Schützen sauer auf Graffiti-Schmierer

Anzeige
Graffiti auch an der alten Kantine der Westfalia. (Foto: Magalski)
Der Ärger in Wethmar ist so groß wie die Sauerei: Parolen in weißer Farbe beschmieren Denkmäler und Häuser. Der Staatsschutz ermittelt, sucht nach den noch unbekannten Tätern.

Politische Hintergründe könnte die Schmieraktion im Ortsteil haben, vermutet die Polizei, bei der Anzeige erstattet wurde. Die Taten passierten vermutlich zwischen Samstag und Sonntag. Das Ehrenmal an der Hüttenallee ist mit den Buchstaben „ACAB“, einer Abkürzung für eine Beleidigung von Polizisten, beschriftet. Die Westfalia-Brücke ist mit Farbe besprüht. Wände sind mit dem Wort „Antifa“ bemalt, darunter auch das alte Pförtnerhaus an der Lippe.

Unbekannten auf Video zu sehen?

Die Schützen der 4. Kompanie des Schützenvereins Wethmar hatten erst im Oktober offiziell die Patenschaft für das Gebäude übernommen und mit Sponsoren das alte Gemäuer aufwändig in Stand gesetzt. Nun ist nicht klar, ob sich die Schmierereien auf den Ziegelsteinen und den Scheiben wieder ganz entfernen lassen – oder teurer Ersatz her muss. Die Schützen sind allerdings zuversichtlich, dass die Täter gefasst werden.

Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter

Denn die Unbekannten übersahen offensichtlich die Schilder: Das Pförtnerhäuschen wird – aus gutem Grund – mit zwei Kameras überwacht. Das Material der Aufzeichnungen soll nun ausgewertet werden. Gleichzeitig setzen der Schützenverein und der Löschzug Wethmar, der sich gemeinsam mit den Schützen um das Ehrenmal kümmert, eine Belohnung in Höhe von 250 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Die Polizei sucht Zeugen: 0231 / 132 74 41.

Mehr zum Thema:
> Schützen retten altes Pförtnerhaus vor Abriss
> Dieter ist der Neue im Königreich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.