ÖPNV

Beiträge zum Thema ÖPNV

Politik
Mehr Metrobusse und Kooperation, nur zwei Tarife  und bessere Anbindungen sind Ziele des neuen 11 Punkte-Planes mit dem Bürgermeister und Landräte sowie die Verkehrsunternehmen den Öffentlichen Nahverkehr im Ruhrgebiet attraktiver machen wollen.
  2 Bilder

Verkehrswende in der Metropole Ruhr kommt einen Schritt voran: Beschluss für mehr Kooperation
11 Punkte-Plan für Bus und Bahn

Einen 11-Punkte Plan zur Stärkung des Nahverkehrs in der Metropole Ruhr unterzeichneten elf Oberbürgermeister und vier Landräte nach der Sitzung des Kommunlarates im Regionalverband Ruhr (RVR). Eine starke Metropole benötigt einen gut vernetzten Nahverkehr, der die Grenzen von Städten und Kreisen überwindet. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben die Oberbürgermeister und Landräte des Ruhrgebietes mit den Nahverkehrsunternehmen und dem RVR einen Plan zur Stärkung des ÖPNV erarbeitet. „1...

  • Dortmund-City
  • 29.05.20
Politik
In NRW gilt ab Montag, 27. April, die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie in Geschäften. Foto: Pixabay

Jetzt auch in NRW
Maskenpflicht ab 27. April

Ab kommender Woche (27. April) müssen Bürger auch in Nordrhein-Westfalen beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen einen Gesichtsschutz tragen.  Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sowie der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, sowie dem Saarland haben sich heute darauf verständigt, ab dem 27. April die bisherige dringende Empfehlung im ÖPNV und beim Einkaufen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, in eine Pflicht zu...

  • Velbert
  • 22.04.20
  •  22
  •  3
Ratgeber
Die Rheinbahn kehrt ab Donnerstag schrittweise zu ihrem normalen Fahrplan zurück.

ÖPNV
Rheinbahn kündigt Rückkehr zum Normalbetrieb an

Insbesondere mit Blick auf die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes wird die Rheinbahn ab Montag, 27. April, wieder den Normalbetrieb aufnehmen. Das hat das Verkehrsunternehmen gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf entschieden. Zusätzlich zu den Verstärkerfahrten, die die Rheinbahn seit Montag, 6. April fährt, werden ab, Donnerstag, 23. April, im Kreis Mettmann die regulären Schüler-E-Wagen wieder eingesetzt. Dadurch möchte das Verkehrsunternehmen die Wiederaufnahme des Schulbetriebs...

  • Ratingen
  • 19.04.20
Wirtschaft
Auch die Betreiber des RRX (Abellio und National Express) stecken in finanziellen Schwierigkeiten.

Massive Umsatzeinbrüche wegen Corona
Verkehrsunternehmen droht Insolvenzwelle

Homeoffice, geschlossene Schulen, kein Fahrscheinverkauf - All das wirkt sich auf die Fahrgastzahlen und Umsätze der Verkehrsbetriebe aus. Vielen Verkehrsbetrieben brechen überlebenswichtige Umsätze ein. Fast Landesweit ausgedünnte Takte Die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen führten zu direkten Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten der Bürger. Jeder der kann arbeitet von zuhause, Schüler bleiben daheim und Freizeitausflüge finden kaum noch statt. In Bochum wird zwar...

  • Bochum
  • 03.04.20
  •  2
  •  1
LK-Gemeinschaft
Die VER passt ihre Fahrpläne wegen der Corona-krise erneut an. Unter anderem möchte man mehr Platz für die ÖPNV-Reisenden schaffen.

ÖPNV-Nachfrage wegen des Coronavirus
VER passt Fahrtenangebot ab heute erneut an

Aufgrund der Entwicklung der ÖPNV-Nachfrage wegen des Coronavirus passt die VER ab Montag, 23. März, ihr Fahrtenangebot montags bis freitags erneut an. Ab Betriebsbeginn am Montag gilt der Samstagsfahrplan. In Ergänzung hierzu werden auf den Linien 560, 566 und 373 zusätzliche Fahrten eingerichtet. Diese betreffen die Anbindung des Gewerbegebiets Ennepetal-Oelkinghausen (Linie 560 und 566) sowie die Verbindung der Ortsteile Witten-Stockum und Witten-Annen (Linie 373). Hier wird die...

  • wap
  • 23.03.20
Ratgeber
Ab morgen reduziert die Hagener Straßenbahn ihr Fahrtenangebot.

Modifizierten Samstagsfahrplan
Hagener Straßenbahn schränkt Fahrtenangebot ein: Alle Änderungen auf einem Blick

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der Coronakrise reduziert die Hagener Straßenbahn ihr Angebot und bittet alle Fahrgäste um Verständnis für diese unvermeidbaren Einschränkungen. Die Busse der Hagener Straßenbahn fahren ab Mittwoch, 18. März 2020, zunächst montags bis freitags, auf allen Linien nach einem modifizierten Samstagsfahrplan. An Samstagen wird der reguläre Fahrplan zusätzlich auf folgenden Linien eingeschränkt. Linie 519: Die Linie 519 fährt...

  • Hagen
  • 17.03.20
Politik
Für behinderte Menschen ist ein selbstständiges Ein- und Aussteigen in den Bus nicht überall in Gladbeck möglich. Dies soll sich nach und nach ändern - aber nicht bei allen Stops bis 2022. (Symbolbild)

Stadt will Haltestellen modernisieren - aber nicht alle sofort
Gladbeck: Barrierefrei in den Bus

Viele der 170 Bushaltestellen in Gladbeck sollen bis zum Jahr 2022 barrierefrei umgebaut werden. Dies teilte die Stadt auf eine Anfrage der CDU mit. Ausnahmen soll es aber beispielsweise am Goetheplatz und am Oberhof geben. Hintergrund der CDU-Anfrage waren neue Auflagen im Personenbeförderungsgesetz und Vorgaben im Nahverkehrsplan, die es allen Menschen ermöglichen soll, ohne fremde Hilfe in einen Bus ein- und auszusteigen. Zielvorgabe für den Abschluss der Umsetzung ist dabei das Jahr...

  • Gladbeck
  • 16.03.20
Ratgeber
Die Straßenbahnlinie 310 wird von der neuen Linie 309 unterstützt.
  Aktion

(Online-)Umfrage zum ÖPNV
Witten: Erste Verbesserungen schon zum „kleinen“ Fahrplanwechsel im Sommer möglich

Die Diskussion um den neuen Fahrplan des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Witten reißt nicht ab. Eine Petition hatte 1.500 Unterschriften gegen die Veränderungen mit 55 konkreten Verbesserungsvorschlägen gebracht. Zahlreiche Menschen nutzten auch die Online-Umfrage der Stadt, die zu 230 weiteren konkreten Anregungen führte. Fast 40 Menschen hatten außerdem telefonisch, per Brief oder persönlich Kritik oder Wünsche angebracht. Nun haben Vertreter der Stadt Witten, des...

  • Witten
  • 03.03.20
Wirtschaft
 Über die fünf Neuen freuen sich (von links): Peter Bökenkötter, VER-Geschäftsführer, VER-Aufsichtsratsvorsitzender Daniel Pilz, Landrat Olaf Schade sowie Philipp Welsch, VER-Geschäftsleiter Instandhaltung.

Neues bei der VER
Unterwegs im neuen Omnibus: Grün-weiß-rot dominiert Erscheinungsbild

Pünktlich zum Jahresanfang sind fünf Neue im EN-Kreis unterwegs. Die Gelenkbusse des Herstellers EVO Bus (Mercedes) sind äußerlich am grün-weiß-rotem Design zu erkennen – dem bekannten Symbol der Kooperation östliches Ruhrgebiet (KöR), der wahrscheinlich größten und erfolgreichsten Kooperation der Nahverkehrsbranche in Deutschland und damit sind sie die ersten Fahrzeuge, die im Rahmen der Kooperation von der VER angeschafft wurden. Die Neuen verfügen über ein Abbiege-Assistenzsystem...

  • Hagen
  • 17.01.20
LK-Gemeinschaft
Ab Dienstag, 7. Januar, fährt die VKU nach einem neuen Fahrplan. Foto: Archiv

Neuer Fahrplan
VKU fährt ab 7. Januar nach neuem Fahrplan

Auch bei der VKU ändert sich einiges zum Jahreswechsel: Ab Dienstag, 7. Januar, gibt es einige Neuerungen bei den Busfahrplänen der VKU. Kreis Unna. Mit dem Fahrplanwechsel 2020 erfolgt die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen aus dem Nahverkehrsplan des Kreises Unna. Ein zentrales Anliegen war die Anpassung der Busverkehre an die S-Bahnen im Raum Königsborn und Heeren. Dies wirkt sich positiv aus auf die Anschlüsse der Linien C23, C43 und C44. Hier die wichtigsten Änderungen im...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 03.01.20
Ratgeber

Mobilitätsberatung
Ohne Auto geht es nicht?

Viele Jahre stand bei der Verkehrsplanung der automobile Individualverkehr im Fokus, öffentliche Verkehrsmittel wurden weniger beachtet. Autofahrende waren die Norm, ÖPNV-Nutzende die Ausnahme. Denn in Bus & Bahn sitzen oft Menschen, die zu jung oder zu alt zum selber-Autofahren sind, keinen Führerschein haben oder zu wenig Geld für ein eigenes Auto. Doch vor dem Hintergrund des Klimawandels fragen sich viele, ob das eigene Auto wirklich so alternativlos ist, wie allgemein...

  • Rheinberg
  • 06.12.19
Politik

Keine Erhöhung der Fahrpreise im VRR ab 2021

Nur ein attraktives Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs kann eine sozial-ökologische Verkehrswende herbeiführen. Schon jetzt übersteigen die Kosten des Sozialtickets die Mittel, die ALG-II-Bezieher*innen für Verkehrsdienstleistungen zur Verfügung stehen. Der Fraktionsvorsitzende der Linken, Sascha H. Wagner hält dies für inakzeptabel und erklärt: „In ländlichen Regionen, wie dem Kreis Wesel, besteht nur ein sehr eingeschränktes ÖPNV-Angebot und die Anzahl der...

  • Wesel
  • 26.11.19
Politik
 DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung ist sicher: „Die jüngsten politischen Beschlüsse lösen einen Knoten und werden dazu führen, dass der klimaschonende ÖPNV erheblich an Fahrt aufnimmt.“

Bundespolitische Entscheidungen stützen großes DSW21-Investitionsprogramm
Rückenwind für den Dortmunder Nahverkehr

DSW21 wird ab 2020 jährlich 34 Mio.€ in die Erneuerung von Anlagen, Gleisen und Weichen stecken. Auch in Fahrgastinformation, Service und Komfort sowie Barrierefreiheit wird massiv investiert. Dieses ambitionierte Investitionsprogramm zur Stärkung des Nahverkehrs hat nun deutlichen Rückenwind aus der Politik erhalten. Denn am Mittwoch kamen gleich zwei positive Botschaften von der Bundesebene: Das Bundeskabinett verabschiedete die Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030 und sieht dabei...

  • Dortmund-City
  • 21.10.19
Wirtschaft
Schnell verbindet die H-Bahn den Uni Campus Süd mit dem Hauptteil der Uni und der S-Bahn.

8,. schnellste Großstadt beim öffentlichen Nahverkehr
Ganz schön flott durch die Stadt

Dortmund ist die 8. schnellste Stadt unter 54 Großstädten, was den öffentlichen Nahverkehr angeht. Laut einer Holidu-Studie beträgt die Reisedauer im Schnitt dank vieler Bus-, S-Bahn- und Straßenbahnstationen 7,2 Minuten pro Kilometer. Nur der Fußweg-Anteil ist mit 28,6 Prozent der höchste in der Top Ten der untersuchten Städte. Das Dortmunder Liniennetz ist jedoch sehr dicht ausgebaut und dank zahlreicher Bus-, S-Bahn- und Straßenbahnstationen kommt jeder, der den Nahverkehr nutzt, gut und...

  • Dortmund-City
  • 18.10.19
Politik
Christian Gebel

Linke & Piraten lehnen erneute Preiserhöhung ab
Sozialticket wird schon wieder teurer

Es war zu befürchten: Die Tickets für Bus und Bahn werden zum 1. Januar wieder teurer. Um 1,8 Prozent, auch in Dortmund. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat am Donnerstag (26. September) die Fahrpreis-Erhöhung beschlossen. Teurer wird auch das Sozialticket, das seinen Namen schon lange nicht mehr verdient. CDU, SPD und Grüne haben diese Preiserhöhung einvernehmlich genehmigt. „Ich lehne diese Erhöhung selbstverständlich ab“, sagt Christian Gebel, Mitglied der Dortmunder Ratsfraktion...

  • Dortmund
  • 27.09.19
Politik
  2 Bilder

1 Euro je Tag für Bus und Bahn? Gute Sache!
Scholte-Reh: „Brauchen mehr Investitionen in ÖPNV-Infrastruktur durch Bund und Land“

„Einen Euro pro Tag und man kann alle Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs von Bus bis Bahn verwenden. Das ist eine tolle Sache fürs Portemonnaie, für die Mobilität und den Klimaschutz“, lobt Hünxes SPD-Chef Jan Scholte-Reh den jüngsten Vorstoß der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin zum 365-Euro-Ticket. „Damit wird der ÖPNV für Fahrgäste so günstig wie nie und insbesondere für Pendlerinnen und Pendler erst wirklich attraktiv.“ Gleichzeitig fordert er mehr Investitionen in die...

  • Hünxe
  • 07.09.19
Politik

Neues Mobilitätsangebot in Oberhausen
Bus kommt "On-Demand"

"On Demand" bedeutet, dass Fahrzeuge auf Anforderung die Fahrgäste direkt von sogenannten virtuellen Haltepunkten, die etwa alle 200 Meter im Stadtgebiet eingerichtet werden, oder von regulären Haltestellen zu ihrem Ziel bringen. Einen festen Fahrplan oder Linienweg gibt es nicht. Dabei werden nach Möglichkeit verschiedene Fahrtwünsche der Fahrgäste so kombiniert, dass im Idealfall mehrere „On-Demand-Fahrgäste“ zusammenfahren bzw. mitgenommen werden können. Die Buchung und Bezahlung erfolgt...

  • Oberhausen
  • 06.09.19
  •  1
Kultur
An vielen Wasserstationen können sich Festivabesucher in park  versorgen, zum Juicy Beats fahren an beiden Tagen die Stadtbahnen in Dortmund im 10-Minuten-Takt.

Zusätzliche Bahnen zwischen Westfalenpark und der Dortmunder City
Im 10-Minuten-Takt zum Juicy Beats

Zum Juicy Beats werden am Wochenende zehntausende Musikfans in Dortmund erwartet. Das Elektronik-Festival am 26. und 27. Juli im Westfalenpark ist ein Besuchermagnet. DSW21 erhöht an beiden Tagen das Angebot. Die U45 fährt zudem in der Nacht von Samstag auf Sonntag bis frühmorgens im 10-Minuten-Takt. Von der City und vom Hauptbahnhof aus erreichen Festivalbesucher mit der U45 (Richtung Westfalenhallen) und der U49 (Richtung Hacheney) in weniger als zehn Minuten die Haltestelle...

  • Dortmund-City
  • 24.07.19
Politik

Nahverkehr
Ruhrbahn fährt weitere 22,5 Jahre Bus und Bahn in Mülheim

Am Ende wurde es doch das große Paket. Nachdem am Freitagnachmittag auf der Sondersitzung des Stadtrates lange über eine sogenannte Notvergabe im Mülheimer ÖPNV diskutiert wurde, bekam die Ruhrbahn letztlich mit knapper Mehrheit den Zuschlag, in Mülheim weiterhin den Nahverkehr zu betreiben - und war für die nächsten 22,5 Jahre. Der bisherige Auftrag lief mit Ablauf dieses Kalenderjahres ab. "Es kann nicht sein, dass wir nicht wissen, wer ab dem 1. Januar Bus und Bahn fährt", sprach sich...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.07.19
Politik
Axel Hercher, Franziska Krumwiede-Steiner und Timo Spors (v.l.) haben jetzt ein „Gegenkonzept“ zu den Ruhrbahn-Vorschlägen vorgestellt, die den ÖPNV in Mülheim auf zukunftssichere, attraktive und sinnvolle Beine stellen soll.
Foto: PR-Fotografie Köhring/AK

Mülheims Grüne haben viele konkrete Vorschläge für einen besseren Personen-Nahverkehr
Eine Ringbuslinie soll die Stadtteile verbinden

Mülheims Grüne haben geliefert. Nach massiver Kritik an den Plänen der Ruhrbahn durch den Spar- und Maßnahmenkatalog „Netz 23“ haben Partei und Fraktion jetzt eigene Vorschäge auf den Tisch gelegt, wie der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) in unserer Stadt attraktiver und langfristig finanzierbar werden könne. Die jährliche Einsparung von sieben Millionen Euro bleibt bindend und gewollt. Die Ruhrbahn-Vorschäge aber sind nach Meinung der Grünen eine „Verschlimmbesserung“, da sie die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.07.19
  •  1
Politik
Dezernent Peter Vermeulen informierte über die viel diskutierte Liniennetzoptimierung.
Foto: PR-Fotografie Köhring/AK
  3 Bilder

Bei der Bürgerversammlung zum ÖPNV sammelte Dezernent Peter Vermeulen Anregungen ein
„Die Kürzungen gehen an unseren Bedürfnissen völlig vorbei“

Zur Haushaltskonsolidierung hat der Rat der Stadt Mülheim am 6. Dezember 2018 beschlossen, bis zum Jahr 2023 im ÖPNV nachhaltig und dauerhaft 7,0 Millionen Euro pro Jahr einzusparen. Und solange das so ist, kann der zuständige Dezernent Peter Vermeulen der interessierten Bürgerschaft nur eingeschränkte Angebote machen: „Uns ist wichtig, dass wir uns mit Ihnen austauschen und Ihre Anmerkungen und Hinweise aufnehmen. Aber über eines können wir nicht diskutieren: Über die Einsparvorgabe der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.06.19
Ratgeber
So geht‘s nicht! Marc Wittlings, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Schönebeck, spricht sich gegen die Stilllegung der aus Mülheim kommenden Tramlinie 104 aus.

Mögliche Stilllegung der Tramlinie 104 löst Proteste auf Essener Stadtgebiet aus
Grenzverkehr erhitzt noch immer die Gemüter in Schönebeck

Mögliche Stilllegung der Tramlinie 104 löst Proteste auf Essener Stadtgebiet aus Wer nach der Fusionierung von Essener Verkehrs AG und Mülheimer Verkehrs-Gesellschaft zur Ruhrbahn vor knapp zwei Jahren eine enge, städteübergreifende Zusammenarbeit erwartet hatte, wurde gerade eines besseren belehrt: Schon vergangenen Dezember hatte der Rat der Stadt Mülheim innerhalb der eigenen Stadtgrenzen Einsparungen in Höhe von 7 Millionen Euro gefordert. Sollten diese im bestem Fall durch effizienteres...

  • Essen-Borbeck
  • 08.06.19
Ratgeber
Einige Haltestellen werden am Sonntag wegen des Marathons nicht angefahren.

Haltestellen werden teilweise nicht angefahren
Gladbeck / Bottrop: Busverkehr ändert sich durch den Vivavest-Marathon

Am 19. Mai stehen Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck ganz im Zeichen des Vivavest-Marathons. Wenn sich die Athleten am Sonntagmorgen pünktlich auf den Weg machen, werden die angrenzenden Straßen auch zur Partymeile. Daher müssen im Netz der Vestischen insgesamt zehn Linien großräumig umgeleitet werden. "Aufgrund der Umleitungen kann am Sonntag nicht jede gewohnte Anschlussverbindung gesichert werden. Wer nicht zum Sportspektakel möchte und trotzdem sichergehen will, pünktlich am Ziel zu...

  • Gladbeck
  • 17.05.19
Politik

ÖPNV on demand
Infoabend zum ÖPNV on demand

TramVia Mülheim richtet einen Infoabend zum ÖPNV on demand am 29.4. im Ruhrkristall aus (ab 18:00). U. a. stellt sich das Angebot my bus der DVG vor; wir erwarten interessante Diskussionen und freuen uns auf Anmeldungen über den Kontakt unserer homepage www.tramvia-muelheim.de.rs

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.