Winzertage: Mit Schirm und Charme

Auch wenn Petrus nicht so ganz mitspielen wollte, ließen sich die Kirchhellener die gute Laune nicht verderben. Fotos (9): Kappi
9Bilder
  • Auch wenn Petrus nicht so ganz mitspielen wollte, ließen sich die Kirchhellener die gute Laune nicht verderben. Fotos (9): Kappi
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Bettina Meirose

Kirchhellen. Das Wetter zu den Kirchhellener Winzertagen war zwar eher durchwachsen, die Stimmung nicht: Schon um 10 Uhr morgens freuten sich die Besucher auf zahlreiche Gesangsdarbietungen.

„Alle Vöglein sind schon da“, schallte es von der Bühne. Die Jungen und Mädchen des Kindergartenchores aus Grafenwald waren gar nicht schüchtern. Moderator Achim Bleul führte durchs Programm, zu dem der Verein Marketing für Bottrop eingeladen hatte. Der Männergesangsverein aus Grafenwald, der Männergesangsverein aus Kirchhellen, die Schulband des Vestischen Gymnasiums, der Grafenwälder Jugendchor und die Guitar-Buddies luden zum Mitsingen ein. Oberbürgermeister Bernd Tischler, 1. Vorsitzender, freute sich, dass er zusammen mit Hermann Hirschfelder, Peter Stadtmann und Claus Schwarz zur ersten Veranstaltung seines Vereines nach Kirchhellen einladen konnte. Auf dem Berliner Platz bereitete sich bereits im letzten Jahr ein schönes „Wir-Gefühl“ aus. Auch hier präsentierten Chöre ein buntes Programm.
Die Gesangseinlagen waren zwar von kleinen Regenpausen unterbrochen, aber: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, meinte ein Hartgesottener und zog sich den Schal fest um den Hals, während er versuchte, dabei den Schirm festzuhalten.
Wie er dachten allerdings nicht alle Besucher: Sich den Wein an den zahlreichen gemütlichen Holzbänken schmecken zu lassen, war für sie nicht angesagt. Lieber ein Fläschchen einkaufen und mit nach Hause nehmen, war ihre Alternative.
Wer sich nicht schrecken ließ, konnte Rot- und Weißweine hoher Qualität aus deutschen Anbaugebieten genießen und schnell mit anderen Weinfreunden ins Gespräch kommen. Flammkuchen, Crepes, Käse - auch das Drumherum kam nicht zu kurz. „Rundum gelungen“, meinte ein Besucher, der gerade an seinem Wein nippte. Bezogen war das nicht nur auf die Köstlichkeit im Glas.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen