Einbruchskriminalität: Durchsuchungen und Razzia im Ruhrgebiet

In der Spielfabrik tobten sich Einbrecher zweimal innerhalb weniger Tage auf Hüpfburgen aus, um danach Gegenstände zu stehlen und Verwüstung zu hinterlassen. Bei einer Familie in Weitmar wurde am Sonntag versucht, einzubrechen, als sie gerade auf dem Martinsumzug weilte. Zwei Beispiele für das drängende Problem der steigenden Einbruchskriminalität.

Diese bekämpften zehn Ruhrgebietsbehörden am Dienstag (13.) mit einer gemeinsamen Aktion. Ab 6 Uhr starteten Durchsuchungen und eine Razzia. Ziel war es, Wohnungseinbrecher festzunehmen, beweiskräftig zu überführen und Erkenntnisse über Einbrecherbanden für zukünftige Ermittlungen zu sammeln.
Doch für die Polizei ist auch der Schulterschluss mit den Bürgern wichtig: Daher gilt nicht nur bei der landesweiten Kampagne „Riegel vor“ das Motto: „Wohnung sichern, aufmerksam sein, 110 wählen!“

Autor:

Holger Crell aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen