Greipel fährt den Giro

André Greipel (hier im Grünen Trikot bei der Tour de France) gewann vor drei Jahren in Bochum. 
Foto: Archiv
2Bilder
  • André Greipel (hier im Grünen Trikot bei der Tour de France) gewann vor drei Jahren in Bochum.
    Foto: Archiv
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Es ist die Zusage, an der Giro-Veranstalter Sven Claußmeyer lange gearbeitet hat. „Dass wir es geschafft haben, André Greipel in diesem Jahr wieder zu verpflichten, hätte ich ehrlich gesagt vor ein paar Tagen selbst nicht für möglich gehalten", reibt sich Claußmeyer angesichts des erneuten Auftritts des Tour-de-France-Stars in Bochum die Hände.

Am Sonntag, 31. Juli, geht der Sparkassen Giro in seine nächste Auflage. "Die Tatsache, dass André von seinem belgischen Topteam Lotto-Belisol bereits für andere Einsätze eingeplant wurde, hat uns nur sehr wenig Hoffnung gemacht. Vor allem weil wir wussten, dass aufgrund der Terminüberschneidung mit der Anreise zu den Olympischen Spielen in Rio viele Topfahrer nicht in Bochum starten werden können. Daher wurden buchstäblich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um ihn zu holen. Dass das jetzt tatsächlich geklappt hat, ist einfach nur sensationell, zeigt aber auch, welch toller Charaktertyp André Greipel ist. Wir freuen uns sehr, dass wir nach den monatelangen Bemühungen seine Startzusage für 2016 erhalten haben“, freut sich ein sichtlich entspannter Sven Claußmeyer.
Damit der Siegerpokal auch in diesem Jahr in den Händen des Team Lotto-Belisol landet, bringt Greipel seinen besten Kumpel, Teamkollegen und dreifachen Sparkassen Giro Sieger Marcel Sieberg gleich mit. Denn mit den Siegen von Sieberg beim Sparkassen Giro 2012, 2014 und 2015 sowie dem Sieg von André Greipel in 2013 haben die beiden eine blitzsaubere Erfolgsbilanz beim Sparkassen Giro vorzuweisen.
„Wenn man vier Jahre in Folge den Sparkassen Giro gewinnt, dann gehört man automatisch zum engen Favoritenkreis in 2016, würde ich sagen“, so Claußmeyer. Auf wen Greipel und Sieberg in Bochum treffen werden, das wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Zunächst steht jetzt erst einmal die Tour de France auf dem Plan und die Giro-Veranstalter hoffen natürlich erneut auf den einen oder anderen Etappensieg vom Team Lotto-Belisol, am liebsten natürlich von Greipel oder Sieberg.

André Greipel (hier im Grünen Trikot bei der Tour de France) gewann vor drei Jahren in Bochum. 
Foto: Archiv
Greipel kommt! Und auch ganz allgemein ist die Vorfreude auf den Giro bei Sparkassen-Vorstand Volker Goldmann, Giro-Girl Nina, Veranstalter Sven Claußmeyer und Annette Adameit (Leiterin Kommunikation Sparkasse, von links) groß. Foto: Olympia Gruppe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen