Anregungen und Beschwerden

Das Büro für Anregungen, Beschwerden und Chancengleichheit (BABC) wechselt zum 1. Januar organisatorisch vom Amt des Oberbürgermeisters und des Rates als Stabsstelle in den Fachbereich Bürgerdienste. Damit folgt die organisatorische Struktur der schon lange bestehenden räumlichen Anbindung. Für die Bürger ändert sich dadurch nichts.
Das Büro koordiniert und bearbeitet in Kooperation mit den sachlich zuständigen Fachbereichen sämtliche Anregungen und Beschwerden aus der Bürgerschaft. Das BABC ist auch Anlaufstelle für Menschen, die sich - egal mit welchem Anliegen - an den Oberbürgermeister wenden wollen. Schließlich hält das Büro ein Beratungs- und Begleitungsangebot für Menschen vor, die potentiell diskriminiert sind, und ist damit die verwaltungsinterne Beschwerdestelle im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes.
Das Büro ist räumlich an das Dienstleistungszentrum Bürgerdienste angegliedert.
Sämtliche zurzeit im BABC beschäftigten Mitarbeiter wechseln mit ihren Planstellen zu den Bürgerdiensten. Das entsprechende Personalkostenbudget wird zeitgleich verlagert. Gleiches gilt für das vorhandene Sachkostenbudget.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen