Hoffmann: Sprache ist der Weg zur Chancengleichheit

Gestern besuchte Thorsten Hoffmann den evangelischen Kindergarten Kinderarche Nette in Dortmund Bodelschwingh.
Thorsten Hoffmann: „Die frühkindliche Sprachförderung ist ein entscheidender Grundstein für Chancengleichheit im späteren Ausbildungs- und Berufsleben. Es freut mich umso mehr, dass die Kinderarche Nette von dem Bundesprogramm für Sprach-Kitas unterstützt und gefördert wird. Das Programm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, ermöglicht es Kindern, vor allem denjenigen, die aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund stammen, schon im frühen Kindesalter Unterstützung beim Spracherwerb zu erhalten. Sprache ist der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe.“

Pressekontakt: Irene Beyer, Tel.: 030/227-73190, Mobil: 0176/30473099, thorsten.hoffmann.ma03@bundestag.de

Fotograf: Salih Tahusoglu
Foto (von links nach rechts): Andrea Leibner (Leiterin Kindergarten), Thorsten Hoffmann, Andrea Thomann (Sprachförderung)
Die Einverständniserklärung der Eltern der abgebildeten Kinder liegt vor

Autor:

Irene Beyer aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.