Nokia-Gelände: Bombe ist entschärft

Auch Pressevertreter hatten keinen Zutritt, nur mit schriftlicher Genehmigung des Eigentümers.
2Bilder
  • Auch Pressevertreter hatten keinen Zutritt, nur mit schriftlicher Genehmigung des Eigentümers.
  • hochgeladen von Ernst-Ulrich Roth

Kein Zutritt auf das Nokia-Werksgelände. Nur mit schriftlicher Genehmigung. Auch Pressevertretern wurde der Zugang verwehrt, obwohl mitten auf dem Areal bei Baggerarbeiten am Vormittag eine 250 Kg schwere englische Fliegerbombe gefunden wurde.

In einem Radius von 250 Metern um den Fundort herum musste das Gebiet geräumt werden. Polizei und Feuerwehr benötigten dafür rund vier Stunden.

In Teilen der Meesmannstraße, Rensingstraße und dem ansässigem Gewerbegebiet wurden die Personen evakuiert. Betroffen durch die Aktionen waren ca. 100 Anwohner und diverse Betriebsangehörige.

Die Fliegerbombe wurde durch den Kampfmittelräumdienst gegen 15:30 Uhr entschärft.

Auch Pressevertreter hatten keinen Zutritt, nur mit schriftlicher Genehmigung des Eigentümers.
Auf dem Parkplatz vor dem Nokia-Gelände war der Samnmelplatz für die Einsatzkräfte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen