Alles zum Thema Beschwerde

Beiträge zum Thema Beschwerde

Ratgeber
Schön anzuschauen, aber leider eine Lärmbelästigung: Anwohner haben sich über das Feuerwerk in Rüdinghausen beschwert.

Zu lange geknallt
Pyrotechnikern droht hohes Bußgeld

Zahlreiche genervte Anwohner, die sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten, haben sich bei Stadt und Polizei über das Pyroforum beschwert. Während es am Freitag, 12. April, beim kleinen „Vorschießen“ auf dem Saalbaugelände noch keinen Ärger gab, dauerte die große Knallerei am Samstag, 13. April, in Rüdinghausen eindeutig zu lang. Genehmigt war die Veranstaltung bis 22 Uhr, richtig laut war es aber bis etwa 23 Uhr. Nach Auskunft des Ordnungsamtes kann der Verstoß gegen das...

  • Witten
  • 15.04.19
Ratgeber
Im Leserladen von Niederrhein Anzeiger und NRZ an der Friedrich-Ebert-Straße 40 in Dinslaken kümmern sich insgesamt vier Kolleginnen bestens um die Belange der Leser. Auf dem Foto heißt Sie Laura Otten, ehemals Praktikantin in der Redaktion des NA, herzlich willkommen.
3 Bilder

Was das Team im LeserLaden alles kann: Ticketing, Anzeigen, Reklamationen, Geschenkideen
Tickets? Ab zum NA!

mit Dirk Bohlen Man sagt dem Niederrheiner ja eher eine biedere Natur nach. Und wenn man dem großen Hanns-Dieter Hüsch glauben will, dann wissen wir wenig, können aber alles erklären. Das kommt vielleicht daher, dass wir kulturell interessiert sind und trotz aller Unkenrufe offen für jedwede Form von Events. Und wo bekommt man Eintrittskarten für fast jede Art von Veranstaltung? Richtig: im LeserLaden des Niederrhein Anzeigers. Lesen Sie in unserem Interview, warum sich der Weg zur...

  • Dinslaken
  • 02.04.19
  •  1
Reisen + Entdecken
17 Bilder

Umweltschutz? Ist Ihnen egal. Ein Denkanstoß für die Müllschweine vom Berufskolleg.
Feldmarker Anwohnerin sammelt regelmäßig ein, was ignorante Schüler in die Rabatte werfen

Vor einiger Zeit hatte ich mal behauptet, der durchschnittliche Umweltverschmutzer sei unter Dreißig und Stammbesucher in Fastfoodlokalen. Leider deckt sich meine These mit den Beobachtungen von Feldmarker Bürgern, insbesondere den Nachbarn des Berufkollegs. Eine Leserin, die auf der Meile zwischen Feldmarker Marktplatz und der Berufsschule wohnt, gab der Redaktion kürzlich einen deutlichen Hinweis: Die Grünanlagen längs der Hamminkelner Landstraße, des Holzwegs und des Dorotheenparks seien...

  • Wesel
  • 26.03.19
  •  14
  •  6
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Nein, so darf es nicht weitergehen!!!
Das große Schweigen, das sich im Lokalkompass breitgemacht hat, betrifft nicht nur mich, stimmt's?!

Eins vorweg: Ich möchte keinesfalls den guten Willen aller an der Moderation des Lokalkompass (LK) beteiligten Damen und Herren infrage stellen!!! Dennoch muss ich mich leider (!) zum wiederholten (!) Mal darüber beschweren, dass all das Schöne, das den LK bisher für mich ausgemacht hat, mehr und mehr verlorengeht!!! Gern liefere ich auch noch einmal eine Erklärung zu diesem Missstand: Dadurch dass uns nicht mehr angezeigt wird, welche MitBürgerreporterInnen unsere Seite besuchen und wir...

  • Xanten
  • 04.01.19
  •  34
  •  7
Ratgeber
Norbert Kemper (l.) und Reinhold Lohmann verstehen es nicht. Der Briefkasten im Eingangsbereich der Filiale am Frintroper Himmelporten ist klar sichtbar zu erkennen. Warum auch dort immer wieder die Post für das ganze Haus landet, bleibt ein Rätsel.
2 Bilder

Reinhold Lohmann bekommt Post, die nicht für ihn bestimmt ist
Borbecker hat keine Lust mehr auf Nebenjob als Briefzusteller

In Reinhold Lohmanns Briefkästen landet regelmäßig die Post der Nachbarschaft Reinhold Lohmann ist Bestattungsunternehmer. Doch in letzter Zeit verbringt der Borbecker eine Menge Zeit mit dem Verteilen von Post. Denn in schöner Regelmäßigkeit landen in seinen Briefkästen Schreiben, die weder an ihn noch an sein Unternehmen gerichtet sind. Da finden sich Briefe, die eigentlich das Optikunternehmen vier Häuser weiter erreichen sollen. Oder solche, adressiert an ein anderes Bestatterunternehmen am...

  • Essen-Borbeck
  • 13.12.18
  •  2
Politik

Schulleiter Lothar Petrikowski kontert die Vorwürfe einer enttäuschten Mutter
Meinungsverschiedenheit an der Bönninghardschule / "Miteinander reden ist das eine, sich verstehen das andere"

Zur Debatte um möglicherweise mangelhafte Beratung/Behandlung einer Familie an der Bönninghardtschule nimmt der Schulleiter Stellung per Leserbrief. Darin heißt es: Miteinander reden ist das eine, sich verstehen das andere Sehr geehrte Redaktion, sehr geehrte Damen und Herren, bezugnehmend auf den Leserbrief in Ihrer Zeitung mit dem Thema“ Von Inklusion, Förderung und (mangelnder) Empathie: Kritik an der Bönnighardt-Schule“ möchte ich als Schulleiter der Bönninghardt-Schule...

  • Alpen
  • 04.12.18
Natur + Garten
7 Bilder

Ärger am Auesee: Hundehalter hadert mit Radlern, Grillern und Anglern (aus Sorge um sein Tier)

Mensch und Hund - ihr Aufeinandertreffen sorgt immer wieder für Spannungen. Wie im Fall eines Lesers, der sich (als Hundehalter) über viele Dinge aufgregt, die er auf den Hundeauslaufflächen am Yachthafen erlebt. Seinen Frust hat er auch niedergeschrieben ... Seit längerer Zeit beobachte ich schon einige Sachen, bzw. haben sich inzwischen „Zustände“ an der Hunde - Auslaufstrecke am Yachthafen ereignet, die nach meiner Ansicht nach mal im Weseler zur Sprache kommen sollten. Dass dort...

  • Wesel
  • 22.10.18
  •  2
  •  4
Politik
Die Öffnungszeit des Freibades soll morgens eine halbe Stunde später, also um 6.30 Uhr beginnen.

Plädoyer für Unternehmer-Milde: Gebt den treuen Frühschwimmern einen Preis-Rabatt!

Es gibt Ärger im Weseler Rheinbad. Einige der Frühschwimmer wollen nicht akzeptieren, dass die Bädergesellschaft die Öffnungszeiten mangels Morgenlicht um eine halbe Stunde kappt. Sie finden das ungerecht und fordern eine Reduzierung des Eintritts für die frühen Kurzbesucher. Die Zeitenkürzung ist nicht neu, die gibt es seit Jahren. Hauptargument des Betreibers: Morgens um Sechs sind Schwimmer in der Dämmerung schlecht zu sehen, man könne bei Unfällen keine sofortige Hilfe garantieren....

  • Wesel
  • 04.09.18
  •  3
  •  2
Ratgeber
Peter Fischer: der schrottreife Wagen vor seiner Haustür ärgert ihn. Und dass auf seine Anrufe beim Ordnungsamt der Stadt Essen bislang nicht reagiert wurde.

Keiner kümmert sich um schrottreifes Auto auf dem Parkstreifen

Der Anblick regt Peter Fischer noch immer auf. Obwohl, so könnte man meinen, inzwischen dürfte sich der Bocholder doch an den schrottreifen BMW vor seiner Haustür an der Hagenbecker Bahn 4 gewöhnt haben. Schließlich steht der augenscheinlich bei einem Unfall stark in Mitleidenschaft gezogene Wagen bereits seit mehr als sechs Wochen an Ort und Stelle. "Zu bewegen ist der nicht mehr", erklärt Fischer mit einem Blick. Und nicht nur der Plattfuß auf der Beifahrerseite spricht dafür. Die...

  • Essen-Borbeck
  • 04.07.18
  •  4
Ratgeber
Damit der Traumurlaub kein Horrortrip wird, sollte man das aktuelle Reiserecht im Hinterkopf behalten. (Symbolbild)
2 Bilder

Vorsicht beim Reiserecht: Das hat sich seit dem 1. Juli geändert

Wenn einer eine Reise tut, dann will er was erleben - und das muss nicht immer etwas Gutes sein. Wenn nach der Pauschalreise nur Frust und Ärger bleibt, kann der Reisende oft nachträglich Geld zurückfordern. Allerdings gelten seit dem 1. Juli neue Regeln - und die sind nicht nur zum Vorteil der Kunden. Gibt’s vor oder während einer Reise Pannen, Mängel oder geht der Veranstalter Pleite, sind Pauschalreisende meist abgesichert: Urlauber können etwa den Reisepreis mindern oder bekommen über...

  • Gladbeck
  • 03.07.18
  •  4
Ratgeber
Eher an eine Wiese erinnert derzeit das Gräberfeld auf dem Braucker Friedhof - zum Ärger der Besucher. Foto: Kariger

Gladbeck: Wildwuchs auf Friedhof ärgert Besucher

Üppiges Pflanzenwachstum auf einem Grabfeld ärgert die Besucher des Friedhofes Brauck. Auch in der Stadtspiegel-Redaktion meldete sich eine Angehörige, deren verstorbenes Familienmitglied auf dem Grabfeld ruht. "Ich war ganz schockiert über den verwahrlosten Zustand. Es ist eine Schande!", beschwerte sich die Gladbeckerin. So seien aufgrund der ungepflegten Bepflanzung einige Grabmale kaum noch zu erkennen. Besonders deutlich tritt der Wildwuchs dabei im Kontrast mit den Einzelgräbern...

  • Gladbeck
  • 27.06.18
  •  9
  •  2
Politik

Spruch der Woche: In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz!

Spruch der Woche: "In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz!" Das sieht man bei manchen spontanen Kommentaren oder schlimmer noch bei Affekt-Taten! siehe auch:https://de.wikipedia.org/wiki/Affekthandlung (Deshalb sollte man sich bei der Bundeswehr auch erst nach 24 Stunden beschweren!)

  • Bochum
  • 16.04.18
  •  3
  •  2
Ratgeber
Laut Auskunft der Firma Schneider werden sogenannte Spundbohlen im Bereich 
des Gleisbetts der DB-Strecke gerammt. Das ist - wie vielerorts vernommen - eine sehr laute Tätigkeit. Ziel  sei es, diese Arbeiten in dieser Nacht zu beenden. Foto: LK-Archiv

Bergkamen: Anwohner klagen über nächtlichen Baulärm

Aufgrund des nächtlichen Baulärms am Bahnübergang an der Jahnstraße (L 821) in Bergkamen sind bei der Stadt schon einige Beschwerden eingegangen. Dabei handelt es sich nicht um ein Projekt der Stadtverwaltung, sondern um einen Auftrag, den "Straßen NRW" an die Firma Hugo Schneider aus Hamm vergeben hat.  Die Baufirma hat beim Kreis Unna Nachtarbeitszeiten noch zu den bevorstehenden Terminen beantragt: Dienstagnacht vom 9. auf den 10. April, 14.-19.4. und vom  21. -...

  • Kamen
  • 10.04.18
Überregionales
Foto: Bludau
5 Bilder

Es werde Licht: Neue LED-Strahler an der Matthäuskirche

Wulfen. Die Wulfener St. Matthäus Kirche erstrahlt ab sofort in einem neuen Licht. Gerade in den Wintermonaten, wenn es früher dunkel wird, fiel die St.Matthäus Kirche im Ortskern besonders auf. Sie wurde von zwei Scheinwerfern angestrahlt und so von weiten schon gut erkennbar. In den letzten Wochen war dies aber nicht mehr der Fall. Aufgrund von einer Beschwerde aus der Bevölkerung wurden diese abgeschaltet. Es gab eine lebhafte Diskussion wegen angeblicher Energieverschwendung in der...

  • Dorsten
  • 22.02.18
Überregionales
Keine Durchfahrt für Lkw mit einer Länge von mehr als zehn Metern in der Dessauer Straße. Nach Anwohnerangaben wird es häufig ignoriert. Foto: PR-Foto Köhring/AK

Hoffnung geplatzt - Illegaler Lkw-Verkehr an der Dessauer Straße bleibt weitgehend ungeahndet

Wo sich Gewerbegebiet an Wohngebiet befindet, sind Beschwerden meist nicht weit. Dies gilt auch für den Bereich an der Dessauer Straße in Heimaterde. In der Hoffnung, hier auf einen einfach abzustellenden Missstand aufmerksam zu machen, machte Anwohner Wolfgang Borsch ein Durchfahrtsverbot zum Thema. Die Hoffnung ist geplatzt. Darum geht's: Die Durchfahrt in der Dessauer Straße ist aus Richtung Essen im Bereich der Einmündung Wackelsbeck für Lastkraftwagen mit einer Länge von mehr als zehn...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.02.18
  •  1
Politik
Anja Lueg, Sachkundige Bürgerin der GFL-Ratsfraktion, freut sich am Sonntag von 17 bis 19 Uhr über Anrufe zur Lüner Kommunalpolitik.

Anja Lueg am GFL-Bürgertelefon

Das Bürgertelefon der Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) ist am kommenden Sonntag, 18. Februar, von 17 bis 19 Uhr geschaltet. Unter der Rufnummer (0 23 06) 30 174 81 ist Anja Lueg erreichbar. Die Sachkundige Bürgerin der GFL freut sich über Vorschläge und Anregungen zu Lüner Themen und steht für Gespräche rund um die Lüner Kommunalpolitik zur Verfügung. Anja Lueg ist insbesondere für Kultur- und Europaangelegenheiten zuständig. Per E-Mail ist die GFL unter...

  • Lünen
  • 16.02.18
  •  1
Überregionales

Post räumt Probleme bei der Postzustellung ein und entschuldigt sich bei Bürgern

"Der Sachverhalt scheint zunächst aufgeklärt“, ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek zuversichtlich, dass die Probleme bei der Briefzustellung im Kreis Unna weitestgehend behoben sind. In einem Antwortschreiben an Kaczmarek erklärt die Bundesnetzagentur, sie wolle in der Angelegenheit am Ball bleiben. Auch der Abgeordnete versichert, er werde das Thema weiter verfolgen. In einer Stellungnahme gegenüber der Bundesnetzagentur habe die Deutsche Post AG Probleme bei der...

  • Unna
  • 15.02.18
Politik
Die Post hat auf die Beschwerden der mangelhaften Zustellung jetzt mit einer Entschuldigung reagiert. Symbolfoto: Hans-Georg Höffken

Entschuldigung an die Bürger: Post räumt Probleme bei der Zustellung ein

Auf die Kritik Oliver Kaczmareks dass die Post oftmals nicht ordentlich zugestellt wird (wir berichteten), hat die Bundesnetzagentur jetzt geantwortet. Sie räumt Probleme bei der Zustellung ein. Zudem entschuldigt sich die Post bei den Bürgern im Kreis Unna. „Der Sachverhalt scheint zunächst aufgeklärt“, so Oliver Kaczmarek. Er ist zuversichtlich, dass die Probleme bei der Briefzustellung im Kreis Unna weitestgehend behoben sind. In einem Antwortschreiben an Kaczmarek erklärt die...

  • Kamen
  • 15.02.18
  •  1
Politik
Viele Bürger im Kreis Unna beklagen, dass die Post nicht mehr ordentlich zugestellt wird. Foto: Detlef Tiedemann

Zahlreiche Beschwerden: Probleme bei der Briefzustellung im Kreis Unna

Die zahlreichen Beschwerden von Bürger*innen über anhaltende Probleme bei der Briefzustellung nahm der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek jetzt zum Anlass, bei der Bundesnetzagentur nachzufragen, warum der Service der Post in den vergangenen Monaten im Kreis Unna zu wünschen übrig lässt. „Es darf und kann nicht sein, dass Briefe geöffnet werden, verspätet ankommen oder verschwinden“, sagt Kaczmarek. Nicht nur für Privatleute sei es ein Problem, wenn wichtige Schreiben nicht...

  • Kamen
  • 18.01.18
Kultur

Wo bleibt der Stadtspiegel? Keine Zustellung mehr seit Wochen

Wo bleibt der Stadtspiegel? Wer wird da vom Stadtspiegel bezahlt und trägt die Ausgaben nicht aus? Welcher Papiercontainer wird mit den Ausgaben gefüllt? Das sind Fragen, die ich mir seit Wochen stelle. Mich würde jetzt mal interessieren, wem es noch so geht. Ich habe den Stadtspiegel schon das 6. Mal in Folge nicht erhalten (Bückeburger Str., Südkamen, hier betrifft es gleich 6 Mietparteien). Bei meiner Mutter ist es bereits das 11. Mal in Folge (Schulzenheide,...

  • Kamen
  • 14.01.18
  •  3
Ratgeber

Penny Markt in Essen Schonnebeck

Ich war am Samstag mittag im Penny Markt für 6,63€ einkaufen und wollte meimen Punkt haben..hab ihn nicht bekommen,und habe mich ..auch über die Zustände in diesem Geschäft aufgeregt...Sauberkeit und falsche Kassenbons gehören da zur tagesordnung..geklaut wird dort immer,aber  akzeptiert! Ich habe 80% Behinderung und wurde heute aus dem Geschäft verwiesen... Frau Rabe hat mir Hausverbot erteilt!!.. Ich habe nur mein Recht haben wollen.. Aber es gibt einige Leute die den Laden auch nicht mehr...

  • Essen-Nord
  • 18.10.17
Ratgeber
Bundesnetzagentur verhängt Rekordbußgeld. Foto: LK-Archiv

GSW kämpfen gegen unlautere Wettbewerber

Kamen. Bergkamen. Bönen. Unerlaubte Telefonanrufe fallen unter die Rubrik „Unlauterer Wettbewerb“, doch unseriöse Unternehmen schrecken davor nicht zurück. Betroffene Kunden berichten auch den GSW nicht selten von den plötzlichen Belästigungen am Telefon. Oft sind die Kunden verunsichert, denn die Anrufer geben sich mitunter als Mitarbeiter des örtlichen Energieversorgers aus oder behaupten, mit diesem zusammenzuarbeiten. Stets mit dem Ziel, die Verbraucher zum Wechsel des Stromlieferanten zu...

  • Kamen
  • 13.08.17
Kultur
3 Bilder

Abenteuer Bus - fahren / Ich als Scooterfahrer wurde ignoriert

Noch vor Ostern habe ich ja davon berichtet, dass es jetzt eine Bestimmung gibt, wonach E-Scooter- Fahrer in Bussen und S-Bahnen fahren dürfen. Natürlich habe ich dies ausprobiert und mich sofort auf den Weg zum Staufenplatz gemacht. Dort wollte ich sehr gerne mal die Osterkirmes besuchen. Zudem lud mich die herrliche Sonne ein, ich hatte gute Laune und mein Handy dabei. Im Nachhinein gesehen, waren die Fotos gut gelungen. Von der Osterkirmes berichte ich später, denn ich darf höchstens einen...

  • Düsseldorf
  • 22.04.17
  •  7
  •  4
Natur + Garten
Zu den Auflagen an den Eigentümer gehört, die Hackgutberge auf maximal fünf Meter Höhe zu reduzieren. Zuvor reichten sie - wie auf dem Bild zu sehen - deutlich höher hinaus. Foto: privat

Weiterhin Ärger um die Holzhackschnitzel

Bereits seit gut einem Jahr schwelt der Ärger um einen Betrieb in der Hansastraße, der auf dem Gelände des ehemaligen Feuerwerksbetriebs Keller sogenannte Holzhackschnitzel lagert. Die Situation im März 2016: Illegal wurden seinerzeit die Holzschnitzel - dabei handelt es sich um mit schneidenden Werkzeugen zerkleinertes Holz - dort gelagert. Dabei kam es, gemäß mehrerer Beschwerden von Anwohnern, zu nächtlichen Ruhestörungen durch anfahrende LKWs, Gestank und verdreckte Straßen. Die...

  • Wattenscheid
  • 20.04.17
  •  1