ÖPNV

5 Bilder

Kekse, Glühwein und mehr gibt's auf dem Saarner Nikolausmarkt

Groß und Klein, Geschäftsleute und Vereine, Saarner und Auswärtige – alle fiebern dem Saarner Nikolausmarkt entgegen. Am Mittwoch, 6. Dezember, ist es wieder so weit: ab 12 Uhr erstrahlt das Dorf entlang der Düsseldorfer Straße in festlichem Glanz. Von Andrea Rosenthal Seit August haben Margit Schettler, Geschäftsführerin der Werbegemeischaft Saarn (WGS), und viele Ehrenamtler für den Nikolausmarkt geplant. Vieles hat...

3 Bilder

Druck hilft dem Sozialticket NRW 1

Joachim Drell
Joachim Drell | Essen-Nord | am 28.11.2017

Neuigkeit zur Petition Druck wirkt - Jetzt nicht nachlassen! Über 15.500 Menschen haben bereits die Petition zur Rettung des Sozialtickets unterschrieben. Der Druck auf die Landesregierung wächst im ganzen Land. Sozialverbände, Kirchen und Kommunen kritisieren die Entscheidung, die Landesförderung für das Sozialticket zu streichen. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat bereits angekündigt, die Preise für die Sozialticket...

1 Bild

E-Mobilität: Chancen jetzt nutzen

Klaus Bednarz
Klaus Bednarz | Oberhausen | am 28.11.2017

Der Ausbau und die Attraktivierung der E-Mobilität stehen beim nächsten Umweltausschuss auf der Tagesordnung. Unter dem Titel „Chancen der E-Mobilität jetzt nutzen“ bringt die Ampel-Koalition einen Antrag ein. „Wir setzen uns weiter für einen starken und attraktiven ÖPNV ein“, so Andreas Blanke. „Daneben wollen wir saubere Antriebssysteme forcieren, um drohende Fahrverbote zu vermeiden.“ Die Koalition sieht daher die...

1 Bild

Umfrage: Ende fürs Sozialticket - Wie findet ihr das? 59

Miriam Dabitsch
Miriam Dabitsch | Düsseldorf | am 26.11.2017

Düsseldorf: Landtag Nordrhein-Westfalen | Für Aufsehen hat in dieser Woche die Ankündigung der schwarz-gelben Landesregierung gesorgt, die ab 2020 die Zuschüsse an die Verkehrsverbünde für das Sozialticket streichen will. 40 Millionen Euro pro Jahr sollen dadurch eingespart werden. Dass diesen Plänen so starker Gegenwind entgegen blasen würde, damit hatten die Verantwortlichen wohl nicht gerechnet. Sozialverbände und Kommunen hatten die Pläne scharf kritisiert....

3 Bilder

Rettet das Sozialticket in NRW! 2

Joachim Drell
Joachim Drell | Essen-Nord | am 24.11.2017

Bus und Bahnfahren darf nicht zum Luxus werden! Die schwarz-gelbe NRW-Regierung will das Sozialticket abschaffen. Das ist ein vergünstigtes Monatsticket, mit dem mehr als 300.000 Menschen mit wenig Geld (z.B. Hartz-IV-Empfänger, Wohngeldberechtigte und andere) in Bussen und Bahnen unterwegs sind. Behördengänge, Familie und Freunde besuchen, der Arztbesuch– für viele Menschen bedeutet das Ticket Teilhabe am ganz...

2 Bilder

Abschaffung des ÖPNV-Sozialtickets in NRW durch CDU und FDP unsozial 2

Sascha H. Wagner
Sascha H. Wagner | Wesel | am 23.11.2017

Wesel: Kreishaus | DIE LINKE im Kreis Wesel kritisiert die Abschaffung des Sozialtickets in NRW durch die schwarz-gelbe Landesregierung. 300.000 Menschen sind landesweit auf vergünstigte Konditionen urbaner Mobilität angewiesen. Diesem Nutzerkreis notwendige Leistungen zu verwehren und gleichzeitig bis 2019 55 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur des ÖPNV zu investieren ist „unsozial“, so Fraktionsvorsitzender der Linken, Sascha H....

Anzeige
Anzeige
1 Bild

CDU-Landesregierung spielt Azubis gegen Hartz IV-Empfänger aus 2

Jusos Gladbeck
Jusos Gladbeck | Gladbeck | am 22.11.2017

Gladbeck: Stadtgebiet | Wie die schwarz-gelbe Landesregierung mitteilte, soll es erhebliche Kürzungen der Zuschüsse des Sozialtickets geben. Davon sind in NRW ca. 180.000 Mitbürgerinnen und Mitbürger betroffen. Die geplanten Sparpläne sehen vor, dass die Zuschüsse gestaffelt über zwei Jahre um die Hälfte reduziert und die Schwerpunkte der Verkehrspolitik neu ausgerichtet werden sollen. „Wir begrüßen, dass die Landesregierung den Juso-Vorschlag...

1 Bild

Erneuerung der Ampeln auf der Wilhelmstraße in Gladbeck-Mitte 2

Uwe Rath
Uwe Rath | Gladbeck | am 07.11.2017

Gladbeck. Wie bereits berichtet, werden die Ampelanlagen im Bereich der Wilhelmstraße erneuert. Die Modernisierung soll zu einer Optimierung der Anlagenkoordination führen. Darüber hinaus wird auch die Vorrangschaltung für die Feuerwehr und den ÖPNV angepasst. Erklärtes Ziel, so die Meldung aus dem Rathaus, sei ein wesentlich besserer Verkehrsfluss auf der genannten Straße. Die Arbeiten beginnen bereits am Mittwoch, 8....

1 Bild

Neuer S-Bahnhaltepunkt Pferdebachstraße

Joachim Drell
Joachim Drell | Witten | am 28.10.2017

Witten: Pferdebachstrße | Entscheidend für Befürwortung oder Ablehnung muss sein, ob es im Umfeld des neuen Bahnhofs genug potenzielle Fahrgäste und ob es genügend Ziele gibt, die für mögliche Kunden attraktiv sind. Diese Frage muss geprüft werden. Dabei wäre es verkürzt, den Nutzen eines solchen neuen Bahnhofs am Nutzen für Studierende der Uni Witten-Herdecke fest zu machen Es gibt zwei zusätzliche übergeordnete Gesichtspunkte, die für die...

1 Bild

SPD übt Kritik an Nahverkehrsplänen der CDU

In der zweitägigen Sitzung des Rates ist nach Ansicht der SPD-Fraktion erneut deutlich geworden, dass die Fraktionen von CDU und BAMH bei der Thematik des öffentlichen Personennahverkehrs und der Direktvergabe von Verkehrsleistungen einen Kurs gegen die Interessen der Kunden und Beschäftigten verfolgen. Daniel Mühlenfeld, nahverkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, stellt hierzu fest: „Es ist immer wieder bemerkenswert,...

4 Bilder

Neue Haltestelle für Hofstede 3

Dr. Volker Steude
Dr. Volker Steude | Bochum | am 14.10.2017

Bochum: Haltestelle BO-Hofstede | Der Entwurf des neuen Nahverkehrsplans zeigt, Hofstede, insbesondere der Siedlungs- und Gewebebebereich nördlich und südlich der Poststraße, ist leider sehr schlecht in das Bochumer Nahverkehrsnetz eingebunden. Die Buslinie 388 durchfährt heute als einzige Hofstede von West nach Ost und das nur im 60-Minuten-Takt. Nach den Vorgaben des neuen Nahverkehrsplans soll aber auch diese Nebenlinie entfallen. Ob und wie die Linie...

1 Bild

Visionen nach 8 Haltestellen 1

Kerstin Loose
Kerstin Loose | Bochum | am 06.10.2017

Bochum: Hauptbahnhof | Guten Morgen, ich möchte Sie gerne an der bunten ÖPNV-Erfahrungswelt teilhaben lassen. War Ihnen schon mal seekrank, obwohl Sie den Pott nie verlassen haben? Nein? Dann müssen Sie vielleicht nicht mit dem Bus zur Arbeit. Morgens an der Haltestelle sammeln sich die Menschen zu kleinen Knäueln, um sich dann als zähe Schlange am Busfahrer vorbei bis möglichst hinter die Absperrung zu schieben, weil der sonst fettige...

1 Bild

Bürger wollen mehr Bänke am Busbahnhof in Marl 1

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 02.10.2017

Marler Bürger setzen sich für mehr Bänke am Busbahnhof in Marl ein. Gerade alte Menschen,  mobilitäts eingeschränkte Menschen und Kranke sind darauf angewiesen. Bei der Renovierung hat man daran zu wenig gedacht. Mehr Bänke gehören zur Verbesserung des ÖPNV Angebotes am Busbahnhof Marl und sollten selbstverständlich sein. Sitzmöglichkeiten sollten schon in ausreichender Zahl vorhanden sein. Dankenswerter Weise gibt es Bürger...

2 Bilder

Bombenfund an der Lippe: Evakuierungen und Störungen im Straßen- und Zugverkehr 3

Lokalkompass Kreis Wesel
Lokalkompass Kreis Wesel | Wesel | am 07.09.2017

Autofahrer und vor allem Benutzer des Öffentlichen Nahverkehrs müssen sich sich am Freitag auf stundenlange Beeinträchtigungen einstellen. Der Grund: In Wesel wurde bei Bauarbeiten in der Nähe des Restaurants "Lippeschlösschen" gefunden. Diese soll morgen Vormittag entschäft werden. In einer offiziellen städtischen Mitteilung heißt es: 900 Einwohner müssen evakuiert werden, rund 6000 weitere dürfen ihre Wohnungen in...

Bus für Ruhrlandklinik

Dirk-R. Heuer
Dirk-R. Heuer | Essen-Kettwig | am 07.09.2017

Leipprand kritisiert Taktausdünnung der Linie 169 Der neue Nahverkehrsplan der Stadt Essen steht am Mittwoch, 27. September, auf der Tagesordnung des Rates der Stadt Essen. "Im Zuge der Beratungen wurde die ursprünglich geplante Einstellung der Buslinie zur Ruhrlandklinik wieder zurück genommen", teilt die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen mit. Die Ruhrlandklinik solle nun weiterhin auf der Basis eines noch zu...

2 Bilder

Selbstfahrende Mini-Shuttle – Ein Modellprojekt für die Bochumer Innenstadt?

Dr. Volker Steude
Dr. Volker Steude | Bochum | am 19.08.2017

Bochum: Innenstadt | Anerkennenswert ist, wenn der Oberbürgermeister auf Kritik reagiert, falsche Entscheidungen revidiert und berichtigt. So hat es Thomas Eiskirch (SPD-OB Bochum) nun getan. Sein nächstes Dienstfahrzeug wird ein Elektro- bzw. Hybridfahrzeug sein (WAZ vom 17.08.17). Der erst kürzlich geleaste unzeitgemäße 5er BMW-Diesel hat ausgedient. Ihm droht an Tagen mit hoher Luftverschmutzung Fahrverbot. Die zuerst von den...

1 Bild

Sommerfest unter dem Motto „20 Jahre Bürgerbus“

Erhard Voß
Erhard Voß | Hemer | am 27.07.2017

Hemer: Pfarrheim Christkönig | In das Pfarrheim der Christkönig-Kirchengemeinde hatte der Bürgerbusverein Hemer am Samstag, 22. Juli 2017, zu seinem traditionellen Sommerfest eingeladen. Dank engagierter Bürger, die sich in ihrer Freizeit hinters Steuer setzen, kann der Verein in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiern – kein echtes Jubiläum, aber Grund genug, mit Fahrgästen, Ehemaligen, Partnern, Förderern und auch zukünftigen Fahrern zu feiern. In...

1 Bild

ATTAC Niederrhein fordert: Sozialticket-Preiserhöhung zurücknehmen

Klaus Kubernus-Perscheid
Klaus Kubernus-Perscheid | Wesel | am 24.07.2017

Wie der Verkehrsverbund Rhein Ruhr in seiner Pressemitteilung vom 5.7. schreibt, sollen die Preise für die VRR – Tickets ab dem 1. Januar 2018 um durchschnittlich 1,9 % angehoben werden. Bereits 3 Monate vorher, ab dem 1. Oktober 2017, soll der Preis für das sogenannte „Sozialticket“ im VRR um sage und schreibe weitere 6,3 % auf 37,80 € steigen. Das Ticket wurde am 1. Dezember 2011 auch in den Kreisen Kleve und Wesel...

1 Bild

Essens Verkehr: Dicke Luft statt „Grüne Hauptstadt“ 1

Bodo Urbat
Bodo Urbat | Essen-Nord | am 23.07.2017

Die Halbzeitbilanz der „Grünen Hauptstadt“ fällt auch in den Medien ziemlich niederschmetternd aus. Viele können mit den teils abgehobenen Projekten nichts anfangen oder haben nichts davon mitbekommen. Statt auf Nachhaltigkeit wurde auf medienwirksam inszenierte „Events“ gesetzt, wie Baden in der Ruhr. OB Kufen in der Lokalzeit Ruhr am 20.7.: „Wir haben noch viel vor, gerade im öffentlichen Nahverkehr. Da entscheidet...

3 Bilder

Die "Ruhrbahn" kommt

Rund 2500 Mitarbeiter, 237 Busse, 184 Bahnen, 312 Fahrkartenautomaten, drei U-Bahnlinien, elf Tramlinien und 84 Buslinien, ein Versorgungsgebiet mit rund 760.000 Menschen und 150 Millionen Fahrgäste im Jahr: So sieht das neue Verkehrsunternehmen „Ruhrbahn“ in Zahlen aus. Am vergangenen Freitag besiegelten die Oberbürgermeister Thomas Kufen, Essen,und Ulrich Scholten, Mülheim, die Fusion ihrer Verkehrsbetriebe (MVG,...

1 Bild

Nahverkehrsplan: GRÜNE fordern ernsthafte Debatte über die Zukunft des Nahverkehrs!

Im Hoppla-Hopp-Verfahren wollte die Kreisverwaltung den Nahverkehrsplan verabschieden. Die Kreiskommunen hatten nur rund 10 Arbeitstagen für eine Aufarbeitung dieses Plans einschließlich Anhängen von immerhin ca. 700 Seiten. Voerde und Rheinberg haben dieses Verfahren deutlich gerügt, Wesel lehnt die Änderungen des Plans gar ganz ab. Wegen des engen zeitlichen Korsetts wurden die Stellungnahmen sowohl von Verwaltungen...

1 Bild

Jusos Kreis Wesel: Kaum Verbesserungen mit Nahverkehrsplan! 1

Benedikt Lechtenberg
Benedikt Lechtenberg | Hünxe | am 17.07.2017

Der vom Kreistag beschlossene Nahverkehrsplan stößt bei den Jusos Kreis Wesel auf Kritik. Besonders das Pochen auf die Wirtschaftlichkeit des Nahverkehrs bringe keine substanziellen Verbesserungen für junge Menschen im Kreisgebiet mit sich. „Mit dem neuen Nahverkehrsplan bleibt vieles beim Alten. Eine deutliche Verbesserung des ÖPNV-Angebots ist damit nicht zu erwarten. Gerade junge Menschen bleiben durch das „Weiter-So“...

1 Bild

SPD: ÖPNV ist mehr als Zahlenjonglage - Entscheidung des Kreistags ist eine Farce 6

Dieter Kloß
Dieter Kloß | Wesel | am 14.07.2017

Wesel: Rathaus Wesel | Der Kreistag hat gestern das Nahverkehrskonzept für den Kreis Wesel verabschiedet. Für Hilmar Schulz (OV-Vorsitz Mitte) und Patrick te Paß (OV-Vorsitz Flüren/Bislich) ist das ganze eine Farce. "Der Rat der Stadt Wesel hat auf Initiative der SPD einstimmig beschlossen, dass man sich mehr Beratungszeit für eine Stellungnahme zum Nahverkehrskonzept gewünscht hat. Wir haben große Zweifel an den vorgelegten Pendlerzahlen, die...

1 Bild

Hintertürchen für die Straßenbahn nach Saarn bleibt offen 1

Die Straßenbahn nach Saarn bleibt das große Streitthema im Mülheimer Nahverkehr. Am Donnerstag hielt sich der Rat der Stadt zumindest ein Hintertürchen offen, die Linie 102 eines Tages doch noch ab dem Heuweg die Saarner Straße herunter zu führen. Mit ihren Stimmen brachten die Fraktionen der SPD, der Grünen und der MBI einen gemeinsamen Antrag durch. Danach kann „zu einem späteren Zeitpunkt eine vertiefte...