Eisenbahnfreunde Hönnetal wählen neuen Vorstand – Hönnetalbahnjubiläum 2012 wird gebührend gefeiert

EFH der neu gewählte Vorstand zu sehen, der den Verein die
nächsten drei Jahre repräsentiert: Klaus Krekeler, Burkhard Wendel, Alfons
Blumenkamp, Guido Kaiser, Gerd Humme, Klaus Reiners, Markus Hüsken,
Hans-Peter jung, Daniel Friedrich und der 1.Vorsitzende Johannes Schmoll (v.l.n.r.).
5Bilder
  • EFH der neu gewählte Vorstand zu sehen, der den Verein die
    nächsten drei Jahre repräsentiert: Klaus Krekeler, Burkhard Wendel, Alfons
    Blumenkamp, Guido Kaiser, Gerd Humme, Klaus Reiners, Markus Hüsken,
    Hans-Peter jung, Daniel Friedrich und der 1.Vorsitzende Johannes Schmoll (v.l.n.r.).
  • Foto: Peter Gerber
  • hochgeladen von Peter Gerber

Eisenbahnfreunde Hönnetal wählen neuen Vorstand – Hönnetalbahnjubiläum 2012 wird gebührend gefeiert

27.Januar 2012 Balve Binolen/ Der alte Vorstand der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. wird mit einer Ausnahme auch die nächsten drei Jahre im Amt sein. Wie üblich war Kontinuität bei den Eisenbahnfreunden angesagt. Johannes Schmoll bleibt weiterhin 1.Vorsitzender des Fördervereins der Hönnetalbahn.
Aber der Reihe nach. Bevor die Mitgliederversammlung den gesamten Vorstand neu wählte, ehrte Johannes Schmoll die Mitglieder, die in 2012 25 Jahre dem Verein die Treue gehalten haben. Namentlich sind dies Gertud Leniger (Menden) und Birgit Wendel (Bielefeld) sowie Uwe Becker, Manfred Horvatic, Karl-Heinz Leniger, Manfred Preuß, Klaus-Peter Rohe, Reinhold Schriek, Dr. Dietmar Schröder (alle Menden), Markus Horvatic (Arnsberg), Heinz-Rüdiger Lenk (Balve), Thomas Schüssler (Mülheim), Jürgen Strippel (Berlin), Klaus Kampelmann (Soest) Wilfried Albrecht (Stein) und Gundolf Wermelskirchen (Aachen).
Johannes Schmoll berichtete von den zahlreichen unterschiedlichen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Von Reisen und Feiern über Verkehrspolitik und Modulanlage bis hin zu unterschiedlichem Arbeitsengagement gab es reichlich Vereinsleben.
Hans-Peter Jung, Kassenverwalter des Vereins, konnte beim Kassenbericht wiederum auf eine solide Finanzbasis verweisen. Auch im vergangenen Jahr gab es eine positive Mitgliederbilanz, zurzeit hat der Balver Verein 429 Mitglieder. August und Michael Ahn bescheinigten Hans-Peter Jung in ihrem Kassenprüfbericht eine korrekte Kassenführung. Daraufhin erteilte die Versammlung dem Vorstand ohne Gegenstimme Entlastung.

