Stadtverwaltung informiert
Eichenprozessionsspinner werden bekämpft

Der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen kontrolliert aktuell die Bestände an Eichen, die in den vergangenen Jahren vom Eichenprozessionsspinner befallen waren. Bildquelle: Stadt
  • Der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen kontrolliert aktuell die Bestände an Eichen, die in den vergangenen Jahren vom Eichenprozessionsspinner befallen waren. Bildquelle: Stadt
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Der Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen kontrolliert aktuell die Bestände an Eichen, die in den vergangenen Jahren vom Eichenprozessionsspinner befallen waren.

Besonders Bäume, in deren Nähe sich viele Menschen aufhalten, wie beispielsweise auf Schulhöfen oder Spielplätzen, stehen im Fokus.

Eine Fachfirma wurde jetzt bei punktuell aufgetretenen Nestern auf dem Spielplatz im Grutholz und am Spielplatz Vinckestraße aktiv. Untersuchungen gibt es auch im Bereich Rapensweg. Die Bekämpfung erfolgt hier mittels Absaugmethode.

"Da nach der Auswertung der Befalls-Zahlen von 2018 wenigstens 40 Prozent der Eichen in Castrop-Rauxel befallen waren und sich in Relation zum Vorjahr die Befalls-Dichte je Baum erhöht hat, wird der Eichenprozessionsspinner in diesem Jahr mit einem Bazillus thuringiensis-Präparat sowie per Absaugung durch eine Spezialfirma bekämpft", teilt die Stadtverwaltung mit. 

Zudem würden Absperrungen und Hinweisschilder aufgestellt. Über den Befall weiterer Baumarten wie Hainbuchen oder Ahorn im aktuellen Jahr könne vorerst nur spekuliert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen