öffentlicher Personennahverkehr

Beiträge zum Thema öffentlicher Personennahverkehr

Politik
Seit Mitte Dezember der neue Nahverkehrsplan in Kraft trat, fährt der Bus 558 nicht mehr über Holthausen.

Kritik am Nahverkehrsplan
Bus 558 fährt nicht mehr über Holthausen

"Holthausen ist abgetrennt", sagt Erika Tkatsch (79). Bis Mitte Dezember 2019 kam sie mit der Buslinie 558 und mit der Linie 559 in einem halbstündlichen Rhythmus von Holthausen nach Hattingen-Mitte. Doch seit der Umstellung des Nahverkehrsplans fährt der Bus 558 Holthausen nicht mehr an, so dass es nur noch eine stündliche Verbindung gibt. Von Vera Demuth "Der Bus 558 ist ersatzlos gestrichen worden", ärgert sich Erika Tkatsch und spricht damit auch für weitere Bewohner Holthausens....

  • Hattingen
  • 21.01.20
  •  3
Politik
7 Bilder

Öffentlicher Personennahverkehr
ÖPNV

Mit Bus und Bahn klimafreundlich fahren und wo bleibt der Service? Die Politik spricht seit Jahren vom Klimaschutz aber was bietet uns der viel gelobte ÖPNV? Ein Bild des Grauens, Fahrkartenautomaten außer Betrieb - defekt oder abgeschaltet, Entwerterautomaten in Serie außer Betrieb und dazu Busse im Stau, wann wird endlich die Servicewüste abgebaut??? Der Bürger möchte umsteigen und zum Klimaschutz beitragen, nur fehlen seit Jahren die Voraussetzungen!!!

  • Herne
  • 18.11.19
  •  5
  •  1
Wirtschaft
Das Foto zeigt (von links) die Bogestra-Vorstände Jörg Filter und Andreas Kerber mit Oberbürgermeister Frank Baranowski und Regine Rudat-Krebs, die ein „Gesicht“ der neuen Mobilitätskampagne ist.

Netz 2020
Nahverkehr aus einem Guss

Am Sonntag, 15. Dezember, geht das „Netz 2020“ an den Start. Mit den umfassenden Neuerungen bieten die Bogestra sowie die Städte Gelsenkirchen und Bochum Millionen Kunden unter anderem kürzere Taktungen, mehr Direktverbindungen und verbesserte Anschlüsse. Vorangegangen ist der Netzumstellung eine umfassende Planungsphase, inklusive Einbindung der Bürger. Aber auch zukünftige stadtplanerische Vorhaben sowie der neue Fahrplan im Bereich der S-Bahnen, des Regionalexpresses (RE) sowie der...

  • Gelsenkirchen
  • 31.10.19
Politik

Auch Gladbecker sollen auf Busse und Bahnen umsteigen
Auch eine Frage des Preises

Das Thema "Umweltschutz" beschäftigt auch viele Gladbecker Tag für Tag. Gebetsmühlenartig werden die Bürger immer wieder dazu aufgefordert, so wenig wie möglich das eigene Auto zu nutzen. Doch nicht alle Besorgungen lassen sich zu Fuß erledigen, auch mit dem Fahrrad stößt man schnell an logistische Grenzen. Und die Preise für Bus- und Bahnfahrten schrecken regelrecht ab. Wer von Gladbeck-Mitte aus ein Ziel in den etwas weiter entfernten Stadtteilen wie Zweckel oder auch Brauck erreichen...

  • Gladbeck
  • 26.04.19
  •  3
Natur + Garten

Ist das wirklich zu viel verlangt?

In Sachen "Öffentlicher Personennahverkehr" ist Gladbeck immer noch recht gut aufgestellt. Auch wenn die Fahrten in die Stadtteile in den Abendstunden spürbar reduziert wurden. In ländlichen Regionen sieht dieses Angebot aber noch viel schlechter aus. Zum Service gehören sollten jedoch auch saubere Haltestellen. Und da verwundert es schon, dass es in Gladbeck durchaus Haltestellen gibt, an denen keine Abfallkörbe zur Verfügung stehen. Also werfen wartende als auch ankommende Fahrgäste ihren...

  • Gladbeck
  • 03.08.18
  •  3
Überregionales
Die VKU-Linie 192 kann die Haltestelle "Lenningsen, Alter Bahnhof" bis voraussichtlich Freitag, 3. August, nicht erreichen. Foto: Archiv

VKU: Haltestelle nicht erreichbar

Bönen. Die VKU-Linie 192 (T192) kann die Haltestelle„Lenningsen, Alter Bahnhof“ ab Montag, 23. Juli bis voraussichtlich Freitag, 3. August aufgrund von Straßensanierungsarbeiten nicht bedienen. Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt esbei der kreisweiten ServiceZentrale fahrtwind unter Tel.  08003/504030 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder Tel. 01806/504030 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung: Festnetz 20ct/mobil max. 60ct) oder im...

  • Kamen
  • 20.07.18
Politik
Nahe des "Oberhof" sollte eigentlich ein ebenerdiger Bahnübergang für Fußgänger und Radfahrer geschaffen werden. Doch sowohl die Bahn als auch das Bundesverkehrsministerium wollen von diesen Plänen nichts wissen. Dabei werden die Gleise der "Emschertalbahn" schon seit vielen Jahren von Fußgängern illegal überquert. Dabei begeben sich die Passanten regelmäßig in Lebensgefahr, wenn sie kurz vor herannahenden Zügen den Bahnkörper überqueren.

Ton zwischen SPD und CDU in Gladbeck zum Thema "Oberhof-Umgestaltung" wird deutlich rauer: "Ergebnisse statt schöner Fotos!"

Gladbeck. Die Absage des Bundesverkehrsministeriums zum Thema "Oberhof" hinterlässt Spuren: Der Ton zwischen den Gladbecker Parteien, sprich SPD und CDU, wird deutlich rauer. "Ergebnisse statt schöner Fotos mit Herrn Wittke am Schürenkamptunnel" hätte sich zum Beispiel der SPD-Ortsverein Gladbeck-Mitte gewünscht. Damit spielen die Genossen auf den Ortstermin der lokalen CDU-Spitze mit dem Gelsenkirchener CDU-Bundestagsabgeordneten Oliver Wittke vor wenigen Wochen am "Oberhof" an. Und der...

  • Gladbeck
  • 31.03.18
  •  3
Ratgeber

Erneuerung der Ampeln auf der Wilhelmstraße in Gladbeck-Mitte

Gladbeck. Wie bereits berichtet, werden die Ampelanlagen im Bereich der Wilhelmstraße erneuert. Die Modernisierung soll zu einer Optimierung der Anlagenkoordination führen. Darüber hinaus wird auch die Vorrangschaltung für die Feuerwehr und den ÖPNV angepasst. Erklärtes Ziel, so die Meldung aus dem Rathaus, sei ein wesentlich besserer Verkehrsfluss auf der genannten Straße. Die Arbeiten beginnen bereits am Mittwoch, 8. November. Hierfür wird an der Kreuzung zur Friedrich-Ebert-Straße eine...

  • Gladbeck
  • 07.11.17
  •  2
  •  2
Überregionales
Werner Foerster-Baldenius (Foto: Emons)

"Wir haben doch schon seit 120 Jahren Elektromobilität!": Ein Gespräch mit dem ehemaligen Chef der städtischen Vehrkehrsbetriebe Werner Foerster-Baldenius

„Alle reden heute von Elektromobilität. Dabei haben wir sie doch schon seit 120 Jahren“, sagt der ehemalige Chef der Mülheimer Verkehrsbetriebe Werner Foerster-Baldenius mit Blick auf Mülheims Straßenbahnen. Bis zu seiner Pensionierung (2001) hat der Bauingenieur die öffentliche Personennahverkehrslandschaft mitgestaltet. 1936 geboren, in Bremen aufgewachsen und an der Technischen Hochschule Braunschweig ausgebildet, kam er 1966 nach Mülheim. „Damals fuhr die Straßenbahn noch durch die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.07.17
  •  1
Politik
Schau mal, da können wir demnächst wohl nicht mehr hinfahren!

Kreis Wesel reagiert auf PRO BAHN: "Nahverkehrsplan beachtet Nachfrage und Wirtschaftlichkeit"

Der Kreis Wesel steht als Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr vor der besonderen Herausforderung, für die im Kreis wohnenden Menschen ein ÖPNV-Angebot vorzuhalten, welches ihren täglichen Mobilitätsbedürfnissen entspricht. Die Grundlagen hierfür werden im Nahverkehrsplan nach dem ÖPNV-Gesetz des Landes NRW festgelegt. Der Nahverkehrsplan wird zurzeit fortgeschrieben und soll dem Kreistag in seiner Sitzung am 13. Juli 2017 zur Entscheidung vorgelegt werden. Dabei lässt...

  • Wesel
  • 21.06.17
Politik
3 Bilder

Bürgerbusverein in Brünen: Einladung zur Gründungsversammlung am Montag, 10. Juli

Nach erfolgreicher Vorarbeit durch eine im Februar gegründete Arbeitsgruppe soll nun der Trägerverein für die dritte Bürgerbuslinie in der Stadt Hamminkeln gegründet werden. Eine breite Unterstützung durch örtliche Vereine, die Stadt und viele Einzelpersonen sowie eine hohe Resonanz der Bürger auf die Präsentation des Bürgerbusprojekts auf dem Brüner Gewerbemarkt haben die Initiative bestärkt und vorangetragen. Die Gründungsversammlung findet am Montag, 10. Juli, um 19 Uhr im Landgasthof...

  • Hamminkeln
  • 21.06.17
Politik

Oberhof & Stadtbaurat: Ein zäher Kaugummi

Zwischen SPD und CDU ist ein neuerlicher Streit ausgebrochen: Die Christdemokraten fordern die Besetzung des seit zwei Jahren verwaisten Stadtbaurat-Posten im Gladbecker Rathaus. Begründet wird die Forderung auch damit, dass es in Sachen "Neuer Busbahnhof in Stadtmitte" derzeit gar nicht vorangeht. Und schon ist die SPD ziemlich sauer. Unabhängig von dem politischen Getöse muss aber festgestellt werden, dass sich das Projekt "Neuer Busbahnhof" schon wie ein "zäher Kaugummi" hinzieht:...

  • Gladbeck
  • 15.11.16
Politik

Gedämpfte Vorfreude

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, auf die Besucher wartet ein Programm voller Höhepunkte und auch das Wetter soll sich von seiner besseren Seite zeigen: Eigentlich steht einer tollen Party "WDR 2 für eine Stadt" in Gladbeck am kommenden Samstag nichts mehr im Wege. Aber die Vorfreude wird doch gedämpft, denn am "Bahnhof-West" haben vor wenigen Tagen Gleisbauarbeiten begonnen, weshalb der wichtige Zugverkehr-Knotenpunkt auch am Veranstaltungstag nur ganz eingeschränkt zur Verfügung...

  • Gladbeck
  • 06.09.16
Politik
Am Klemensborn verhindern die Schwellen eine „Rennstrecke“, würden aber einen Ortsbus in beide Richtungen unmöglich machen.
Foto: Henschke

„Mindestens Status Quo halten“

In der BV-Sitzung wurde über den Nahverkehrsplan diskutiert - werden die Linien 180 und 190 gestrichen? Der Aufschrei war groß: Aktuell wird der Nahverkehrsplan der Stadt Essen als Grundlage für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zum zweiten Mal fortgeschrieben. Ein Gutachterbüro hatte im Auftrag des Rates verschiedene „Strategische Zielvarianten“ erarbeitet. Die daraus entstandenen Szenarien sehen „Konzentration“, „Kontinuität“ oder „Kapazitätsausbau“ vor. Die Entscheidung für...

  • Essen-Werden
  • 04.07.16
Politik
8 Bilder

VKU klappt früh die Bürgersteige hoch

Abends mit der VKU zur Party fahren? - Nicht möglich! Liebe Verkehrsgesellschaft Kreis Unna, ich gehöre mit zu ihren Vielfahrern. Fünf Jahre lang habe ich ein Ticket 2000 gehabt und nun ein Abo Umwelt Ticket für den Kreis Unna. Ich komme aus Lünen Brambauer und bin viel unterwegs mit dem Bus. Am vergangenen Freitag war ich mit Freunden in der Stadt Mitte aus und wollte nach 22:00 Uhr wieder mit dem Bus nach Hause. Fehlanzeige. Kein einizger Bus fuhr mehr am Freitag Abend zurück nach Lünen...

  • Lünen
  • 07.03.16
  •  2
  •  6
Überregionales
9 Bilder

De "Zoch" kütt: Wehrhahnlinie offiziell eröffnet

Nach neunjähriger Bauzeit wurde heute mit einem Bürgerfest die Wehrhahn-Linie in Düsseldorf feierlich eröffnet. Zentrum der Aktivitäten war der Schadowplatz, wo Oberbürgermeister Thomas Geisel den „Startschuss“ gab. Tausende Menschen nutzten an diesem Tag die kostenlosen Pendelfahrten zwischen sechs U-Bahnhöfen und konnten sich ein Bild von der neuen 3,4 Kilometer langen unterirdischen Verbindung durch die City machen.

  • Düsseldorf
  • 20.02.16
  •  4
  •  6
Ratgeber

Bitumen legt Bahnen lahm

Essen/Kettwig. Das Bitumen an den Essener Straßenbahngleisen mögen keine Hitze. Nach Angaben eines EVAG-Sprechers lösten sich am Donnerstagabend Bitumenstränge vom Gleisbett. Betroffen war die Strecke zwischen 2. Schichtsstraße und der Buerer Straße in Gelsenkirchen. Die Bahnen nahmen das Bitumen auf und rissen teilweise meterlange Stück mit sich. Anschließend verteilten sie die schwarze Masse auch auf andere Strecken - unter anderem auf die U 17 und U 18. Dies führte zu Schäden an einem...

  • Essen-Kettwig
  • 03.07.15
  •  1
Politik
Die EVAG will aus Kostenersparnis auch den Weg der Buslinie 142 verändern. Sie soll nach den Plänen künftig am Gruga-Bad enden. Von dort ginge es per U-Bahn weiter.

Horrorszenario der EVAG

Die von der Politik geforderten Einsparungen stoßen bei der EVAG auf wenig Gegenliebe. Wenn ein zweistelliger Millionenbetrag eingespart werden sollen, führe dies zu Streckenschließungen. Das Stadtsäckel ist leer und mit drastisch höheren Einnahmen ist nicht zu rechnen. Also heißt es Sparen. Vor allem bei der Essener Verkehrsgesellschaft (Evag). Sie fuhr im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 67 Millionen Euro ein. Zu hoch findet Stadtkämmerer Lars-Martin Klieve. Er möchte, dass...

  • Essen-Kettwig
  • 05.12.14
Überregionales

Lob an die BOGESTRA

Nach dem wirklich schlimmen Sturm am Montagabend ahnte ich schon, dass ich am nächsten Tag nicht wirklich zur Arbeit komme. Ich bin Dienstag morgen schon sehr früh aus dem Haus gegangen in der Hoffnung, dass zumindest die Busse und Strassenbahnen der Bogestra fahren. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, wie schlimm es das Ruhrgebiet wirklich getroffen hat. Nachdem ich einige Versuche gestartet und mir die Beine in den Bauch gestanden gehabe, sprachen mich zwei Frauen an, ob ich mich...

  • Bochum
  • 11.06.14
  •  2
  •  1
Ratgeber
Die Straßenbahnlinie 903 soll im 5-Minuten-Takt zwischen Watereck und König-Heinrich-Platz fahren. Foto: Hannes Kirchner

A59-Sperrung: Duisburger Verkehrsbetriebe verstärken Angebot

Wegen der Sperrung der Autobahn A59 über einen Zeitraum von sechs Monaten, vom 1. Mai bis zum 6. Oktober, haben die Verkehrsplaner der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) eigens ein Verkehrskonzept entwickelt. Oberstes Ziel ist es, die Fahrgäste des Verkehrsunternehmens trotz Sperrung ans Ziel zu bringen und Ausweichrouten zu entlasten. Die Straßenbahnlinie 903 wird werktags zwischen den Haltestellen „Watereck“ und „König-Heinrich-Platz“ auf einen Fünf-Minuten-Takt verstärkt. Der...

  • Duisburg
  • 16.04.14
  •  1
Ratgeber
Für Donnerstag ist ein flächendeckender Warnstreik angekündigt. Foto/Montage: Albrecht

Das Sauerland wartet auf den Streik am Donnerstag

Kreis. Das Säbelrasseln der Tarifparteien geht weiter. Noch immer hat die öffentliche Seite keine Vorschläge für eine Gehaltserhöhung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst vorgelegt. Die Gewerkschaft Ver.di fordert seit Tagen vehemend 100 Euro plus 3,5 Prozent mehr Lohn im Monat. Eingigung ist nicht in Sicht - auch im Sauerland bereitet man sich auf den großen Streiktag am Donnerstag, 27. März vor. Seit fast zwei Wochen ist man in Streik-Stimmung. Nach ersten Warnstreiks in den Metropolen...

  • Arnsberg
  • 26.03.14
Ratgeber
Mit neuerlichen Warnstreiks versucht „ver.di“ nochmals Druck auf die Arbeitgeber auszuüben. Und so bleiben sowohl  am Mittwoch 26. März, als auch am Donnerstag, 27. März, die Busse der VESTISCHEN in den Depots.

UPDATE! Warnstreik: Busse bleiben zwei Tage in den Depots - Rathaus am Donnerstag betroffen

Bei den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst sind sich die Gewerkschaft „ver.di“ und die Arbeitgeber angeblich näher gekommen. Das hindert „ver.di“ aber nicht, mit neuerlichen Warnstreiks nochmals Druck auf die Arbeitgeber auszuüben. So hat „ver.di“ sowohl für Mittwoch, 26. März, als auch für Donnerstag, 27. März, weitere Warnstreiks im öffentlichen Personennahverkehr angekündigt. Dies dürfte auch direkte Auswirkungen auf Gladbeck haben, denn die VESTISCHE geht davon aus, dass an...

  • Gladbeck
  • 24.03.14
Natur + Garten

High-Tech ohne Zukunft?

Das Getöse war gewaltig und medienträchtig: Vor wenigen Jahren noch wurden sie als „Wunderwerke der Technik“ und als „zukunftsweisende Beförderungsmittel“ hochgejubelt, nun sind sie nur noch ein Fall für den Schrottplatz. Gemeint sind die Wasserstoffbusse, die zum Teil auch in Gladbeck im Liniennetz der VESTISCHEN zum Einsatz kamen. In Gladbeck sind die kleinen - durchaus futuristisch anmutenden - Busse, Kaufpreis immerhin stolze 1,5 Millionen Euro, schon länger nicht mehr unterwegs und auch...

  • Gladbeck
  • 22.03.14
Ratgeber
Für den 18. März kündigt die Gewerkschaft "ver.di" Warnstreiks im "Öffentlichen Personennahverkehr" an. Die VESTISCHE geht davon aus, dass an dem genannten Tag alle Busse des Unternehemens ausnahmslos in den Depots verbleiben.

Warnstreik: Am 18. März fahren in Gladbeck keine Busse

Gladbeck/Kreis Recklinghausen. Die Gewerkschaft "ver.di" lässt die Muskeln spielen: Um den Forderungen bei den angelaufenen Tarifverhandlungen für die Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst Nachdruck zu verleihen, werden Warnstreiks angekündigt. Am Dienstag, 18. März, soll hiervon der Öffentliche Personennahverkehr betroffen sein. Was auch für Gladbeck direkte Folgen hätte, denn auf allen Linien der VESTISCHEN muss rund um die Uhr mit erheblichen Betriebsstörungen gerechnet werden. In der...

  • Gladbeck
  • 14.03.14
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.