Lokalkompass-Relaunch
Der neue Lokalkompass - Erste Eindrücke

Knapp ein Jahr nach dem Lokalkompass-Workshop, in dem Bürgerreporter die Möglichkeit bekamen, sich zusammen mit den Redaktionsmitarbeitern in die Zukunft des Lokalkompass einzubringen, Probleme zu nennen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, war es am 31.10.2018 soweit: Das mit viel Freude erwartete, angekündigte Update. Bedeutet: Ein neues Gewand und eine Menge Veränderungen auf der online Plattform.

"Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein."  Johann Wolfgang von Goethe

Seit einigen Tagen wird nun ausprobiert, gesucht, geärgert, gestaunt und Kritik geäußert.
Der alte Lokalkompass war zu einer Art Komfortzone geworden: Vertraute, virtuelle Umgebung, man kannte sich aus, fühlte sich wohl und die Bedienung funktionierte fast wie von alleine. Wenn das Vertraute komplett verändert wird, steht die Welt erst mal auf dem Kopf und sorgt oft für Stress und Orientierungslosigkeit. Viele kündigten sofort ihren Rückzug an und äußerten frei heraus ihren Unmut über die Veränderungen. Andere fanden das Ergebnis gut und wieder andere wollten dem neuen Lokalkompass "erstmal" eine Chance geben.

Es wurde nicht nur das Erscheinungsbild verändert, auch viele Funktionen wurden überarbeitet, verändert, erneuert und teilweise entfernt.
Auf den ersten Klick fand ich das neue „Outfit“ ebenfalls gewöhnungsbedürftig. Doch geht man offen an die Sache ran und klickt sich mit Geduld durch den neuen Lokalkompass, findet man sich recht schnell zurecht und gewöhnt sich daran. Neben dem veränderten Erscheinungsbild sind einige Veränderungen aufgefallen, die mir spontan auch nicht gut gefallen haben und, wie ich finde, sogar unpersönlich wirken.
Traurig war ich darüber, dass meine alten Schnappschüsse kein Lokalkompass-Wasserzeichen mehr hatten. Mit der Lokalkompassrose hatte man das Gefühl seine Bilder seien hier ein wenig sicherer. Da dieser minimale Kopierschutz nicht mehr gegeben war und ich nachträglich kein eigenes Wasserzeichen hinzufügen konnte, sah ich mich gezwungen viele meiner Bilder zu löschen. Was bei über 200 Fotos natürlich seine Zeit dauert und sehr ärgerlich ist. Als ich gut die Hälfte meiner Fotos bereits mit viel Wehmut gelöscht hatte, bemerkte ich plötzlich bei noch älteren Fotos, dass die Lokalkompassrose auf einigen Bildern doch noch zu finden war. Wie ich bereits gelesen hatte, beschäftigt sich die Redaktion aktuell mit diesem Thema und wird reagieren, sobald alles geklärt ist.
Schade finde ich ebenfalls, dass die „Besucher meiner Seite“ und die Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren weggefallen sind.
Mir ist aufgefallen, dass Links im Profil nicht mehr automatisch hervorgehoben werden, so kann man leider nicht erkennen, ob (und wo) ein Link im Text versteckt ist.

Neben den negativen Aspekten gibt es auch einiges, was mir positiv aufgefallen ist.
Wie ich bisher mitbekommen habe, bemühen sich Miriam Dabitsch und Jens Steinmann, alle Fragen zu beantworten und den irritierten und teils verärgerten Usern eine Hilfestellung zu geben. Trotz der teilweise missmutigen Äußerungen der User blieben beide bisher freundlich und hilfsbereit. Dafür auf jeden Fall ein dickes Lob und danke für die schnellen Antworten!
Die Möglichkeit ein Titelbild im Profil einzustellen finde ich sehr gut. Es gibt der eigenen Seite ein Stück mehr Gestaltungsmöglichkeit und verleiht Charakter.
Die neue Dachzeile gefällt mir. Hierbei handelt es sich um eine Zusatzzeile, mit der man durch ein kurzes Stichwort seinen Beitrag grob in ein Thema einordnen kann.

Fazit
Viele fühlten sich durch das Update, welches lange angekündigt war, unsanft aus ihrer Komfortzone herausgerissen.
Es gab bereits vorab „nützliche Hinweise und FAQ zum neuen Lokalkompass“, sowie Links zu online Plattformen, die bereits „ein neues Gesicht“ bekommen haben. Man konnte sich also bereits einen Überblick verschaffen, wie auch der Lokalkompass in den nächsten Tagen aussehen würde (Falls man den Beitrag rechtzeitig entdeckt und entsprechend genug Zeit hatte, sich alles durch zu lesen und an zu schauen, immerhin stand ja auch Halloween vor der Tür).
Der Lokalkompass war schnell nach dem Update wieder zu erreichen, keine Tagelange, unerreichbare Baustelle und zudem schnelle Antworten für Ratsuchende.
Es gibt durchaus positive Neuerungen. Einige Verbesserungen wird es bestimmt auch nachträglich noch geben: Genug Kritik zu bestimmten Punkten gab es bereits, ebenso wie die Anmerkung von Seiten der Ansprechpartner, dass an manchen Sachen noch gearbeitet und nach Lösungen gesucht wird.

"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." Chinesisches Sprichwort

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen