Wen soll ich wählen?

Wen soll ich wählen?
...und hinterher hat man eh das Falsche gewählt.

Der Endspurt läuft und ich höre diese zwei Sätze von allen Seiten. Dazu möchte ich was sagen, um vielleicht Einigen das „Wählen“ zu erleichtern.
Bevor man überhaupt sich Gedanken macht , wen man wählen möchte….sollte man sich Gedanken machen, was überhaupt Politik ist. Und das „Politik“ bei jeden schon zu Hause anfängt. Es ist einfach ein Wort für die Regelung zwischen den Menschen. Das bedeutet, jeder geht Kompromisse ein ...sogar im privaten Bereich. Und sogar der Mensch , der in der Einöde wohnt geht mit der Natur und den Tieren Kompromisse ein. Das ist für uns mittlerweile selbstverständlich geworden und wir sehen gar nicht mehr diese „ Kompromisse“. Alleine ein Grillfest kann voller Kompromisse sein….ob es wegen der Uhrzeit ist , die Veganerin auch eingeladen ist….oder ob es auf einmal anfängt zu Gewittern. Aus einem harmlosen Grillfest kann es schnell zu einer weitverzweigten Organisation werden, die letztendlich nicht statt findet . Hier in unserem privaten Bereich kennen wir diese Problematik und nehmen wir sie auch hin. Aber an die „Politik“ unserer großen Gesellschaft haben wir Anforderungen , die zu 100 Prozent umgesetzt werden sollen. Ohne Kompromisse!. Wie soll das gehen? Wenn das im kleinen privaten Rahmen schon nicht funktioniert. Wie soll das dann im Großen zu erfüllen sein?
Man wird nie eine Partei finden, die in allen Punkten , die für dein Leben wichtig sind, positiv sich einsetzt. Das kann gar nicht funktionieren. Auch wenn du selbst eine Partei gründen würdest, wirst du schnell merken, dass man in vielen anders agieren  und man kompromissfähig sein muss. Man muss wirklich schauen, welcher Punkt absolut wichtig ist für einen. Und ob er überhaupt durchsetzbar ist. Was nützt es mir zum Beispiel, wenn man eine Partei wählt, die für die Abschaffung der Zigarettenfabriken ist, weil du selbst gezwungenermassen aufhören möchtest zu rauchen…..und dein Bruder kommt an und sagt : „Nun habe ich keine Arbeit mehr“

Man muss sich die Politik vorstellen wie ein riesiger Baum mit vielen Wurzeln und Verzweigungen. Ohne Kompromisse geht es in der Politik nicht. Und nicht nur deine gewählte Partei muss Kompromisse eingehen , sondern auch du. Nur so, ist ein Zusammenleben innerhalb einer Gemeinschaft möglich.Wir werden hier nie den Himmel auf Erden haben, dafür sind die Menschen zu unterschiedlich. Wenn man die Politik versteht, wie sie funktioniert, dann kann man auch guten Gewissens zur Wahl gehen :)

Autor:

Ruth Schindel aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.