Fahrradwache: Räder sicher am Rathaus parken

Mit dem Rad in die Stadt, einen entspannten Weihnachtsmarktbummel machen und das Fahrrad in guten Händen wissen? Das ist jetzt möglich:

Seit dem 1. Dezember steht am Rathaus eine temporär eingerichtete Fahrradwache bereit. Bis zum 23. Dezember können an der westlichen Seite des Rathauses, gegenüber der Stadtbahnhaltestelle Stadtgarten Fahrräder kostenfrei abgestellt werden.

In der Zeit von 16 Uhr bis 21 Uhr (freitags und samstags bis 22 Uhr) ist die Anlage durch die Dortmunder Bildungs-, Entwicklungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH dobeq und durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) - Dortmund bewacht.

Initiiert wurde die Fahrradwache vom Agenda Arbeitskreis „Nachhaltige Mobilität“ unter Beteiligung der Radfahrverbände und der dobeq sowie dem neuen Radfahr- und Fußgängerbeauftragten des Tiefbauamtes, Carsten Elkmann.

„Wir wollen den Radfahrern in Dortmund Angebote schaffen, die das Radfahren attraktiver machen und so das Rad zur echten Alternative zum Auto machen“, betont Elkmann. Wenn das Angebot angenommen wird, wäre eine regelmäßige Einrichtung einer Fahrradwache bei Großveranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt der konsequent nächste Schritt.

Bei BVB-Heimspielen ist die Fahrradwache bereits eine feste Institution. Hier wurde im Übrigen beim Spiel gegen die Hertha aus Berlin bei der Anzahl abgestellter Fahrräder die 1000er-Marke geknackt. „Bei über 80 000 Besuchern ist da allerdings auch noch Luft nach oben“, erklärt Werner Blanke, Vorsitzender des ADFC Dortmund.

„Wenn das Angebot der Fahrradwache angenommen wird, ist das ein Gewinn für alle“, meint Christoph Struß vom Agenda-Büro der Stadt. Mehr Fahrräder und in der Konsequenz weniger Autos bedeuten weniger Staus, weniger Stickoxide und Feinstaub, weniger Stress und mehr zufriedenere Weihnachtsmarktbesucher.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.