Gedrechselte Tannenbäume

Bernd Herling drechselt auch Drehkugelschreiber. Foto: Thiele
  • Bernd Herling drechselt auch Drehkugelschreiber. Foto: Thiele
  • Foto: Thiele
  • hochgeladen von Vera Demuth

Neun bis zehn Stunden arbeitet Bernd Herling an einer einzigen ausgehöhlten Weihnachtskugel aus Holz. „Das sind zig Schritte“, beschreibt er die Arbeit an der Kugel, deren Herstellung zu den komplizierteren Drechselarbeiten gehört. Viele weitere Werkstücke präsentiert Herling von Freitag bis Sonntag (29. November bis 1. Dezember) auf dem Basar der Evangelischen Kirchengemeinde Ickern.

Nachdem Herling durch eine schwere Krankheit arbeitslos wurde, brachte sich der heute 55-Jährige das Drechseln selbst bei. „Holz ist immer meine Leidenschaft gewesen, und ich wollte etwas damit weitermachen“, erinnert sich der gelernte Tischler. Durch Zufall sprach ihn ein Bekannter an, ob er nicht eine Tannenbaumspitze aus Holz anfertigen könne. Da er von Berufs wegen eine einfache Drechselbank hatte, konnte er diesen Wunsch erfüllen und kam auf den Geschmack.
„Ich habe mich im Internet schlau gemacht, und jemand hat mir eine gute gebrauchte Drechselbank besorgt“, erzählt er. Seit fünf Jahren widmet er sich seinem Hobby. Schüsseln, Stopfpilze, Honiglöffel, Kreisel und Eierbecher gehören zu seinen Stücken. „Übung, Übung, Übung“ sei dabei ganz wichtig, betont er.
Mittlerweile kreiert Herling auch wesentlich schwierigere Arbeiten, zum Beispiel Drehkugelschreiber und die Weihnachtskugeln. Letztere sind nicht der einzige Weihnachtsschmuck, den er herstellt. Auch Schneemännchen und kleine Tannenbäume gehören zu seinem Repertoire. Alle seine Arbeiten behandelt er nach dem Schleifen mit Drechselöl, damit sie speichelfest, kinderspielzeugtauglich sowie wasserabweisend sind.
Schon im letzten Jahr zeigte Herling seine Arbeiten auf dem Basar der Evangelischen Gemeinde Ickern und hat sein Kunsthandwerk vor Ort den Besuchern vorgeführt. „Ich habe die kleinen Tannenbäume gedrechselt. Das Leuchten in den Kinderaugen war die größte Bezahlung“, freut sich der 55-Jährige noch heute.
Unter dem Motto „Opas Holzzaubereien“ zeigt er seine Arbeiten auch diesmal wieder auf dem Basar an der Friedhofstraße 2a und wird dort Drechselvorführungen anbieten. Der Basar ist am Freitag (29. November) von 17 bis 21 Uhr, am Samstag (30. November) von 16 bis 21 Uhr und am Sonntag (1. Dezember) von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen