Fantastival 2013: Rock, Pop, Klassik und Comedy

Herbert Knebel und sein Affentheater kommen am 12. und 13. Juli auf die Open Air Bühne im Burgtheater. Und Stefanie Heinzmann rockt am 19. Juli an gleicher Stelle. Artwork: jape
7Bilder
  • Herbert Knebel und sein Affentheater kommen am 12. und 13. Juli auf die Open Air Bühne im Burgtheater. Und Stefanie Heinzmann rockt am 19. Juli an gleicher Stelle. Artwork: jape
  • hochgeladen von Caro Dai

Stefanie Heinzmann und „Us & Them“ rocken das 15. Dinslakener Fantastival 2013: Kurz vor Ostern ist fast alles in trockenen Tüchern und Fantastival-Geschäftsführerin Lea Eickhoff kann ein rundes Programm zum 15. Jubiläum präsentieren, das auch an die Anfänge erinnern will.

Dinslaken. In diesem Jahr setzt das Fantastival auf Publikums-Lieblinge wie Herbert Knebel ( der zwei Konzerte am 12. und 13. Juli mit dem Affentheater gibt) oder „Us & Them play Pink Floyd“ (14. Juli im Burgtheater) , die hierOpen Air schon für unvergessliche Sommernächte und echtes „Pink-Floyd-Feeling“ sorgten. Freuen darf man sich auf die stetig weiter entwickelte Show mit Hightlights aus „Dark Side of the Moon“ oder „Wish You Where Here“.

Stefanie Heinzmann (“Masterplan“ ) hat ihr Profil seit Stefan Raab immer mehr verfeinert und ihre unvergleichliche Stimme reifen lassen. (So, dass sie inzwischen in einem Atemzug mit Joss Stone oder Amy Winehouse genannt wird). Sie hat ihren ganz eigenen Stil zwischen Rock, Soul und Pop gefunden, für den es immer wieder Auszeichnunng regnet (Echo, Swiss Music Award, Comet). Ihr Repertoire umfasst eigene Kompositionen, aber auch sehr, sehr gute Songs von Eric Bazilian (The Hooters), Jamie Cullum oder Kim Sanders. Sie wird am 19. Juli im Burgtheater auftreten.

Das „Stromberg“- Engagement (Christoph Maria Herbst) ist der Tatsache zu verdanken, dass der erfolgreiche Schauspieler und Komiker in Dinslaken seine ersten Bühnenerfahrungen sammeln konnte und sich gern an seine Zeit hier erinnert. Er wird am 16. Juli aus seinem Buch „Ein Traum von einem Schiff“ vorlesen, das bei Erscheinen in der „Traumschiff-Szene“ für einiges Aufsehen sorgte.

Klassik-Fans werden am 17. Juli im Burgtheater mit dem Schweitzer Galathea Quartett ins Schwärmen kommen, die für ihre Interpretationen von Debussy, Schubert und Bloch 2012 mit dem Echo für ihr Debut „Landscape“ ausgezeichnet wurden. Die Künstler der Jazz-Night am 18. Juli werden noch bekannt gegeben und Kabarettist Volker Pispers gibt eine Sondervorstellung im Burgtheater am 14. September 2013.

Fantastival-Karten gibt es u.a. im Bürgerbüro Stadtmitte, Friedrich-Ebert-Str. 82-84, Tel. 02064-66 222, im Pressehaus, Friedrich-Ebertstr. 40, Tel. 02064-41900 und unter
http://www.fantastival.de

Autor:

Caro Dai aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.