Randalierer "repariert" Schranke der Polizei

Anzeige
Der Randalierer bog die Schranke um neunzig Grad auf die Merschstraße. (Foto: Polizei)
Montagabend kam ein alkoholisierter Mann in die Polizeiwache in Lünen. Was er wollte? Das wissen die Beamten nicht. Was er tat? Lautstark rumpöbeln und die Polizisten beleidigen. Was er bekam? Einen Platzverweis für die Wache Lünen.

War er zufrieden? Augenscheinlich nicht. Draußen vor dem Gebäude pöbelte er weiter rum und kümmerte sich dann um die Schranke, die den Zugang zum Polizeigelände regelt. Mit all seiner "Kraft" bog er die Barriere um neunzig Grad in Richtung der Fahrbahn auf die Merschstraße. Darauf angesprochen erklärte er plausibel sein Verhalten: "Ich wollte die Schranke einfach mal gerade biegen". Als Belohnung durfte er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Post mit Rechnung und Strafanzeige hat er sich ebenfalls redlich verdient, so die Polizei.

Thema "Polizei" im Lokalkompass:
> Schulte ist neuer Polizei-Chef in Lünen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.