Saubere Schulen

Aufgrund der Initiative von Oberbürgermeister Ullrich Sierau finden seit Jahresbeginn wieder Grundreinigungen in den Dortmunder Schulen statt. Einmal jährlich werden in den Ferien im Rahmen dieser Aktion rund 850.000 qm Schulfläche zum Teil von Firmen und zum Teil von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gründlich auf Vordermann gebracht.
In der Unterhaltsreinigung werden derzeit rund 50 Prozent der Flächen durch eigenes Personal gereinigt. Dazu beschäftigt die Stadt Dort-mund aktuell 323 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darin bereits enthalten sind 53 Reinigungskräfte, die zum 1. April eingestellt wurden. Weitere 22 Personen werden zum 1. Juli ihre Arbeit aufnehmen.
Die Unterhaltsreinigung der anderen Hälfte der Flächen ist an Firmen vergeben. Noch bis September werden stadtbezirksweise Ausschreibungen veröffentlicht. Die abzuschließenden Rahmenverträge haben eine Laufzeit von vier Jahren.
Mit den Reinigungsintervallen in Schulen liegt die Stadt Dortmund noch über der bundesweit geltenden DIN Norm 77400. In Dortmund werden die Klassenräume alle zwei Tage gereinigt, Büroräume schon seit Jahren nur einmal wöchentlich.
Mit dem Pilotprojekt „Ergebnisorientierte Reinigung“ betritt die Städtische Immobilienwirtschaft Neuland. Während die Auftragnehmer nach der herkömmlichen Leistungsbeschreibung der Stadt Dortmund die Erfüllung der beschriebenen Reinigungstätigkeiten schulden, müssen sie in der „Ergebnisorientierten Reinigung“ das vereinbarte Ergebnis erbringen. Wie die Unternehmen das machen, bleibt ihrer fachlichen Qualifikation und Einschätzung überlassen. Ab August sollen zur Erprobung dieser neuen Art der Auftragserteilung Testläufe in der Har-kort-Grundschule und der Minister-Stein-Schule laufen.
In erster Linie verspricht sich die Stadt Dortmund davon Qualitätsverbesserungen. Ob es auch zu Kostenreduzierungen kommen kann, bleibt abzuwarten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen