Haustiere sterben bei Feuer in Wohnung

Anzeige
Ein Feuerwehrmann sucht unter den Dachpfannen nach Glutnestern. (Foto: Magalski)
Nachbarn bemerkten am Nachmittag dichten Rauch aus einer Wohnung in Lünen-Süd. Im Erdgeschoss des Hauses brannte die Küche. Menschen kamen nicht zu Schaden, zwei Haustiere starben aber im giftigen Qualm.

Die Bewohner der Doppelhaushälfte in der Straße Auf dem Eigengrund waren bei Ausbruch des Feuers nicht zu Hause und so füllte der dunkle Rauch beim Entdecken des Brandes schon die Räume. Die Haustiere der Familie, zwei Katzen, fanden Feuerwehrleute leblos in der Wohnung. In Meldungen am Einsatzort war zunächst die Rede davon gewesen, dass eine Katze überlebt habe, später war dann von zwei toten Tieren die Rede. Den Brand hatten die Einsatzkräfte schnell im Griff, suchten im Dach dann noch nach Glutnestern. Das Haus ist aufgrund der massiven Rauchschäden wohl unbewohnbar, so die Einschätzung der Feuerwehr. Zur Höhe des Sachschadens gab es am Montag zunächst keine Informationen, dieser geht aber mit Sicherheit in die Tausende. Unklar ist im Moment auch die Brandursache. Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr die freiwilligen Löschzüge aus Horstmar und Niederaden sowie mehrere Rettungswagen und die Polizei.

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:
> Reh schwamm im Kanal um sein Leben
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
359
Petra Maas aus Neukirchen-Vluyn | 07.03.2016 | 19:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.