Bei der Neuwahl des Vorstands wurden die einzelnen Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt. Johannes Schmoll (Dortmund) bleibt 1.Vorsitzender des engagierten Vereins. Die weitere Zusammensetzung des Vereinsvorstandes: Guido Kaiser (Neuenrade) 2.Vorsitzender, Hans-Peter Jung (Hemer) Kassenverwalter, Klaus Krekeler (Menden) Schriftführer, Burkhard Wendel (Balve) Pressesprecher, Klaus Reiners (Hemer) Vereinsheimverwalter. Als Beisitzer gehören dem Vorstand wiederum Markus Hüsken (Hamm), Gerhard Humme (Menden) und Alfons Blumenkamp (Balve) an. Der bisherige Beisitzer Hans Hartmann (Hemer) kandidierte aus Altersgründen nicht erneut. Für ihn wählten die Anwesenden Daniel Friedrich (Iserlohn) in den Vorstand, der der Jugend im Vorstand eine Stimme verleihen soll.
Guido Kaiser informierte wie jedes Jahr über das aktuelle heimische Bahngeschehen. So berichtete er von den Planungen der Bahn das Stellwerk Horlecke, von hier aus regelt der Zugleiter den Betrieb auf der Hönnetalbahn, nicht mehr zu besetzen. Horlecke ist auch der Übergabebahnhof der Kalkzüge aus dem Hönnetal. Der Fahrdienstleiter Menden soll in Zukunft die Zugleiterfunktion mit übernehmen. Da bei Realisierung des Projekts alle Weichen vor Ort nicht mehr ferngestellt werden, befürchtet Guido Kaiser durch den wesentlich erhöhten Zeitaufwand im Rangierbetrieb der Bahn Verspätungsauswirkungen auf die Reisezüge der Hönnetalbahn. Das ließe sich vermeiden, wenn die Einfahrweiche des Bahnhofs Horlecke vom Stellwerk Menden aus ferngesteuert werde.
In diesem Jahr soll auch der Betrieb des Sauerlandnetzes, zu dem die Hönnetalbahn zählt, neu ausgeschrieben werden. Derzeit fährt die Bahntochter DB Regio hier die Reisezüge. Neben DB-Regio werden wohl auch private Anbieter sich um den Betrieb des Sauerlandnetzes bewerben.
Johannes Schmoll gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Jubiläumsjahr der Hönnetalbahn. Dieses Jahr wird die Hönnetalbahn 100 Jahre alt. Verschiedene Veranstaltungen gibt es daher im Laufe des Jahres in den einzelnen Städten des Hönnetals. Höhepunkt wird ein großes, überregionales Streckenfest am Sonntag, 1.April sein. An diesem Tag genau vor 100 Jahren nahm die Hönnetalbahn ihren fahrplanmäßigen Betrieb auf. Der planmäßige Zugverkehr wird dann durch Schienenersatzverkehr (Busse) ersetzt. Nach besonderem Fahrplan werden zwischen Fröndenberg und Neuenrade drei historische Zuggarnituren verkehren. Neben dem nostalgischen vierteiligen Schienenbus des Mendener Fördervereins FSB kommen zwei Dampfzüge zum Einsatz. Zum einen zieht Lok 78 468, unterstützt von der Disellok
V 36, einen historischen Wagenpark durch das Hönnetal und zum anderen kommt ein Dampfzug mit der Lok Waldbröl zum Streckenfest. Die Waldbröl ist der langjährigen Hönnetalbahnlok der Anfangszeit, der Lokbaureihe T 3, sehr ähnlich. Für diese Züge sind besondere Fahrausweise erforderlich. Familienfreundliche Fahrpreise sind angesagt. Die Hin- und Rückfahrt auf der Gesamtstrecke Fröndenberg – Neuenrade soll nur 10 € kosten, die Teilabschnitte Fröndenberg bzw. Neuenrade bis Binolen nur 5 €. Kinder bis 14 Jahren fahren sogar kostenlos mit.

Auf den Bahnhöfen Binolen und am Endpunkt Neuenrade wird es ein umfangreiches Rahmenprogramm geben. Neben eisenbahnspezifischen Attraktionen gibt es u.a. kulturelle Veranstaltungen mit Musik und Gesang. Anläßlich des Jubiläums wird es einen Postsonderstempel mit Sonderpostamt in Binolen geben.
Es existiert eine offizielle Jubiläumsseite der Eisenbahnfreunde Hönnetal im Internet. Hier gibt es alle Informationen rund um das Jubeljahr und über die Geschichte der Hönnetalbahn. Ab sofort ist die informative Seite im Internet erreichbar: http://www.100-jahre-hoennetalbahn.de.

Pressebericht EFH Burkhard Wendel Pressesprecher

Infos zum Verein Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. unter:
http://www.efhoennetal.de

Autor:

Peter Gerber aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen