Bochumer Thriathletin muss Training umstellen
Sabine Lischka hat "coronafrei"

Sabine Lischka hält sich auch auf Geländeläufen fit.
  • Sabine Lischka hält sich auch auf Geländeläufen fit.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Jenny Musall

Die Corona-Krise macht auch vor Sportlern nicht halt. Triathletin Sabine Lischka hatte nicht nur mit dem Virus zu kämpfen, sondern auch mit der Umstellung ihres Trainings.

Bis zum 7. März lief die Vorbereitung der Bochumer Triathletin Sabine Lischka auf ihre erste Profisaison nahezu unbeeinflusst von Corona. Aber dann stellten sich die Signale wie im gesamten Sport auf Rot. Den 2. Lauf der Winterlaufserie in Duisburg über 15 Kilometer Mitte Februar musste die Stiepelerin nach 3.500 Metern abbrechen. „Ich konnte meinen Fuß kaum noch anheben“, berichtet Lischka, die sich davor mit muskulären Problemen in der Wade herumplagte. Nach einer Woche Pause, einem Besuch beim Osteopathen und Physiotherapeuten wurde die Ursache ausfindig gemacht.

Krafttraining hat das Laufen verändert

„Durch das neu eingebaute Krafttraining seit November und durch die erhöhte Belastung und Trainingsintensität der Wochen davor hat sich meine Lauftechnik sehr verändert“, berichtet Lischka: „Deshalb muss sich die Muskulatur insgesamt noch verändern.“ Ihren vorerst wohl letzten Wettkampf bestritt Sabine Lischka am 7. März beim Cross-Duathlon in Haltern. Fünf Kilometer laufen, 17 Kilometer auf dem Mountainbike fahren und erneut zweieinhalb Kilometer Laufstrecke waren auf Sand, Waldboden, Matsche und Rindenmulch zu erfahren bzw. zu erlaufen. Mit Platz zwei in der Gesamtwertung war Lischka nach ihrem ersten Start bei einer Multisportveranstaltung im Jahr 2020 am Ende zufrieden.

Text: Martin Jagusch

Autor:

Jenny Musall aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen