Malerei und realer Raum

Anzeige
Der neue Kubus im Weitmarer Schlosspark beherbergt eine neue Sonderausstellung.
Bochum: Situation Kunst | Neue Ausstellung im Weitmarer Kubus

Mit der Auflösung der Grenzen zwischen Kunstwerken und ihrer Umgebung beschäftigt sich die neue Ausstellung im Kubus der Situation Kunst: „Aufbruch - Malerei und realer Raum“ heißt die Schau, die ab Samstag, 10. September, in dem neuen Ausstellungsgebäude im Weitmarer Schlosspark zu sehen sein wird.
Im Jahr 1949 durchstieß der Italiener Lucio Fontana zum ersten Mal mit einem Locheisen die materielle Bildfläche, und der Amerikaner Ellsworth Kelly schuf in Paris sein erstes rahmenloses Bildobjekt. Seitdem öffneten immer mehr Künstler in Europa und Amerika die festen Grenzen der gerahmten Bildfläche und ersetzten den illusionären Bildraum durch den Bezug zum realen Umraum.
Anhand von etwa 60 Werken zeigt die neue Ausstellung einen Überblick über diese künstlerischen Ansätze, wobei der Fokus auf europäischen und nordamerikanischen Künstlerinnen und Künstlern liegt, die seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die Geschlossenheit des Bildes mit den Mitteln der Malerei aufzubrechen begannen.
An Werken von „Klassikern“, aber auch weniger bekannten und jüngeren Künstlern, werden die optischen Kräfte und malerischen Energien vorgestellt, mit denen die Wahrnehmung des Betrachters über die Grenzen des traditionellen Tafelbildes hinausgeführt wird.
Die Ausstellung ist bis zum 15. Januar in Bochum zu sehen und wandert anschließend nach Kaiserslautern, Berlin, Würzburg und Rostock.
Geöffnet ist die Ausstellung samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr sowie mitwochs bis freitags von 14 bis 18 Uhr. Führungen sind für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Zur Ausstellung erscheint auch ein umfangreicher Katalog, der in der Situation Kunst erhältlich ist.
Weitere Informationen gibt es bei der Situation Kunst, Nevelstraße 29c, unter Tel.: 2988901.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.