CAS geht auf Sendung

Ein Bürgerfernsehen mit Themen aus und über die Stadt: Das ist das Ziel einer Gruppe Castrop-Rauxeler Bürger. Foto: Thiele
2Bilder
  • Ein Bürgerfernsehen mit Themen aus und über die Stadt: Das ist das Ziel einer Gruppe Castrop-Rauxeler Bürger. Foto: Thiele
  • Foto: Thiele
  • hochgeladen von Vera Demuth

„Castrop geht auf Sendung“, kündigt Jochen Affeldt an. Mit einigen Gleichgesinnten plant der Hobbyfilmer, ein Castrop-Rauxeler Bürgerfernsehen zu etablieren. Die Gründungssitzung, zu der alle Interessierten eingeladen sind, findet am Freitag (25. April) um 18 Uhr im Brauhaus Rütershoff statt.

Jochen Affeldt beschäftigt sich schon seit Längerem mit dem Thema Video. „Es gibt Tutorials im Internet, und bei meiner Recherche bin ich auf den Lernsender nrwision gestoßen. Dort habe ich gesehen, dass es in vielen Städten Bürgerfernsehen gibt.“
Er hat auch herausgefunden, dass es in Castrop-Rauxel vor einigen Jahren schon mal Bürgerfernsehen gab. „Aber das war wohl nur eine kleine Gruppe.“ Seiner Meinung nach lässt sich solch ein Vorhaben aber nur als größeres Team umsetzen. „Man braucht Manpower“, so Affeldt. Daher suchte der 53-Jährige Gleichgesinnte für sein Vorhaben und fand per Internet bereits etwa zehn interessierte Castrop-Rauxeler.
Nun soll ein erstes Treffen stattfinden, zu dem auch alle anderen Bürger ab 15 Jahren eingeladen sind, die das Bürgerfernsehen mitgestalten und unterstützen möchten. „Bei anderen Sendern arbeiten 30 bis 50 Leute mit“, hat Affeldt festgestellt.
Als erstes Ziel schwebt ihm vor, ein 20- bis 30-minütiges Magazin pro Monat zusammenzustellen. „Wenn wir mehrere Teams haben, die sich auf Ressorts konzentrieren, wäre später auch ein 14-tägiger oder gar wöchentlicher Rhythmus möglich“, hofft Affeldt.
Vier bis fünf Themen könnten pro Sendung vorgestellt werden. „Es soll relativ unpolitisch sein“, sagt der 53-Jährige. Er denkt an Neuigkeiten aus dem Vereinsleben und Portraits von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. „Außerdem können wir Probleme aufgreifen und verschiedene Ansichten dazu darstellen.“
Um dieses Ziel zu verwirklichen, werden nicht nur Videofilmer gesucht, sondern auch Moderatoren sowie Leute, die sich zum Beispiel um den Videoschnitt oder die Erstellung einer Webseite kümmern möchten. „Voraussetzungen sind dafür nicht erforderlich – außer Motivation“, sagt Jochen Affeldt. Denn beim Lernsender nrwision gehe es darum, die Leute an die Technik heranzuführen.
Daher müssen die Interessierten auch keine eigene Filmausrüstung mitbringen. Affeldt selbst besitzt zwei Kameras, „und einer der anderen Zehn hat auch ein recht professionelles Equipment“. Was fehlt, ist ein Raum, der noch angemietet werden soll.
Ausgestrahlt werden soll das Castrop-Rauxeler Magazin auf dem Lernsender
nrwision, der über das digitale Kabelnetz NRW-weit zu sehen ist. „Außerdem kann die Sendung auf der Webseite des Senders angeschaut werden“, so Affeldt.
Die Organisatoren bitten alle Interessierten, die zur Gründungssitzung am 25. April um 18 Uhr ins Brauhaus Rütershoff, Schillerstraße 33, kommen möchten, sich anzumelden: entweder auf Face­book unter www.facebook.com/groups/cas.tv oder per E-Mail an cas-tv@gmx.de.

Ein Bürgerfernsehen mit Themen aus und über die Stadt: Das ist das Ziel einer Gruppe Castrop-Rauxeler Bürger. Foto: Thiele
Lokale Themen wollen Jan Kaufmann (v.l.), Jochen Affeldt und Jörn Kath beim neuen Bürgerfernsehen in den Blick nehmen. Foto: Thiele

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen