen in Arbeitslosigkeit sind.
Jürgen Böhm, Vorsitzender der Südpark Freunde, wies auf die sehr gute Kooperation mit allen Beteiligten dieses Projektes hin und freute sich über eine neue Attraktion im Südpark. So ist der Südpark jetzt nicht nur ein Kleinod für Naturliebhaber, sondern auch die Freunde der Kunst kommen immer mehr auf ihre Kosten.
0
4 Kommentare
2.322
Silvia Eisold aus Lünen | 09.05.2013 | 16:50  
17.558
Renate Croissier aus Lünen | 09.05.2013 | 17:54  
11.394
Hans Werner Wagner aus Lünen | 10.05.2013 | 21:40  
28.430
Peter Eisold aus Lünen | 10.05.2013 | 23:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.