Weiterführende Schulen Dinslaken - Anmeldung / Absage / Was nun?
"Wo sollen die ganzen Schüler untergebracht werden?"

Die Schulentwicklung in Dinslaken sorgt wiederholt zu Besorgtheit bei den Eltern. Nach den ersten Ablehnungen der weiterführenden Schulen, sind einige Dinslakener Eltern verärgert: „Auf welche Schule soll mein Kind jetzt gehen?“
  • Die Schulentwicklung in Dinslaken sorgt wiederholt zu Besorgtheit bei den Eltern. Nach den ersten Ablehnungen der weiterführenden Schulen, sind einige Dinslakener Eltern verärgert: „Auf welche Schule soll mein Kind jetzt gehen?“
  • Foto: Harald Landgraf
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Die Schulentwicklung in Dinslaken sorgt wiederholt zu Besorgtheit bei den Eltern. Nach den ersten Ablehnungen der weiterführenden Schulen sind einige Dinslakener Eltern verärgert: „Auf welche Schule soll mein Kind jetzt gehen?“

Nach der Bekanntgabe, dass die Friedrich-Althoff-Sekudarschule auslaufen und es zum Schuljahr 2020 eine zweite Gesamtschule in Dinslaken geben wird, kamen bereits Fragen auf. Denn schon im Oktober letzten Jahres hat Natascha Lübeck (eine Mutter von zwei Kindern) uns geschrieben: Sie teilte ihre Bedenken mit und fragte: „Wo sollen die ganzen Schüler nächstes Jahr untergebracht werden?"

Nach dem Halbjahreszeugnis hatte sie ihren Sohn an der Gesamtschule Hünxe angemeldet. Guter Ruf, nicht zu groß und einen Schulbus, der ihn beinahe von zu Hause abholt waren Fakten, die für sich sprachen. Am vergangen Freitag kam dann die Absage aus Hünxe. Nicht nur bei Familie Lübeck war die Aufregung groß. Auch in den Gruppen im sozialen Netzwerk tippen die Eltern seitdem ihrem Ärger von der Seele.

Doppelt ärgerte sich auch Natascha Lübeck. Ihre ältere Tochter geht in die siebte Klasse der FAS. "Wir sind sehr glücklich mit der Schulwahl. Auch meinen Sohn wollte ich gerne dort anmelden." Das klappte schon mal nicht. Nach dem erhalt der Absage aus Hünxe, telefonierte sie sich durch das Sekretariat der Real- und Gesamtschule. Dort bekam die zweifache Mutter zu hören, das auch kein Platz mehr sei und die Absagen nach Karneval raus gehen.

Wie geht es jetzt weiter?

Am vergangenen Montagmorgen haben sich die Schulleiter der Ernst-Ballach-Gesamtschule und der Realschule Hiesfeld im Dinslakener Rathaus getroffen und die Herangehensweise besprochen. Noch fehlen die Anmeldedaten bzw. die Zu- und Absagezahlen der Gesamtschule Hünxe, aus Voerde und Oberhausen sowie von der Freien Waldorfschule Dinslaken.

Die Kinder mit einem Ablehnungsbescheid der gewünschten Schule, können an der Realschule Hiesfeld und an der EBGS ihre Anmeldung abgeben. Die Daten werden aufgenommen und Aufnahmegespräche geführt. Am 8. März treffen sich die Schulleiter erneut im Rathaus und führen ein Abstimmungsgespräch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen