Climax Band Cologne begeisterte mit „All that Jazz“

3Bilder

Bei der Jazz-Soiree am Freitagabend im Foyer der Matthias-Jakob-Stadthalle stellte die Climax Band Cologne unter Beweis, dass sie zu den besten des Landes gehört. Sie zeigte, wie breit sie stilistisch aufgestellt ist.

Und so war für jeden etwas dabei, vom Oldtime Jazz der 20er Jahre bis hin zu rockigen Stücken wie Hello Josephine des kürzlich verstorbenen Fats Domino. „Wir spielen alles, was uns Spaß macht,“ ist schließlich das Motto von Bandleader Klaus Wegener. Im zweiten Set gab es dann eine Hommage an Rod Mason, in dessen „Hot Five“ Wegener jahrelang ebenfalls gespielt hat.
Und die Musik wurde nicht nur “heruntergespielt“. Bandleader Klaus Wegener, der die Klarinette, das Saxophon und die Querflöte virtuos beherrscht, führte mit gekonnter und humorvoller Moderation durch das Programm.
Feine Bläserarrangements, eine solide Rhythmusgruppe - alle Bandmitglieder beherrschen ihre Instrumente perfekt und sind Vollblutmusiker. Zudem verfühgt die Band über zwei Sänger mit ausdruckstarken Stimmen.
Vom ersten Stück an sprang der Funke über. Da wurde den Fingern geknipst, mitgesungen, mitgewippt – niemanden hielt es ruhig auf den Plätzen und getanzt wurde auch.

Der Abend war ein musikalischer Leckerbissen mit einer riesigen Stimmung. Erst nach entsprechenden Zugaben konnte die Band die Heimfahrt Richtung Köln antreten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen