Tarifverhandlungen

Beiträge zum Thema Tarifverhandlungen

LK-Gemeinschaft
Gebäudereiniger vor der dritten Tarifverhandlung

Arbeitgeber bieten nur 20 Cent mehr pro Stunde
Trotz Mehrbelastung durch Corona: 700.000 Reinigungskräften droht de facto Nullrunde

Obwohl ihre Arbeitsbelastung im Zuge der Corona-Pandemie gestiegen ist, können Reinigungskräfte weiterhin nicht mit einer spürbaren Lohnerhöhung rechnen. Die mittlerweile dritte Runde der Tarifverhandlung für die bundesweit rund 700.000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk blieb am Dienstag in Köln ohne Ergebnis, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. „Wer Krankenhäuser sauber hält, Schulen reinigt und Büros desinfiziert, macht einen unverzichtbaren Job....

  • Gelsenkirchen
  • 21.10.20
Ratgeber
2 Bilder

Busse der Vestischen in Marl bleiben am Montag und Dienstag im Betriebshof

Nicht nur am Montag, 19. Oktober, sondern auch am Dienstag, 20. Oktober, müssen die Busse der Vestischen voraussichtlich auf den Betriebshöfen in Herten und Bottrop stehen bleiben. Die Gewerkschaften haben die Mitarbeiter*innen im ÖPNV in den aktuellen Tarifverhandlungen zum dritten Mal zu Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen aufgerufen und verlängern die Arbeitsniederlegung um einen weiteren Tag auf den 20. Oktober. Da unter anderem die Leitstelle des Nahverkehrsunternehmens aus Herten...

  • Marl
  • 18.10.20
LK-Gemeinschaft
 Frank Werneke VORSITZENDER VER.DI
2 Bilder

Tarifrunde öffentlicher Dienst:
Gewerkschaften kritisieren Arbeitgeberangebot als völlig unzureichend

Die Verhandlungsführer von ver.di und dbb, Frank Werneke und Ulrich Silberbach, haben das Arbeitgeberangebot in der Einkommensrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen als unzureichend zurückgewiesen. "Die angebotenen Lohnsteigerungen sind geradezu respektlos. Für kleinere und mittlere Einkommen bedarf es eines deutlich höheren Mindestbetrags. Die Laufzeit ist eindeutig zu lang. Insbesondere die Vorschläge für das Gesundheitswesen sind richtig dreist. Nach warmen...

  • Gelsenkirchen
  • 16.10.20
Ratgeber
Sowohl die Busse als auch die Bahnen der DVG bleiben aufgrund des Warnstreiks am Donnerstag, 8. Oktober den ganzen Tag über in den Depots.

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter
DVG wird am 8. Oktober ganztägig bestreikt

Für kommenden Donnerstag, 8. Oktober, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ihre Mitglieder im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst zu Warnstreiks aufgerufen. Auch die Belegschaft der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) ist ganztägig von den Gewerkschaften zum Streik aufgerufen worden, so dass keine Busse und Bahnen fahren werden. Die DVG bittet die Fahrgäste, sich um Alternativen wie Fahrgemeinschaften zu bemühen oder auf S-Bahnen und Regionalzüge...

  • Duisburg
  • 05.10.20
Politik
Am Dienstagmorgen gibt  es einen Demonstrationszug durch die Innenstadt.

Warnstreiks am Dienstag in Mülheim
Stadtverwaltung und Seniorendienste werden bestreikt

Ver.di verstärkt auch in Mülheim seine Warnstreiks. So sollen nicht nur am Donnerstag bundesweit nochmal in den Nahverkehrsunternehmen gestreikt werden, am morgigen Dienstagsind auch die Angestellten der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr und der Mülheimer Senioreneinrichtungen zum Streik aufgerufen. Dazu Henrike Eickholt von ver.di: "Die Empörung und Verärgerung der Beschäftigten ist auch bei der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr und den Mülheimer Senioreneinrichtungen über den...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.10.20
LK-Gemeinschaft
Christine Behle, Bundesvorstandsmitglied der Gewerkschaft ver.di,

Nehmen die Arbeitgeberverbände Tarifverhandlungen wieder auf?
ÖPNV: VKA hat es in der Hand, weitere Streiks zu vermeiden

Die stellvertretende Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Christine Behle hat die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) erneut aufgefordert, mit der Gewerkschaft in Verhandlungen für einen bundesweiten Rahmentarifvertrag für die rund 87.000 Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr einzutreten, um weitere Streiks zu vermeiden. In einem Schreiben an den Hauptgeschäftsführer der VKA, Niklas Benrath, betont Behle: "Sie haben es jetzt in der Hand, weitere...

  • Gelsenkirchen
  • 01.10.20
LK-Gemeinschaft
Stellvertretende ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis.

Einigung im Tarifsteig zwischen der Deutschen Post AG und Ver.di
Tarifergebnis Deutsche Post AG: ver.di erreicht Lohnsteigerungen von 5,0 Prozent

In der dritten Runde der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post AG haben sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Arbeitgeber für die bundesweit rund 140.000 Tarifbeschäftigten auf eine Entgeltsteigerung von 5,0 Prozent in zwei Stufen, deutlich höhere Auszubildenden-Vergütungen und eine Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31. Dezember 2023 geeinigt. "Das ist ein gutes Verhandlungsergebnis, das für die Beschäftigten eine nachhaltige...

  • Gelsenkirchen
  • 24.09.20
Ratgeber
Zwei von vier Recyclinghöfe werden bestreikt.

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzt Warnstreiks fort
Wirtschaftsbetriebe Duisburg werden am Dienstag bestreikt

Bezüglich der von ver.di geplanten Streikaufrufe möchten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg ihre Kundinnen und Kunden informieren: Am Dienstag, 22. September, werden die beiden Recyclinghöfe Nord und West bestreikt. Die beiden anderen Recyclinghöfe Süd und Mitte bleiben uneingeschränkt geöffnet. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten Ihre Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten um Verständnis. Leider können die Streikmaßnahmen nicht beeinflusst werden. => Recyclinghof Mitte in...

  • Duisburg
  • 21.09.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Frank Werneke, ver.di – Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft

Warnstreiks im öffentlichen Dienst ab Dienstag. 22. September. 2020
Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: Arbeitgeber verweigern Angebot

Nachdem auch die zweite Verhandlungsrunde für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen ergebnislos geblieben ist, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Warnstreiks angekündigt. "Die öffentlichen Arbeitgeber haben sich zwei Runden lang eingemauert. Von Respekt und Anerkennung gegenüber den Beschäftigten war nichts zu spüren. Damit sind Warnstreiks unvermeidlich", sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke am heutigen  Sonntag. 20....

  • Gelsenkirchen
  • 20.09.20
LK-Gemeinschaft
Tarifverhandlung Deutsche Post AG und Verdi erneut Vertagt

Tarifrunde Deutsche Post AG 2020: Zweiter Verhandlungstermin beendet – von Annäherung weit entfernt
Die Deutsche Post AG sei eine der Gewinnerinnen der Corona-Krise

Bei der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Deutschen Post AG  und der Gewerkschaft Verdi am 03./04. Dezember. 2020 sind die Parteien ohne Ergebnis auseinandergegangen. „Die Arbeitgeber haben immer noch kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Wir haben den Eindruck gewonnen, dass die DP AG ihre Beschäftigten mit einer Erhöhung von 1,5 Prozent abspeisen will“, sagte die Verhandlungsführerin und stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis. Die Deutsche Post AG sei eine der...

  • Gelsenkirchen
  • 06.09.20
Wirtschaft

Tarifverhandlungen Gebäudereiniger-Handwerk: Wer bei der Reinigung spart, gefährdet Menschenleben

Ergebnislos ist am heutigen Donnerstag (3. September) in Köln die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die rund 700 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk vertagt worden. IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks einigten sich darauf, die Gespräche am 20. Oktober fortzuführen. Die IG BAU fordert, den Einstiegsverdienst um 1,20 Euro auf zwölf Euro anzuheben. Die Lohnuntergrenze für Glas- und Fassadenreiniger*innen soll um denselben...

  • Duisburg
  • 04.09.20
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Reinigungskräfte im Kreis Wesel sollen mehr Geld bekommen.

„Sauberkeit rettet Leben“: Mehr Geld für Reinigungskräfte gefordert
3.800 Beschäftigte im Kreis Wesel sollen profitieren / Tarifverhandlungen am 3. September

Hygiene-Garanten in der Pandemie: Die rund 3.800 Reinigungskräfte im Kreis Wesel sollen mehr Geld bekommen. Das fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Durch Corona werde deutlich, wie sehr es auf die oft unsichtbare Arbeit von Gebäudereinigerinnen ankomme. „Ohne ihren Einsatz in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Supermärkten würde die Gesellschaft kaum so glimpflich durch die Krise kommen. Letztlich rettet Sauberkeit Leben“, so Karina Pfau, Bezirksvorsitzende der IG...

  • Wesel
  • 01.09.20
Politik

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst beginnen
Linke lehnt Arbeitszeiterhöhung ab

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen haben mit dem 01. September begonnen. Die Gewerkschaft Verdi fordert 4,8 Prozent mehr Lohn, während die "Arbeitgeberverbände" keine Lohnerhöhungen und eine Arbeitszeiterhöhung auf bis zu 41 Stunden wollen. Die Linke Oberbürgermeister-Kandidat Daniel Kerekeš empfindet die Forderung des Bundes und der Kommunen als Frechheit: "Busfahrerinnen, Mitarbeiter in den Entsorgungsbetrieben, Pflegekräfte, Erzieher und mehr haben von uns in der Coronakrise Applaus...

  • Essen
  • 01.09.20
Politik
Bauarbeiter demonstrierten im Tarifkonflikt in Dortmund vorm Baugewerbeverband am Westfalendamm. Hier spielten sie „Fahrzeiten-Quartett“, um die unbezahlte Pendelei in der Branche zu veranschaulichen. Der Gewinner, der die längste unbezahlte Fahrzeit hatte, bekam das Goldene Lenkrad.
2 Bilder

IG Bau organisierte Proteste in Dortmund
Bauarbeiter fordern mehr Lohn

Für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen gingen die Bauarbeiter in Dortmund auf die Straße. Aus der Region trafen sich Beschäftigte im Tarifkonflikt zum Bagger-Protest in Dortmund. Hintergrund ist der festgefahrene Tarifkonflikt in der Branche. „Mit ihrem Protest wollen die Beschäftigten den Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde erhöhen. Denn sie sind es, die durch ihre Arbeit den Bau-Boom auch in der Coronakrise am Laufen halten“, sagt Sven Bönnemann,...

  • Dortmund-City
  • 24.08.20
Politik
 v.l.n.r. Harald Hüskes, Dr. Peter Paic, Karina Pfau Foto: Klaus Dieker

ansprechBar SPD
Dr. Peter Paic stellt Initiative vor: „Auftragsvergabe durch öffentliche Auftraggeber nur an die Unternehmen die tarifgebundene Löhne zahlen!“

Im Ladenlokal der SPD in der Moerser Fußgängerzone stellte der Landratskandidat der Sozialdemokraten zusammen mit Karina Pfau, Ratskandidatin der SPD für Moers Holderberg und Vennikel, Vorsitzende DGB Ortsverband Moers und Vorsitzende IG Bauen – Agrar - Umwelt Bezirksverband Duisburg-Niederrhein und Harald Hüskes, Vorsitzender SPD Stadtverband und Ver.di Gewerkschaftssekretär, seine Initiative vor. Dr. Peter Paic: „Als Landrat kann ich die Kommunen natürlich nicht anweisen, Aufträge nur an...

  • Moers
  • 21.08.20
LK-Gemeinschaft
IG BAU Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Ulrike Laux.

Mehr Lohn für die Mitarbeiter/innen des Gebäudehandwerks
Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk IG BAU fordert zwölf Euro Stundenlohn für Reinigungskräfte

Frankfurt am Main - Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat am 08. Juni 2020 für die rund 700 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk die Tarifforderung aufgestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie diskutierte die IG BAU-Bundestarifkommission per Videokonferenz ausführlich die aktuelle Situation der Branche. Die Teilnehmer*innen berichteten von besonderer Arbeitsauslastung ihrer Betriebe in ganz Deutschland. Grund ist der stark gestiegene Reinigungsbedarf aufgrund...

  • Gelsenkirchen
  • 11.06.20
LK-Gemeinschaft
 IG BAU Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführer Carsten Burckhard.

Tarifverhandlungen im Baugewerbe auf den 04. Juni. 2020 Vertagt
Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe IG BAU: Bauwirtschaft läuft weiter auf vollen Touren

Berlin - Die Auftakttarifverhandlung für die rund 850 000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurde am Dienstag. 19. Mai 2020 ohne Ergebnis vertagt. Ein Knackpunkt der Verhandlung war die Entschädigung der Wegezeiten. Dabei geht es um die Fahrten von den Betriebsstätten bzw. Sammelstellen zu den Baustellen. „Hier steht uns noch eine intensive Überzeugungsarbeit bevor, obwohl es selbstverständlich ist, dass diese Fahrten fremdnützig und damit vergütungspflichtig sind“, sagte IG BAU...

  • Gelsenkirchen
  • 20.05.20
LK-Gemeinschaft
Tarifverhandlung der IG- Bau 2020 Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführer Carsten Burckhardt.

Tarifverhandlungen für das Bauhauptgewerbe
Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe IG BAU fordert bezahlte Wegezeiten und Einkommensplus

Frankfurt am Main - Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) geht auch in Zeiten der Corona-Pandemie selbstbewusst in die Tarifverhandlungen für das Bauhauptgewerbe. Neben einem deutlichen Einkommensplus für Beschäftigte wie Auszubildende fordert die IG BAU in dieser Runde eine Entschädigung für die Wege Zeit zur Baustelle. „Am Bau gibt es keinen Einbruch durch Corona. Die Auftragsbücher sind voll und es wird flächendeckend gearbeitet Nach wie vor ist der Bau die Konjunktur...

  • Gelsenkirchen
  • 18.05.20
LK-Gemeinschaft
IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Carsten Burckhardt

Tarifverhundlungen im Gerüstbauer - Handwerk
Tarifrunde Gerüstbauer-Handwerk 2020 IG BAU: Arbeitgeber drohen Verhandlungsstart zu kippen

Frankfurt am Main.  Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert die Bundesinnung des Gerüstbauer-Handwerks auf, den für Dienstag. 05. Mai 2020 vereinbarten Auftakt der Tarifverhandlungen für die Branche unverzüglich wahrzunehmen und neue verbindliche Angebote für Fortsetzungstermine zu machen. Zuvor hatten die Arbeitgeber den Termin für die Tarifverhandlung einseitig abgesagt. Sie begründeten dies mit Hinweis auf Anweisungen und Empfehlungen der Bundesregierung, um...

  • Gelsenkirchen
  • 04.05.20
Politik

Tarifrunde: Lange Fahrerei zur Baustelle soll bezahlt werden
Mehr Geld für 4.340 Bauarbeiter im Kreis Wesel gefordert

Volle Auftragsbücher, Rekordumsätze, langes Warten auf Handwerker – dieBaubranche boomt: Davon sollen jetzt auch die 4.340 Bauarbeiter im Kreis Wesel profitieren. Für sie fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in der anstehenden Tarifrunde ein Lohn-Plus von 6,8 Prozent – mindestens aber 230 Euro mehr im Monat. Für Azubis soll es 100 Euro mehr pro Monat geben. Außerdem verlangt die IG BAU,dass lange Fahrzeiten zur Baustelle bezahlt werden. Die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und...

  • Wesel
  • 10.03.20
LK-Gemeinschaft
Carsten Burghardt Mitglied des Bundesvorstandsmitglied der  IG BAU

Tarifverhandlungen der IGndustriegewerkschaft (IG-BAU)
Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe: IG BAU fordert 6,8 Prozent mehr Geld für Beschäftigte am Bau

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat die Forderung für die rund 850 000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe aufgestellt. Nach intensiver Diskussion stimmte die Bundestarifkommission am Donnerstag, 20, Februar. 2020 mit großer Mehrheit für ein Forderungspaket. Danach sollen die Einkommen um 6,8 Prozent steigen, mindestens jedoch um 230 Euro als soziale Komponente. Gleichzeitig fordert die IG BAU eine Entschädigung für die Wegezeiten. Auszubildende aller Ausbildungsjahre...

  • Gelsenkirchen
  • 22.02.20
Politik
3 Bilder

Zentraler Aktionstag im Chemiepark Marl am Montag, 4.11 zur Tarifrunde

Am Montag, 4.11. um  11:30 Uhr gibt es einen Zentraler Aktionstag im Chemiepark Marl. Die IG BCE erhöht im Tarifkonflikt der chemisch-pharmazeutischen Industrie den Druck auf die Arbeitgeber. Vom 4. bis 8. November ruft die Gewerkschaft die Beschäftigten der Branche zu einer bundesweiten Aktionswoche auf. Geplant sind mehr als 200 Aktionen, mehr als 50.000 Teilnehmer werden erwartet. "In der ersten bundesweiten Verhandlungsrunde haben die Arbeitgeber nicht viel beigesteuert außer Wehklagen",...

  • Marl
  • 30.10.19
LK-Gemeinschaft
Müssen ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen: Reinigungskräfte. Wer nur einen Teilzeitjob hat, soll künftig keinen Zuschlag bei Überstunden bekommen. So wollen es die Arbeitgeber. Die Gebäudereiniger- Gewerkschaft IG BAU hält dagegen: „Das ist der Griff ins Portemonnaie von Menschen, die hart arbeiten und ohnehin wenig verdienen.“

IG - Bau: Arbeitgeber wollen keine Überstunden-Zuschläge bezahlen
Gebäudereinigerinnen wehren sich gegen Griff ins Portemonnaie

2.100 Teilzeit-Reinigungskräfte in GelsenkirchenVon der Arbeitszeit bis zu den Urlaubstagen – alles geregelt. Bislang jedenfalls. Jetzt aber wird der Job für die insgesamt gut 3.000 Reinigungskräfte in Gelsenkirchen zur „Wackelpartie“. Denn die Arbeitgeber haben den Manteltarifvertrag gekündigt. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU kritisiert das scharf: „Die Reinigungskräfte hängen damit völlig in der Luft. Die 53 Reinigungsfirmen in der Stadt können ihnen quasi freihändig Urlaubstage...

  • Gelsenkirchen
  • 16.05.19
Blaulicht
Die "Aktive Mittagspause" am Standort in Unna wurde stark besucht. Foto: KPB Unna

"Gleiche Arbeit muss gleich bezahlt werden!“
Starke Beteiligung bei der "Aktiven Mittagspause" der KPB Unna

In ganz NRW haben von Dienstag, 12. bis Donnerstag,14. Februar, zahlreiche Polizistinnen und Polizisten, Tarifbeschäftigte und Verwaltungsbeamte der Polizei ihre Mittagspause demonstrativ vor der Tür ihrer Dienststelle verbracht, um gegen die Blockadehaltung der Länder bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst zu protestieren. Alleine vor dem KPB Unna gingen mehr als 130 Beschäftige kurzfristig auf die Straße. Kreis Unna. Mit der "Aktiven Mittagspause" will die Gewerkschaft der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.