Coronavirus
Unbekannte bringen Fake-News über WhatsApp in Umlauf

Unter anderem mit diesem Fake wollen Unbekannte die Bevölkerung in Panik versetzen. Wir haben den Inhalt unkenntlich gemacht.
  • Unter anderem mit diesem Fake wollen Unbekannte die Bevölkerung in Panik versetzen. Wir haben den Inhalt unkenntlich gemacht.
  • Foto: Olaf Hellenkamp
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Das Coronavirus bestimmt derzeit unseren Alltag. Fast stündlich kommen neue Informationen von offiziellen Stellen, um die Bürgerinnen und Bürger mit Informationen zu versorgen. Was kann ich morgen noch unternehmen? Ist die Versorgung gesichert? Müssen Geschäfte schließen? Wie steht es mit der Kinderbetreuung?

Gerade in diesen Zeiten von Unsicherheit und vielen offenen Fragen kommt bei manchen Menschen das Übel zutage: Sie fälschen Informationen und versuchen – aus welchen Gründen auch immer – Panik zu verbreiten.

Derzeit werden in sozialen Netzwerken und auf WhatsApp Bilder gepostet, die dem ersten Anschein nach von einer seriösen Nachrichtenseite abfotografiert sind. Der Inhalt: Die Lebensmittelgeschäfte werden ihre Öffnungszeiten auf insgesamt sechs Stunden pro Woche reduzieren. Das ist falsch!

Die Lebensmittelkonzerne kämpfen jetzt gegen diese Fakes an, um Panikkäufe zu verhindern.

Netto schreibt dazu:
Warnung vor Fake News im Zusammenhang mit dem Corona-Virus
Aus aktuellem Anlass möchten wir klarstellen:
Die Versorgung der Netto Marken-Discount-Filialen und damit unserer Kundinnen und Kunden mit Lebensmitteln ist weiterhin bundesweit sichergestellt!
Wir beobachten zwar, dass es in einigen Sortimentsbereichen, etwa haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln und Konserven oder auch Hygieneprodukten, zu einer erhöhten Nachfrage kommt. Dennoch können wir die tägliche Belieferung der Märkte mit ausreichend Ware über unsere Logistikzentren weiterhin gewährleisten. Auch stehen aktuell keinerlei Einschränkungen der Öffnungszeiten bevor. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit großem Einsatz daran, unsere gewohnten Angebote und Leistungen aufrechtzuerhalten.
Aktuell kursieren Gerüchte in den Sozialen Medien, wonach die Bundesregierung angeblich weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens plane. So wird beispielsweise in einer Sprachnachricht auf Whats-App vor einer unmittelbar bevorstehenden Schließung von Lebensmittelmärkten bzw. einem eingeschränktem Angebot gewarnt - auch mit direktem Bezug auf Netto. Diese Gerüchte sind falsch und entbehren jeder Grundlage! Das Bundesgesundheitsministerium hat sich dazu heute Mittag wie folgt geäußert: "Achtung Fake News! Es wird behauptet und rasch verbreitet, das Bundesministerium für Gesundheit/die Bundesregierung würde bald massive weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens ankündigen. Das stimmt NICHT! Diese und ähnliche Falschinformationen verunsichern gerade viele Bürgerinnen und Bürger. Bitte helfen Sie mit, ihre Verbreitung zu stoppen." Bitte lassen auch Sie sich nicht von solchen Gerüchten verunsichern und vertrauen Sie im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Corona-Epidemie ausschließlich auf die offiziellen Hinweise der zuständigen Behörden bzw. der Bundes- und Länderministerien.

Aldi Nord schreibt dazu:
Aktuell wird eine Falschmeldung über WhatsApp verbreitet, in der eine angebliche Schließung aller ALDI Märkte ab Montag thematisiert wird.
Wir möchten Ihnen auf diesem Wege mitteilen, dass unsere über 2.200 Filialen in Deutschland weiterhin für Sie geöffnet haben. Unsere Teams arbeiten unermüdlich daran, Ihnen wie gewohnt Ihre Produkte des täglichen Bedarfs anbieten zu können.
Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es bei vereinzelten Artikeln vorübergehend zu Lieferengpässen kommen sollte.
Wir geben unser Bestes für Sie und freuen uns, Sie in unseren Filialen begrüßen zu dürfen.

Kaufland schreibt:
Unsere Filialen haben regulär für Sie geöffnet!

Penny schreibt:
Ihr könnt euch auf uns verlassen!Unsere Märkte sind und bleiben für euch zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Die Lidl-Zentrale in Neckarsulm schreibt:
Wir bei Lidl arbeiten Tag und Nacht daran, die Versorgung für euch in unseren rund 3200 Filialen in ganz Deutschland sicherzustellen. Unsere Filialen bleiben wie gewohnt für Euch geöffnet.

Das Gleiche gilt natürlich auch für alle weiteren Lebensmittelhändler in unserer Stadt und in unserem Land.


Daher dieser Appell an unsere Leser:

Schenken Sie Informationen aus unsicheren Quellen keinen Glauben. Auch wenn diese von vermeintlichen Freunden über WhatsApp an Sie weitergeleitet werden. Weisen Sie diese "Freunde" darauf hin, dass es kein Spaß ist, andere Menschen in Panik zu versetzen.

Wir, die lokalen Medien, unterrichten Sie vor Ort mit gewohnter Sorgfalt über das Geschehen in Ihrer Stadt und in ihrem Kreis. Wir ziehen unsere Informationen nicht aus Gerüchten, unkontrollierbaren Kommentaren oder aus WhatsApp-Bildchen bzw. Sprachnachrichten. Wir unterrichten Sie aus offiziellen Quellen, alle Informationen sind verifiziert.

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen