Förderwagen auf Zechengelände Ersatz für Stahlkumpel Einweihung Dezember
Kumpel weg – Förderwagen da

Der Förderwagen aus Marl ist angekommen.
5Bilder
  • Der Förderwagen aus Marl ist angekommen.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Früher beförderten sie die vom Kumpel tief unter Tage abgebaute Kohle aus den Flözen zum Transportband. Jetzt steht einer dieser Förderwagen auf dem ehemaligen Zechengelände Lohberg als ewige Erinnerung an längst vergangene Zeiten!
Vor fast genau einem Jahr fand auf dem Zechengelände eine von fünf Feiern zu Ehren der Kohle und der Kumpel statt, welche die Kohle abgebaut hatten. Mit viel Aufwand und zahlreichen Videoaufzeichnungen, historischen Fotos, Bergmannskapelle und Ehrengästen verabschiedete sich Deutschland endgültig vom Abbau des Grubengoldes. Das Motto lautete „Danke Kumpel“!
Seinerzeit stand ein aus Stahl gefertigter Kumpel als Sinnbild und Denkmal und Dankeschön für die harte, schwere und körperlich anstrengende Maloche der Kumpel riesengroß vor der Bühne. Im Frühjahr dieses Jahres wurde der Stahl-Kumpel nach Dinslaken gebracht. Momentan ist er noch eingelagert, soll aber soll nach dem Umbau des Bahnhofs auf dem Vorplatz seinen endgültigen Standort finden. „Dinslaken als ehemalige Bergbaustadt hatte bis dahin kein Denkmal oder eine öffentliche Erinnerung an den Bergbau. Doch da haben sich viele Stimmen geregt und sich über dieses Aktion echauffiert.“ weiß Silvo Magerl zu berichten. Magerl war selbst jahrelang in Lohberg als Bergbauingenieur tätig. Heute ist er Vorsitzender des Rings deutscher Bergbauingenieure. Er hat seine guten Beziehungen und sein ausgeprägtes Netzwerk spielen lassen, zahlreiche Gespräche und Telefonate geführt um ein neues Denkmal nach Lohberg zu holen. Bei Elmar Wiejack-Symann von der RAG fand er Gehör und gleichzeitig einen Fürsprecher für seine Aktion. „Die Rag war sehr aufgeschlossen für diese Aktion und stand dem Vorhaben positiv gegenüber.“ freut sich Magerl, dass es endlich geklappt hat. Die Rag stellte einen Förderwagen als Denkmal kostenlos zur Verfügung und sorgte auch für den Transport von Marl auf das Zechengelände in Lohberg. Am 13. November 2019 war es dann soweit. Auf einem Tieflader wurde der ehemalige Förderwagen angeliefert und von Fahrer Eddi mit dem Hebekran runtergehievt und aufgestellt. Der Wagen war tatsächlich unter Tage im Einsatz. Leer wiegt er 1.3 Tonnen und konnte bis zu 3.000 l Kohle aufnehmen, die dann zu Tage gefördert wurden. „Das war heute ein guter Tag und es erfüllt mich mit Stolz, hier jetzt auch ein Denkmal zu sehen.“
Die offizielle Einweihung findet am 22. Dezember 2019 statt. Um 17 Uhr wird das Bergbau Netzwerk Lohberg ein Feuer im Förderwagen entzünden. Mit der Bergkapelle Niederrhein und dem MGV Concordia wird dann unter dem Motto „Letzte Schicht““ an den Jahrestag zum Ende der Steinkohle erinnert.
Diese Veranstaltung soll zur jährlichen Tradition werden.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.